News Transmeta liefert 90-nm-Efficeon TM8800 aus

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.192
Transmeta hat Anfang des Monats mit einer begrenzten Produktion und Auslieferung seiner neuen TM8800-Serie, der Efficeon-Prozessor-Familie der zweiten Generation, begonnen. Der Efficeon TM8800 wird entsprechend dem aktuellen Stand der Technik in 90nm feinen Strukturen gefertigt.

Zur News: Transmeta liefert 90-nm-Efficeon TM8800 aus
 

rkinet

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.200
Transmeta überholt Intel beim NX-Bit

Fujitsu unterbietet Intel deutlich beim Stromverbrauch und benötigt beim Wechsel 130nm auf 90nm deutlich weniger Watt.
Die 90nm Fertigungstechnik scheint ähnlich gut wie bei IBM und wohl auch AMD zu sein.


Wieso benötigt ein Dothan nur unwesentlich weniger Strom bei gleichem Takt ?
Wieso hat der Dothan höhere Leckströme als ein Banias und benötigt mehr Strom bei geringem Takt/Vcc ?
Wieso glüht ein Prescott bei IDLE und auch bei max. Power ?

Die bisherige Begründung, 90nm ist halt physikalisch problematisch, kann man wohl jetzt endgültig abschreiben.

Und sonst - mein Glückwunsch an Transmeta !
 

Tommy

Chef-Optimist
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.192
Zitat von rkinet:
Wieso benötigt ein Dothan nur unwesentlich weniger Strom bei gleichem Takt ?

Die Anzahl an Tranisistoren hat sich aufgrund eines nun doppelt so großen L2-Cache deutlich erhöht.

Wieso hat der Dothan höhere Leckströme als ein Banias und benötigt mehr Strom bei geringem Takt/Vcc ?

Unter anderem weil die Dicke vieler Isolierschichten deutlich verkleinert wurde



Wieso glüht ein Prescott bei IDLE und auch bei max. Power ?
Wird sich mit dem nächsten Stepping ändern.
 

rkinet

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.200
Zitat von Tommy:
Wird sich mit dem nächsten Stepping ändern.

Die Hoffnung stirbt zuletzt ...

a) Intel selbst geht von wenig Effekt durch das Stepping aus
b) Intel hat am So.775 Kennungen für 84 o. 115 Watt CPUs integriert
c) Der P4-E 6xx bekommt 2MB und eine 'Speed-Step' Variante, aber keine geringen Peak-'Watt'


Bem:

Die drei anderen Hersteller haben bisher keine negativen Aussagen bzgl. Leckströmen gemacht, obwohl auch hier jetzt 5 Atomlagen bei den Isolationsschichten erreicht sind wie bei Intel.
Besonders Fujitsu hat ja erstaunliches produziert.

Da der Cache recht selten 'schaltet' ist die Verdoppelung von 1 auf 2 MB kein hinreichender Grund für zusätzlichem Strombedarf.


Geschwindigkeit der CPU - s. http://www.tecchannel.de/hardware/1264/13.html
Die 1,6 GHz Variante dürfte etwa ein P-M Niveau von 1,2 GHz erreichen, also auf den ULV P-M als Konkurrenten zielen.
Sollte die 2 GHz-Variante etwa 15 Watt benötigen, dürfte die Dothan-Einstiegsklasse (1,5 GHz ) in Gefahr geraten.


Bem: Sharp mit Bonsai-Notebook / 10,4'' LCD und 5h Laufzeit
http://www.golem.de/0409/33505.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Project-X

Commodore
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
4.968
Sorry für meine Unerfahrene Frage, aber wird diesen CPU für denn Desktop Markt angeboten? z.B. als Intel / AMD Alternative?
Und falls ja, mit 3-5 Watt kann man es ja Problemlos Passiv betrieben! :eek
Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
 

Blaubierhund

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
355
der efficon ist kein ersatz für intel und amd, zumindest nicht auf dem desktop, da viel zu lahm...

Die 90nm Fertigungstechnik scheint ähnlich gut wie bei IBM und wohl auch AMD zu sein.

davon kann ja wohl kaum die rede sein. ibm hat massive probleme mit der 90nm fertigungstechnik. so sehr das der ursprüngliche fahrplan nicht eingehalten werden kann (3ghz hätte schon im märz diesen jahres erreicht werden sollen) und die alktuelle top-cpu der 2,5ghz g5 muss apple mit serienmäßiger wasserkühlung kühlen um überhaupt dem wärmeproblem herr zu werden...
 

rkinet

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.200
Zitat von Blaubierhund:
a) der efficon ist kein ersatz für intel und amd, zumindest nicht auf dem desktop, da viel zu lahm...

b) ibm hat massive probleme mit der 90nm fertigungstechnik. so sehr das der ursprüngliche fahrplan nicht eingehalten werden kann
(3ghz hätte schon im märz diesen jahres erreicht werden sollen) und die alktuelle top-cpu der 2,5ghz g5 muss apple mit serienmäßiger wasserkühlung kühlen um überhaupt dem wärmeproblem herr zu werden...


a) Also der Efficion mit 1,6 GHz liegt etwa auf 1,2 GHz Banias-Niveau.
Bei den Werten aber ein starker Konkurrent zu den ULV-Pentium M.

b) Die Probleme sind erledigt - Apple hat ja bereits die neue Linie draußen
Auch liegts nicht an den WATT bei IBM, die sind gesunken bei gleichem Takt.
Aber die spezifische Leistung = ist durch das kleinere DIE deutlich angestiegen, was die Wasserkühlung bei 2,5 GHz sinnvoll und sicher macht.
Allerding (war wohl c't) benötigt der 90nm 2,5 GHz etwa soviel Watt wie ein 2,0 GHz in 130nm, kein Fortschritt also.
 

ks235

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
355
Zitat von Blaubierhund:
davon kann ja wohl kaum die rede sein. ibm hat massive probleme mit der 90nm fertigungstechnik. so sehr das der ursprüngliche fahrplan nicht eingehalten werden kann (3ghz hätte schon im märz diesen jahres erreicht werden sollen) und die alktuelle top-cpu der 2,5ghz g5 muss apple mit serienmäßiger wasserkühlung kühlen um überhaupt dem wärmeproblem herr zu werden...

Ende Sommer 2004 iss bei mir September und nicht März ;-)
Und Wasserkühlung gibt's nur damit der Rechner nicht so laut wird :-)
 
Top