News UltraSharp U3818DW: Krummes Arbeitstier mit 3.840 × 1.600 auf 37,5 Zoll

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.132
#1
Nicht für Spieler, sondern vornehmlich für den Einsatz im Büro hat Dell den 38-Zoll-Monitor U3818DW vorgesehen. Dieser besitzt eine gewölbte Bildfläche und eine Auflösung von 3.840 × 1.600 Bildpunkten im 24:10-Format. Nennenswert sind auch die KVM-Switch-Funktion und der USB-Typ-C-Anschluss mit 100 Watt.

Zur News: UltraSharp U3818DW: Krummes Arbeitstier mit 3.840 × 1.600 auf 37,5 Zoll
 

pgene

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
538
#4

R4ID

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.426
#6
"99 Prozent Abdeckung des sRGB-Farbraums gehören zu den wenigen benannten Details" IPS :)
 
Dabei seit
März 2012
Beiträge
3.660
#7
Wieso net gleich TB3? Dann hätte man ne richtige Dockingstation, jetzt ne Netzwerkkarte über USB dranhängen müssen ist auch net so ideal, zumal da doch mit USB Typ C was war wegen der Bandbreite die die Videoverbindung braucht dass man mitunter nicht mehr genügend Lanes frei hat und nur noch USB2.0 fahren kann.

Ein Nachteil sehe ich noch bei diesen Ultrawidescreen Monitoren und zwar dass sie sich nicht als 2 Monitore ausgeben können. Ich denke es gibt viele User mit mehr als einem Bildschirm die gerne die Vollbildffunktion benutzen an einem Monitor. Mit einem Widescreenmonitor ist das so nicht möglich. Auch habe ich bei einem Monitor eben nur 2 Ränder zum andocken von Fenstern und nicht 4 wie bei 2 Bildschirmen. Ja ich weiß gibt Software die die Hersteller beiliegen, doch so richtig das wahre ist das alles nix..
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
6.908
#9
Zuletzt bearbeitet:

Gamerock

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
364
#10
Die 1ms beziehen sich garantiert auf das strobing backlight, wenn man dort den intervall auf den niedrigsten wert setzt, dann ist das Bild auch immer nur für 1ms sichtbar.

ulmb_85_0.png

Der Ausschlag nach oben bedeutet "licht an" und damit ein sichtbares Bild, während die untere gerade Linie für "licht aus" steht.
Die meisten Übergänge der Flüssigkristalle (was die Unschärfe/Schlieren verursacht) finden damit im dunklen statt und man bekommt nur kurz das fertige Bild zu sehen.

Bei 75hz hat man dabei leider auch ein relativ starken Stroboskopeffekt (flackern), das dürfte nur für die meisten nicht wirklich angenehm sein.
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
513
#11
Bei dem was ein durchschnittlicher Mitarbeiter im Monat kostet kommt es meist auf die Kröten auch nicht an wenn man ihn damit glücklich und motiviert hält. ;)
Zum Glück führst du kein Unternehmen, ansonsten wärst du in einer Woche insolvent. Gibt genug Studien die belegen, dass Wertschätzung in Form von teurer Büroausstattung etc. nicht unbedingt in einer höheren Produktivität resultiert, wenn überhaupt nur kurzfristig.

Die Monitorpreise sind einfach lächerlich, sry. Und auf die 100% SRGB ist auch geschissen, dass ist nichts Besonderes. Wenn man bedenkt das die meisten Computermonitore bei 300nits rumkrüppeln und das für über 1000€ dann ist das traurig. Backlight Bleeding und Clouding gibts gratis dazu. Einfach ein Witz, aber scheint wohl genug Leute zu geben die bereit sind für minderwertige Qualität hohe Preis zu zahlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
863
#12
Ich liebe an meiner 34" Dell die Möglichkeit ein weiteres Display via DP out (DaisyChain) anzuschließen. Leider hat der neue dieses Feature nicht mehr. aber ich will son Widescreen nie mehr missen :D
Mal schauen was der Test von Prad sagt (wenn einer kommt).
 

icetom

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
811
#14
ganz schön cool und garnicht mal teuer für die Daten. Werde meinen U2715H aber noch ne Weile behalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.555
#16
... Stellt sich halt die Frage wie die Unterstützung in Spielen ist...
Kommt drauf an wie alt deine Spiele sind.
Generation Mass Effect 1 (ich mein damit das Erscheinungsjahr als Anhaltspunkt) und davor eher erbärmlich und auch mit Kniffen oft nicht erfolgreich.
Generation Mass Effect 2 und danach besser bis gut. Notfalls, wenn alle Stricke reißen, lässt man halt eine 16:9 1080p Auflösung darstellen. Hat man dann zwar links und rechts nen schwarzen Balken, aber brauchbar. (oder man nimmt rahmenloses Vollbild und hat nebenan noch Platz für Chat & Co)

Ich kann mit meinem 34er LG (3440x1440) nicht meckern, höchstens auf hohem Niveau :D das Format will man nicht mehr missen und ich ziehe die höhere Auflösung mit 75 Hz den hier genannten 1080p vor.
 
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
1.006
#17
Leider steht da noch nichts zur Krümmung. Der u3415W war ok. der 3417W viel zu stark gekrümmt um daran zu arbeiten.
 

raekaos

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.223
#18
Sehr feines Teil, 1600 vertikale Pixel sind nice, da kann man wenigstens mit Arbeit. Der ganze 1080er Rummel ist mEn für den Alltag im Büro unbrauchbar, 1200 ist da absolutes Minimum.
Selbst die Tippsen haben bei uns 16:10 Monitore von Dell, auch wenn die locker 2,5x so teuer sind wie die 16:9er.
Was die restlichen Stats und bekannten Nachteile von IPS-Panels angeht, würde ich erst mal warten was die ersten Tests sagen. Bin mit meinen U2715H auch vollkommen zufrieden.
Es geht bei den Monitoren langsam aber stetig in die richtige Richtung. Höhere Auflösung mit guten Panels, schnelle Reaktionszeiten und das bei höhere Bildwiederholraten, dazu fast immer Freesync oder Gsync.
Die Preise werden sich geben, grade bei Dell ist die UVP und der marktübliche Preis gerne 20-30% auseinander und 1000,- € für so ein Teil geht absolut in Ordnung.
 
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.955
#19
Hier passt ja mal gar nichts zusammen. Nicht für Spieler sondern fürs Büro, aber was will ich dann im Büro mit Freesync und 1ms Reaktionszeit? Eine Angabe die mal völlig daneben ist für einen Officemonitor... :freak:
 
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
3.046
#20
Das wäre ein Allround-Monitor genau nach meinem Geschmack mit 24:10 Format (um meinen jetzigen 16:10 Full HD 27" Dell Monitor zu ersetzen) :), auch wenn mir 38" fast schon zu üppig wären.

Eine größere Auflösung als WQHD ist momentan sowieso oft unsinnig weil ausreichend leistungsfähige Single-GPU Lösungen über Jahre noch nicht da sein werden oder Nischenlösungen extrem teuer und immer noch mit Mängeln (bei CF-/SLI-Verbünden) behaftet sind. Nebenbei Free-Sync, wenn auch nicht Free-Sync2/HDR, ist nicht verkehrt, aber die Frage ist auch, ob man letzteres braucht und es sich durchsetzen wird.

Nun, ich habe mir aber vorgenommen WQHD komplett zu überspringen (da ich auch noch gut ohne leben und mir das Geld für diesen Zwischenschritt sparen kann) und frühestens in 2019/2020 direkt auf UHD/4K aufzurüsten, solange muss ich mich noch mit Full-HD und künftig WQHD Downsampling begnügen.

Hoffentlich hat dann Dell wieder ein passendes, qualitativ hochwertiges Modell in höherem "10er" Verhältnis im Programm, wenn ein neuer Monitor in einigen Jahren angesagt ist ... OLED wäre auch ein Traum aber dann wohl immer noch nicht bezahlbar.
 
Top