unterschied zw. FAT & NTFS

No-Future

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.107
#1
was ist der unterschied zw. FAT und NTFS, damit meine ich jetzt nicht welche betriebssysteme was verwenden, das weiß ich! ich will nur die wichtigen fakten wissen, wie z.b. geschwindigkeit, clustergröße,...

sers
GreeZ
[»PC«]¤NØ~FUTÚ®E¤
 

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
#2
Kenne die technischen Details nicht...

Meine Erfahrung: NTFS ist zuverlässig, nahezu immun gegen Datenverlust (wenn die Hardware gesund ist), pfeilschnell und anwenderfreundlich. So kann man z. B. bei der Formatierung die Clustergröße zwischen 512Byte und *weiß nicht genau* frei wählen. Das Löschen dauert länger, weil NT die Daten auch wirklich löscht, anstatt die Bereiche einfach freizugeben. Die Sicherheitseinstellungen, die NTFS anbietet, sind für den einfachen Gamer nicht so wichtig, aber sicher sehr wünschenswert, wenn man am Inet hängt (Stichwort: Spionage).
Der große Nachteil von NTFS: W9x kann damit nix anfangen (für 98 ME weiß ich's nicht sicher). Daten auf NTFS-Partitionen kannst du also mit diesen Systemen nicht einmal auslesen. Außerdem habe ich den vagen Verdacht, daß einige der älteren Spiele (2 Jahre und mehr, also Prä-W2K) Probleme bekommen, wenn sie von NTFS-Platten laufen. Ist aber nur ein Verdacht, könnte auch an NT/2000 selbst liegen.
Für den W9x-Zugriff auf NTFS soll es Tools geben, aber darüber weiß ich nichts Genaues. Wenn einer mehr weiß: Würde mich stark interessieren!
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
1.044
#3
NTFS

NTFS hat eigentlich nur Vorteile gegenüber FAT. Lediglich bei kleinen Platten hat es einen Geschwindigkeitsnachteil. Aber die Datenverlustrate ist deutlich geringer als bei FAT. Auch die Wiederherstellmöglichkeiten bei Datenverlusten durch defekte Sektoren auf der Festplatte ist deutlich höher. NTFS gibt es übrigens auch in zwei Versionen. Einmal das ursprüngliche NTFS aus Windows NT4 und das neuere NTFS5 von Windows 2000, bei dem auch die Startpartition größer als 2GB sein darf. Daneben bietet NTFS5 noch ein paar Detailverbesserungen, die ich jedoch auch nicht genau kenne. FAT32 ist im Grunde ausreichend für jeden privaten Anwender, aber wenn man sich schon Windows 2000 als einziges Betriebssystem auf die Festplatte macht, dann würde ich sie schon mit NTFS formatieren. Wie es mit Zugriffstools für Windows 98/Me aussieht kann ich dir leider keine Auskunft geben. Ich weiß, dass es für Windows NT4 solche Tools für FAT32 gibt, müßte also auch umgekehrt was geben. Linux kann angeblich auch NTFS Partitionen lesen.
 

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
#4
Na dann

Die aktuellen Linux-Distributionen (und die anständig nachgerüsteten älteren) können NTFS auf jeden Fall lesen und - so glaube ich - auch schreiben.
Es ist wirklich angenehm, mit dir mal einer Meinung zu sein, Moonstone. In unserer W2K-Begeisterung sind unsere Ansichten tatsächlich deckungsgleich!
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
1.044
#5
Win2K Begeisterung

@ Lord Kwuteg

Scheinbar sind wir hier wirklich mal einer Meinung. Für mich gibt es im Augenblick keine brauchbare Konkurrenz zu Windows 2000. Das Betriebssystem ist universell einsetzbar und bieter eine sehr hohe Stabilität. Mit Win9x/Me kann man mich jagen, das würde ich nicht mal mehr einem meiner alten Rechner antun. Linux ist im Serverbereich gut einzusetzen, im Desktop Bereich hat es noch viel Aufzuholen im Vergleich zu Windows, denn hier ist die Benutzerfreundlichkeit gleich Null. Dennoch, wie du schon sagtest, es ist wirklich angenehm, mal einer Meinung zu sein.
 

No-Future

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.107
#6
k, dongge jungs
nextes mal formatiern --> ntfs

sers
GreeZ
[»PC«]¤NØ~FUTÚ®E¤
 
Top