Verhältnis Intel-AMD

FRIDAY

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
581
verhältnis intel-amd

wieviel von euch in haben intel / amd inside?

ich schätz ma das über 70 % amd drin haben oder?

liegt aber wahrscheinlich da dran, das die meisten leuts hier ahnung von pc ham.

son normalo kennt ja nur intel

vielleicht sollte amd auch ma n bischen werbung machen.

bisher is ja intel inside noch n super (?) verkaufsargument.

was denkt ihr??

bis denne

Friday
 

Fuzzy

Banned
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
124
Ich habe beides!

Intel
P1 90Mhz
P1 120Mhz
P1 133Mhz
P1 133Mhz
P2 350Mhz

AMD

TB 900Mhz
TB 1000Mhz
 

MeLLe

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
484
Viel Text ... ;-)

Hmmm 70% mögen AMD haben, ja. Aber ich denke nicht weil diese Leute Ahnung haben, sondern in erster Linie weil es einfach weniger kostet!
Man kann sich streiten was besser ist, AMD vs. Intel, aber letztenendes muss jeder die CPU wählen, die seinen Ansprüchen gerecht wird.
Ein User mit schmalem Geldbeutel wird zu AMD greifen, einer mit etwas mehr zum ausgeben wird sehr wahrscheinlich Intel nehmen. Warum? Weil Intel meiner Meinung nach das bessere Potential hat, auch wenn es im Moment noch etwas unausgereizt brachliegt. Der P4 ist kein so schlechter Proz wie überall zu lesen ist. Die richtige Software vorausgesetzt ist er eine Granate :D Ok, praktisch hat AMD zur Zeit die Nase vorn, aber ich denke das wird sich ändern.
Und da wäre noch die Übertaktbarkeit ... AMDs werden so schon glühend heiss, beim Overclocken haste dann noch mehr Ärger wegen der Abwärme. Ein Intel is dagegen relativ kühl, und das macht ihn besser übertaktbar. Außerdem spricht der Intel-CPU-Kern besser auf subZero-Cooling an als die AMD-Cores. Aber das ist eine andere Geschichte :D

Jedenfalls haben sowohl Intels als auch AMDs Prozzis jeweils Vor- und Nachteile. Einen eindeutigen Winner zu küren, das kann glaube ich keiner. Dafür sind die Einsatzgebiete und Benutzer viel zu unterschiedlich.
 

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
Egal, Hauptsache billig

Bei mir haben lange Pentium-Rechner gearbeitet (vorher i486, also auch Intel). Irgendwann bin ich dann drauf gekommen, daß ein AMD-System viel günstiger ist. Ob es dann auch dasselbe kann, wußte ich nicht. Also ausprobiert. Und jetzt benutze ich nur noch AMD. :D

1. Duron900 @ K7S5A / Herc4k5 (Kyro2)
2. Duron600 @ Shuttle Spacewalker AK10 / Diamond Viper V770 (TNT2)

Im Ruhestand:

3. Pentium3 500 @ Asus P3B-F
4. Pentium 233MMX @ irgend ein Intel-Board

Da du die Frage hier bei OC stellst, werden sich wohl tatsächlich eine Menge AMD-User melden. Mit den "Normalos" meinst du wahrscheinlich die Komplettsystemkäufer. So einer war ich auch mal, ganz am Anfang (1994). Jeder fängt mal bei 0 an und muß erstmal lernen. Irgendwann merken die anderen es auch noch. ;)
 

FRIDAY

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
581
tja ich hab auch ma aufn c 64 angefangen

dann nen 286 (15MHz mit Turbo !!!)
dann p90,dann p2 266 und jetzt Celli mit 500 MHz

Schon ne weile her das ich n celli gekauft hab.

hätt ich besser bescheid gewusst hätt ich mich a fürn amd entschieden.

trotzdem glaub ich das komplettsystem käufer mehr intel kaufen weil sie den namen einfach kennen. amd des is doch so a "billig-hersteller".
 

JC- Denton

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
1.312
Na das klingt so ein wenig wer ein Intel inside hat hat keine Ahnung von Computern. Aber wenn man die Prospekte von Media Markt und Co durchforstet wird feststellen das es auch ne Menge AMD Komplettsysteme gibt. Aber sowas kommt mir nicht mehr ins Haus. Meine letzten Rechner waren alle von mir selber zusammen gestellt. Da mal von abgesehen habe ich schon viele Systeme für Verwandte und Bekannte zusammen geschraubt. Sowie Intel und AMD.
Also ich bin ein Inteluser aus überzeugen. Womit ich aber nicht sagen will das AMD schlechter ist. Habe schon eine AMD Systeme gesehen die schneller als mein PIII sind. Das ist aber kein Grund mir ein AMD zu kaufen.

Gruß JC:cool_alt:

P.S.:Ich glaube aber das es mehr als 70% an AMD User sind. Wurde diesbezüglich schon mal eine Umfrage gemacht ?
 

semmel

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
607
Hab selbst einen Athlon 1GHz, IBM (steht jedenfalls drauf :D) Cyrix 166+ mit 133MHz, einen P166MMX, einen 486DX-II 50 und einen Celeron 366 :)
 
U

Unregistered

Gast
Hab mit einem 286er 11 Mhz angefangen. Ist schon ne Weile her ;)
Dann nen 486 DX2 66 nach ner Zeit getunt auf DX4 100 wow ging der ab.
Ein 200er Pentium ohne MMX ein halbes Jahr später den mit MMX.
Dann bin ich auch nen P2 266 gestoßen. War echt super damals.
1 Jahr später hab ich mir nen 400er P2 gegönnt.
Und dann hab ich den Fehler meines Lebens begonnen und nen TB 1,2 Ghz gekauft. Gut dass ihn ein Freund sofort abgekauft hat.
Etz hab ich nen P4 1,5 Ghz und der ist wirklich gut.
Ich würde nicht sagen dass Intel User genug Geld haben, sondern eher wissen was Qualität ist. Es zählt nicht nur Leistung, sondern auch Stabilität und selbst auch dann wenn mal die Kühlung ausfällt.
 

TheShaft

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
1.939
Re: verhältnis intel-amd

Original erstellt von FRIDAY
wieviel von euch in haben intel / amd inside?

ich schätz ma das über 70 % amd drin haben oder?

liegt aber wahrscheinlich da dran, das die meisten leuts hier ahnung von pc ham.

son normalo kennt ja nur intel
hmpf...ich kenne sehrwohl auch amd, aber zurzeit als ich meinen p3 500 gekauft hab, war die leistung der athlon-classics in etwa gleichauf mit den p3s und der preisunterschied war damals noch sehr gering....
also hatte man(ich) keinen grund zu nem amd zu greifen...
meine bisherigen pcs :

intel 486 33mhz
amd k-4 133mhz...
intel p3 500mhz
jetz is eigentlich wieder ein amd drann - kommt auch in kürze ;)
 

Carsten

Commodore
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
4.590
Re: Re: verhältnis intel-amd

Original erstellt von TheShaft
hmpf...ich kenne sehrwohl auch amd, aber zurzeit als ich meinen p3 500 gekauft hab, war die leistung der athlon-classics in etwa gleichauf mit den p3s und der preisunterschied war damals noch sehr gering....
also hatte man(ich) keinen grund zu nem amd zu greifen...
meine bisherigen pcs :
Außer, es ginge einem usm Prinzip.....der letzte Prozessor von *ntel, der sein Geld wirklich wert war, ist der Celeron300A gewesen. Mit minimalem Aufwand konnte man die Leistung eines 1000DM teureren Prozessor erreichen.


Danach nur noch AMD für mich. Mal schauen, was die Zukunft bei *ntel so bringt, aber ich werde bestimmt keine CPU von einer Firma kaufen, in welcher das Marketing über das Design des Prozessors entscheidet und die Inegenieure dafür die Werbung mchen müssen (iBunnys)....

Mein History:
AMD 386DX40 (von *ntel gabs ja nur den 33er ;) )
*ntel 486SX25 (auf 33 übertaktet..)
*ntel 486DX2/66
AMD K5-75 (lief auf 100)
AMD K6-200 (lief leider nur auf 200)
AMD K6-2 300
AMD K6-2 350 (lief immerhin fast auf 400MHz)
iCeleron300A (auf 450)
AthlonClassic 600 (der ganz originale in 0,25µ)
Duron600 (927)
T-Bird 1,33 (auf 1522MHz)
AthlonXP 1700+ (1800+)


N8,
Quasar
 

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
Umfrage

So eine Umfrage hatten wir bestimmt schonmal, aber das ist lange her und datiert wahrscheinlich noch aus einer Zeit, in der wir relativ wenige Mitglieder hatten. Man könnte so etwas mal wieder auflegen - rein aus Interesse an den Prozenten natürlich, nicht um schon wieder eine Debatte aufzulegen!

Übrigens halte ich die Weltanschauung AMD=günstig / Intel=Qualität doch für etwas sehr naiv. Meiner persönlichen Erfahrung nach produzieren sie qualitativ etwa gleichwertig. Wie gesagt, hier beziehe ich mich nur auf die Prozessoren und Systeme, die auf diesem meinem Schreibtisch hier zum Einsatz gekommen sind. Mein Ergebnis ist eindeutig:
Qualität -> Gleichstand.
Und dann entscheidet bei mir der Preis. :)
 

palooza

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
892
naja hier haben vielleicht 70% amd, abe rim gesamten endusermarkt, macht amd glaub ich in etwa 20% aus (was schon sehr viel ist im vergleich zu vor 2-3 jahren). im eigentlich wichtigen markt, großkunden, firmen und industrie, die sich ganze systeme implementieren lassen, iss amd so gut wie nicht vorhanden. das liegt ganz einfach daran, das 1 tag ausfall mehr kostet als 5 blöde prozessoren. und da ist intel einfach doch noch n bisschen zuverlässiger (xeon), und kann einen ganz anderen standart an service/support bieten. und außerdem zählt da nicht das letzte quentchen leistung weil auch der schnellste zug nix bringt, wenn er nicht fährt.

ich persönlich liebe!! amd weil es ist ja fast die billigste komponente in meinem rechner! *freu*. bisschen schade finde ich nur, das amd es noch nicht geschafft hat ne effektive temp-kontrolle einzubauen, die den prozzi vorm verkohlen schützt.

naja schönen gruß
der palo
 

Mogadischu

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.783
Außer, es ginge einem usm Prinzip.....der letzte Prozessor von *ntel, der sein Geld wirklich wert war, ist der Celeron300A gewesen. Mit minimalem Aufwand konnte man die Leistung eines 1000DM teureren Prozessor erreichen.
Hmm, und der Celeron 900? hat mich 180 DM gekostet, läuft stabil auf 1200 und bringt mindestens die Leistung einen PIII 1100, der vor nem Monat auch noch ca. 700 DM gekostet haben sollte.
 

mr.meeseeks.

Kaffee-Junkie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.550
Angefangen mit nem Intel 286-8 Mhz,486-50 Mhz,PI 120 Mhz,PII 333@375 Mhz,PIII 450@504,Athlon Classic 700@750 Mhz,TB Slot A 700@850 Mhz,Tb Socket A 900@1100 (100),TB 1000@1400 (133) und TB1400 (133)
Und von den Preisen und der Leistung würde ich nur noch AMD nehmen
PII hat mich damals 850 Tacken gekostet der schnellste PII (350 MHZ) 1200 Tacken!!!!
 

Carsten

Commodore
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
4.590
Original erstellt von Mogadischu


Hmm, und der Celeron 900? hat mich 180 DM gekostet, läuft stabil auf 1200 und bringt mindestens die Leistung einen PIII 1100, der vor nem Monat auch noch ca. 700 DM gekostet haben sollte.
Schon richtig, auch wenn der P3 doch noch nen tick schneller sein dürfte...

Aber damals war es eben das absolute Maximum, was man fürn Heimgebrauch kaufen konnte....und hier übertaktest du nur vom unteren Mittelfeld ins mittlere Mitelfeld, wenn du verstehst was ich meine ;)

Damals eben, vom mittelmaß zum absoluten HighEnd!

Quasar
 

Mogadischu

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.783
nuja, glaub ja eigentlich, dass der p3 da schneller is, ich komm an nen 1,2 athlon mit ddr ram fast ran, da fehlen mir nur noch ca. 5 frames (quake3 90 zu 95)

aber egal, der celeron 1200 mit tualatin-kern dürfte jedoch wieder son exemplarl sein, denn der dürfte ziemlich einfach den 133er fsb-takt aushalten, was dann 1500 MHz wären und damit in der Liga der Athlon XP mitspielen könnte.
Den P4 schließ ich jetz ma aus meinen Betrachtungen aus, da er einfach scheisse is und für seine Taktfrequenz einfach VIEL zu wenig leistung bringt. Laut Sandra2001 schlägt sogar mein celi nen P4 1,6.
 

MeLLe

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
484
Burn out ;-)

Um mal die Diskussion ein wenig anzuregen...

Schaut Euch mal den "Alarmstufe Rot"-Bericht auf TomsHardware.de an. Da wurde getestet was passiert wen im Betrieb die CPU-Kühlung ausfällt. Testkandidaten waren P4 2GHz, PIII 1GHz, Athlon 1.4GHz (TBird) und Athlon MP 1200 (Palomino). Ich finde die Bilder heftig, und ich weiss jetzt auch das mein nächstes System auf jeden Fall wieder einen "intel inside" haben wird... :D :D :D

HIER ist der Bericht!
 

Stewi

Space Cowboy
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.985
*Gähn*

Mensch Melle,
hast du mal was Neues vorzubringen? Der Bericht auf THG wurde schon bis zum kalten Würgen hier durchdiskutiert.
Das (ein Bericht auf THG)wäre auf jeden Fall kein Grund für mich, meinem nächsten Rechner einen Intel zu spendieren.
 
Top