News Vodafone für Kosten der Papierrechnung abgemahnt

Daniel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
468
Die Verbraucherzentrale in Mecklenburg-Vorpommern hat den Internet- und Mobilfunkanbieter Vodafone abgemahnt. Grund sind die Kosten für die Papierrechnung, die der Anbieter für seine Mobilfunkverträge erhebt. Diese sind nach aktueller Rechtsprechung nur in ganz bestimmten Fällen gültig, die Vodafone allerdings nicht erfüllt.

Zur News: Vodafone für Kosten der Papierrechnung abgemahnt
 

eXtra

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.735
Doch trotz der klaren Rechtsprechung durch die Gerichte, erhebt Vodafone weiterhin Kosten für die - zusätzlichen zur digitalen Rechnung - eingeforderte Papierrechnung.
Ich hoffe doch sehr, dass dieses Verhalten Konsequenzen für Vodafone nach sich ziehen wird. Kann ja nicht sein, dass die einfach so weitermachen. Sehr unsympatischer Laden, zum Glück bin ich nicht Kunde bei denen.
 

dominic.e

Commodore
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
4.988
Was heißt in dem Fall verjährt, ab wann ist das dann?
Bin zb Vodafone Kunde und habe einen Vertrag seit 2010 und schon immer Papierrechnung (mtl. 1,50€)
 

Brandkanne

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.267
Hm... ich finde es ok, wenn man für die Papierrechnung zahlen soll. Immerhin lässt sich so argumentieren, die Kosten für Verträge mit rein digitaler Rechnung niedriger halten zu könne. Allerdings sind 1,50 € völlig überzogen. Die Briefmarke kostet (wenn überhaupt) 60 Cent, dazu ein bisschen Papier und Umschlag... 65 oder 70 Cent wären wohl eher angebracht.

Nicht, dass sich jetzt alle sinnlos Papierrechnungen zuschicken lassen, einzig und allein weil sie es können.
 

addicT*

Commodore
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
4.325
Ich finds ja auch lustig, dass ich über Jahre hinweg für die immer fristgerechte Bezahlung meiner Rechnungen bei Vodafone ne Gebühr bezahlen durfte.

Weiß jemand, ob sowas zulässig ist?

Aber wie dem auch sei... Bin seit 2 Tagen endlich weg von Vodafone (DSL, Festnetz, Mobil). :evillol:
 

Twin_Four

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.409
Die 1,50€ finde ich gerechtfertigt, ist doch nicht nur bei Vodafone der Fall oder irre ich mich?

@Brandkanne: Und der Umschlag schliest sich von alleine und das Papier wird wie bedruckt? Ich glaube du hast keine Ahnung was alles vorgehalten werden muss um Rechnungen in der Größenordnung wie bei VF anfallen dürfte, vorzuhalten.
 

tiga05

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
819
Also meine Oma wollte ihr Rechnungen auch immer schriftlich haben. Nur leider hätte das auch mehr gekostet. Nun bekomme ich sie immer in mein email Postfach....

Vielleicht lässt sich ja da jetzt was machen :-).
 

frankomio

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
55
druckdienstleister verdient auch noch etwas, die IT die den Datenstrom bereitstellt für die Papierrechnung.... alles nur ein paar cent, aber läppert sich auch...
1€ hätte wohl trotzdem locker gereicht...


ich denke zurückfordern können eh nur die, die länger dabei sind (also VOR einem evt. neuerem Vertrag, wo sie den Kosten zugestimmt hatten)
 

WhiteShark

Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
9.906
1,50€ ist eigentlich noch viel zu günstig. Denn meist ist die einfach nur unnötig und wer sie gedruckt braucht, kann es sich ja selbst ausdrucken.
 

azurlord

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
915
@Brandkanne

Der Ansatz ist genau falsch herum. Das Gesetz schreibt eine Papierrechnung vor, also kann ein Anbieter wie Vodafone mit positiven Anreizen davon abgehen. Sprich, 1,5€ Rabatt auf den Grundpreis, wenn der Kunde auf die Papierrechnung verzichtet. So wird ein Schuh draus und eben keine Veralberung all der Kunden, die Ihre Rechnung gern in Papierform hätten (z.B. als Belege, wenn man nicht Online ist etc.)
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
28.169
@dominic.e

Ich nehme mal stark an 2 Jahre. Dies ist die Zeit in dem ein Anbieter eine Rechnung stellen kann alle Forderungen danach sind verjährt.

Ich finde die Entscheidung etwas blöd. Wenn man umbedingt eine Papier Rechnung haben will sollte man dafür auch Zahlen oder die E-Rechnung selber drucken.
 

masterrob

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
385
Hm... ich finde es ok, wenn man für die Papierrechnung zahlen soll. Immerhin lässt sich so argumentieren, die Kosten für Verträge mit rein digitaler Rechnung niedriger halten zu könne. Allerdings sind 1,50 € völlig überzogen. Die Briefmarke kostet (wenn überhaupt) 60 Cent, dazu ein bisschen Papier und Umschlag... 65 oder 70 Cent wären wohl eher angebracht.

Nicht, dass sich jetzt alle sinnlos Papierrechnungen zuschicken lassen, einzig und allein weil sie es können.
Was ist mit dem Lohn für Mitarbeiter? Druckertinte? Wartungskosten der Maschinen? Muss alles einkalkuliert werden. Angesichts dessen sind 1,50 € noch sehr günstig gehalten.

Allerdings bin ich der Meinung, dass solche Sachen einfach zum guten Service dazu gehören und nicht noch extra an den Kunden veranschlagt werden sollten. Das ist ein Unding. Von daher begrüße ich die Aktion.
 

SoilentGruen

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.786
Ja, so ist Vodafone.

Und solange die nicht erfolgreich abgemahnt werden, machen die genau so weiter. Und zwar bei allen illegalen Aktivitäten (z.B. eigenmächtiges Abändern von Verträgen).
 
Y

yxcv

Gast
@Brandkanne
Du vergisst u.a die Personalkosten um die Rechnungen aufzurufen, auszudrucken und einzutüten.
Hinzukommen Servicekosten um die Drucker am Laufen zu halten, Gebäudekosten, etc.
1,50 EUR finde ich in Summe OK.
 

raptor trx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
288
Ich finde es richtig für die Rechnung in Papierform Geld zu verlangen, denn heutzutage ist es reine Umweltbelastung die mit PDF Rechnung als Email vermieden werden kann. Wer die Rechnung auf Papier braucht kann sich diese selbst ausdrucken!
 

Mr. Stone

Ensign
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
178
Bin zb Vodafone Kunde und habe einen Vertrag seit 2010 und schon immer Papierrechnung (mtl. 1,50€)
Staune das du so was noch hast. Ich habe so was schon lange nicht mehr, lass mir meine Rechnung per Mail schicken und gut ist. Auf das Papier kann ich drauf verzichten, tut man wenigstens was für die Umwelt.

1,50 Euro würde ich dafür nicht bezahlen, das wüsste ich. Da würde ich mir auch eine andere Lösung dann einfallen lassen.
 

Forum-Fraggle

Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.789
Ich fände es sinnvoll, wenn sie stattdessen die elektronische Variante wieder als pdf anhängen, am besten signiert und auch mit PGP Verschlüsselung.
Sich per Browser einzuloggen ist viel zu umständlich.
 

Der Nachbar

Commodore
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.011
Der Umstand ist, das Vodafone eigenmächtig die Vertragsbedingungen ohne Zustimmung der Kunden verändert hat uns Kosten in Rechnung stellt.
Ich habe einen Vertrag von 1999, der keinen Aufschlag auf die Papierrechnung enthält. Dieser ist in meiner Grundgebühr laut Vertrag enthalten und damit sollten selbst nach 16 Jahren die Druckermaschinen längst abgeschrieben und rentabel sein.

Trotzdem muss ich für die Papierrechnung zahlen. Der Umstand dieser Kosten wäre nicht fragwürdig, wenn das Unternehmen hohe Ausgaben und Verluste machen würde, was einen Betrag voraussetzt. Das aber auch nur mit Kundenabsprache.

Ein weiterer Vertragsbruch ist auch, dass Vodafone die bekannten Tankstellen Nachkomma Centbeträge irgendwann ohne Vertragszustimmung von 100 auf 1000 verändert hat. Der Kunde zahlt hier eben mehr und bei den Millionen an Vodafone Anschlüssen werden aus kleinen Centbeträgen schnell dicke Euros.
 

Mika911

Captain
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
3.328
Also ich bin bei der Telekom und muss für meine Internetrechnung in Papierform auch 1-2€ bezahlen,
den genauen Betrag hab ich nicht im Kopf.
Bleibt die Frage offen, ob die Telekom Internet nur über das Internet vertreibt, das bezweifel ich.
 
Top