W-LAN-Router und begrenzte Volumen-Flat o.k.?

Der-Kuddl

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
22
Hallo zusammen!

Ich habe mal irgentwo flüchtig gelesen, dass man mit der Kombination volumenbegrenzter Flat und Router vorsichtig sein soll... stimmt es, dass der Router quasi ständig online ist (um das Netzwerk zu bedienen), oder ist das nur ein Gerücht. Dann würde er ja langsam die MB´s vor sich her schlucken... :(

Außerdem möchte ich über den W-LAN gerne noch einen PC anschließen, der zwei Etagen tiefer steht (zwei Betondecken, eine davon etwas dicker, weil die früher mal das Dach darstellte...)

Klappt das noch (mit dem D-Link Dl-614)???
 

Real-Duke

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
600
Wenn Du das "Autoreconnect" nicht aktivierst sollte der Router sich nicht von alleine einwählen !
Mit den 2 Betondecken denke ich mal müsste noch gehen, bei mir steht eine Bridge ca 10m von meinen Router entfernt und dazwischen sind 3 Wände (eine war mal 40cm Außenwand) und ich habe noch ein Signal von 30-40%.
Ausprobieren ist leider durch nix zu ersetzen :o
 

uboot

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
3.181
Also du kannst ja außerdem im Router einstellen nach wieviel Sekunden ohne Internet Aktivität er die Verbindung beenden soll. Problem ist nur, dass selbst eine winzige Update Request eines Programms das Internet wieder aktivieren würde. So etwas zieht aber praktisch keine MB. Das sind ein paar bytes. WLan durch 2 dicke Betondecken würde ich nicht machen. Das Signal ist entweder viel zu schwach (keine vernünftige Geschwindigkeit), bricht ständig ab, oder ist gar nicht da. Nimm lieber von z.B. Devolo 2Adapter fürs Stromnetz. Das funktioniert wunderbar.
 

Der-Kuddl

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
22
Zitat von Flowy:
Nimm lieber von z.B. Devolo 2Adapter fürs Stromnetz. Das funktioniert wunderbar.
Hmm... Ich will mich bei Tiscali anmelden und da bieten sie die W-LAN-Lösung für nen Aufpreis von knapp 90 Euros an... Und dein Vorschlag ist glaube ich etwas teurer, oder? Habe eben mal über die HP von Develo geschaut...

Leider bin ich mir im klaren, dass das verdammt eng wird... Ansonsten hätte ich aber noch die Möglichkeit, einen meiner zwei Rechner ins Nebenzimmer zu stellen. Die stehen jetzt direkt nebeneinander...

Aber wünschenswert wäre es schon, wenn es über zwei Etagen klappt... Dann könnten Schwiegereltern noch mit an die Leitung dran.
 

karuso

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
4.005
das mit den 2 etagen ist so ne sache; es kommt immer auf die komponenten und die wände drauf an. bei einigen häusern ging es ohne probleme durchs ganze haus, bei anderen mit t-sinus wlan nicht mal richtig ins zimmer nebenan. andere hat 80% ausschlag, die verbindung brach aber zusammen wenn jemand dazwischen gelaufen ist. mit repeater kann man die reichweite verlängern, geht aber nicht mit jedem ap und die gewschwindigkeit sinkt um 50%. es ist also alles probiersache.
 

FrEaKaZoId

Ensign
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
212
also bei uns in der schule geht das durch mindestens 5 wände und man hat noch immer 11mbit.. da sind 2 etagen wohl kein problem :)
 
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
520
Dazu muss man mal sagen, dass die Signale des Routers eine Kreisförmige, leicht ovale Form, mit leichter Neigung annehmen, soweit ich weiß, ist das auch bestätigt!

Folgendermaßen:

Wenn ich meinen W-Lan Adapter neben meinen Tisch stelle: 20 - 40 % Leistung

Wenn ich ihn über mein Bett schmeisse, so wie ich es immer mache, habe ich 80 - 100 % Leistung.


Das hört sich vielleicht suspekt an, aber würde die oben beschriebene Theorie unterstreichen, also, wenn das Signal nicht durch eine 20 cm Stahltschicht gehen soll, ist es nur Aufstellungssache, es sollte also schon funktionieren!

Der Doktor
 

Der-Kuddl

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
22
Ich habe jetzt auch gehört, dass man mit einem schnurlosen Funk-Telefon auch schon sieht, ob eine Verbindung über mehrere Etagen klappt...

Wenn zum Beispiel im Erdgeschoss die Basis steht und man sich mit dem Mobilteil in der 2.Etage aufhält, könne man das so testen.

Könnt ihr ähnliches berichten? Oder ist das humbug?
 

Der-Kuddl

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
22
Kannst du mir nen Tipp zum Zwei-Etagen-Problem geben, WingX? Als WLAN-Nutzer hast du doch bestimmt Erfahrungen gemacht, oder?

Mein W-LAN-Router ist bestellt... Ich hoffe es klappt dann auch alles so, wie weiter oben beschrieben... :rolleyes:
 

Stax

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
851
Ich habe jetzt auch gehört, dass man mit einem schnurlosen Funk-Telefon auch schon sieht, ob eine Verbindung über mehrere Etagen klappt...
Das glaube ich nicht, da Schnurlose Telefone (afaik) eine viel höhere Sendeleistung haben als WLan Komponenten.

http://www.wavesurf.at/wlan/

Funksystem
Frequenz
Leistung


DECT (Schnurlostelefon)
1880-1900 MHz
250mW


WLAN 802.11b/g
2,4 GHz
0,1W (typisch 35mW)


WLAN 802.11a/h
5 GHz
0,03W - 0,2W (Einzelgenehmiung bis 1W)
 
Zuletzt bearbeitet:

WingX

Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
2.308
Sorry, mein WLAN Router hat eine max. Entfernung zu den Clients von etwa 6m.
Und das auch nur durch eine Wand.
Keine Ahnung, wie das mit Höhenunterschieden ist.
 

Aixem

Commander
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
2.234
Es ist wirklich nicht viel Traffic.
Mein WLan Router verursacht am Tag
etwa 100 KB, wenn kein Rechner dahinter an ist.
:o

Doch soviel ;)

Also dann bist du im idle Zustand bei ca. 3 MB im Monat. Wenn du keine Zeit basierte Flat hast dann ist es natürlich optimal.
Wenn dann DynDNS noch aktiviert ist kommen nicht unwesentlich mehr MB dazu.

Bloss eine Kontrolle deiner gesaugten MB´s wirst du dann wohl nür über eine externe Seite deines Anbieters in Erfahrung bringen.
Oder gibt es Router die auch exact sowas mit protokolieren ?
 

Stewi

Space Cowboy
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.985

Der-Kuddl

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
22
Hallo nochmal!

Ich habe jetzt meinen W-LAN-Router bekommen... Leider klappt es nicht über zwei Etagen... Man hat mal ganz kurz eine Verbindung aber sie bricht gleich wieder ab. :(

Habt ihr nen Tipp für mich, wie ich das Signal verstärken kann? Kann man da noch was zwischenschalten??? (in der ersten Etage)
 

phil.

Just for a visit
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
27.952
Entweder schließ du ein externe leistungsfähigere Antenne an, oder einen weiteren Accesspoint.
 

phil.

Just for a visit
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
27.952
Das könnte schon eine Verbesserung bringen, zumal die Antenne besser ausgerichtet werden kann.
Hier hilft allerdings nur ausprobieren. :(
Wenn die Antenne abschraubbar ist, wird diese nur ausgestaucht (SMA-Stecker).
 

Der-Kuddl

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
22
Zitat von phil99:
Das könnte schon eine Verbesserung bringen, zumal die Antenne besser ausgerichtet werden kann.
Hier hilft allerdings nur ausprobieren. :(
Wenn die Antenne abschraubbar ist, wird diese nur ausgestaucht (SMA-Stecker).
Also ausrichten kann man die jetzige Antenne auch...

Und das abschrauben ist ebenfalls möglich...
 

phil.

Just for a visit
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
27.952
Also die externen Antennen bringen schon eine Gewinn mit sich. Aber 5dB dürfte bei dem Gerät nicht viel bringen.
Es sei denn die Antenne kann näher an das Ziel gebracht werden.
Allerdings verzeichnen Kabellänge auch wiederum einen Verlust.
Besser ist es meiner Meinung nach einen Accesspoint mittels Netzwerkkabel in die Nähe des Zielortes zu bringen.
Ich habe die Infos bei D-Link nicht mehr wiedergefunden.
Hier findest du jedoch meine Kopien der verschiedenen Antenne, vor allem mit der Strahlungscharateristik.
www.comserve.de/download/
 
Top