Wärmeleitpaste sicher enfernen

Rayn

Lt. Commander
Dabei seit
März 2001
Beiträge
1.047
Moin Leutz,

wollte mal wissen, wie ich am besten Wärmeleitpaste von meinem TT 6Cu runterbekomme, ohne dabei die im Boden eingelassene Kupferplatte zu beschädigen.

Ich hab da ne Idee: Rasiermesser flach anlegen, sauber wegkratzen, was übrig bleibt mit Feuerzeugbenzin entfernen.

Geht das so oder greift das Feuerzeugbenzin das Kupfer an?

Und wie poliere ich am besten nach, falls mal ein Kratzer reinkommt ?

Danke im Voraus.
 

Carsten

Commodore
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
4.590
Ich wische das ganze immer mit nem Küchentuch ab und putz hinterher noch mal mit ner weichen (alten!!) Zahnbürste und Zahncreme für empfindliche Zähne drüber...astrein sauber und absolut schonend!

Nur aufpassen, daß man nicht eine dieser kosmetischen Zahncremes erwischt, die "weißere" Zähne versprechen. Die haben nämliche so viel Poliergranulat drin, daß man tatsächlich feine Spuren davon im Kupfer sieht...

hth,
Quasar
 

Fuzzy

Banned
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
124
Es gibt Schaber um Herdplatten zu reinigen die sind optimal es geht aber auch eine einfache Rasierklinge. Die Reste entfernst du am besten mit Ethanol oder Azeton (schreibt man das so?) musst beim zweiten aber aupassen und am besten Handschuhe tragen denn das Zeug zieht dir sämtliches Fett aus der Haut und einatmen ist auch nicht so gesund. Wenn du mal einen Katzer im Kühlkörper hast kannst du ihn rausschleifen und anchließend den Kühler polieren. Bei Alu fängst du mit 1000er Schmirgelpapier an und nimmst dann immer feineres, bei Kupfer, Silber und Gold solltest du mit 1200er oder noch feinerem (1500er) zu Werke gehen. Als letztes solltest du 2000er nehmen (eventuell sogar naßschleifen) und dann polieren.

Fuzzy
 

Ralph

Opara
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
3.159
Hi Rayn,

also von allen "scharfen" reinigern solltest Du die finger lassen, also bitte kein Benzin, Aceton etc.

Wenn noch Rest der WLP vorhanden sind, dann bitte mit Isopropanol (Alkohol) reinigen. Isoprop gibt es in der z.B. Apotheke und ist gegenüber dem Kupfer neutral.
Da würde ich auch gar nicht erst mit einem Messer anfangen, sondern erst mit weichem Tuch (fusselfrei) und dann mit Isoprop "nachreinigen".

Das gleiche gilt natürlich auch für die CPU.
 

makaara2k1

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
1.039
hab beim TT 6Cu diese fiesilige dünne schwarze dreckschicht ;) mit einem streich eines teppichmessers weggeputzt....ging flott und gut...war einfacher als danach die wärmeleitpaste richtig zu dosieren!
 

Crazy_Bon

Rear Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.711
Original erstellt von Mogadischu
also ich nehm immer n tempo + spucke, klappt wunderbar :cool_alt:
Da bewahrheitet es mal wieder, der einfachste Weg ist auch der beste.
Wieso bei der WLP-Wegwischaktion sich ein Bein brechen? :confused_alt:
Bei allen anderen genannten Möglichkeiten riskiert man ja ziemlich stark erst recht einen Kratzer einzufangen.
 

Yankee

Hardcore Member
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
1.177
würde ich auch sagen ein bisschen spucke und tempo schon klapts:D
 

Stulli

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
435
ich hab mit einem tempo taschen tuch und ein bisschen spiritus keine schlechten erfahrungen gemacht, silmore geht am besten weg, arctic silver am schlechtesten.
 

Rayn

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
1.047
Hehe Leute, danke für die Hilfe, das Zeug ist schon runter und die CPU läuft mit neuer Wärmeleitpaste und neuem Kühler wunderbar.
Athlon B 1000 @ 1150 :D
 
Top