News Was kostet die Welt und was der Athlon 64?

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.192
Wie teuer die Welt ist, können wir euch leider nicht sagen, aber seit der Comdex, die letzten Freitag zu Ende gegangen ist, existieren erste Preisvorstellungen für den Athlon 64. Dass er nicht so günstig wie die Athlon XP Prozessoren sein wird, stand dabei schon länger zu vermuten.

Zur News: Was kostet die Welt und was der Athlon 64?
 
A

Anonymous

Gast
Bis Ende nächsten Jahres wird es erst einmal mein P4 2,8 Ghz richten, danach werde ich wahrscheinlich wieder auf AMD umsteigen. Hauptsächlich deswegen, weil der Prescott TCPA Technik intus hat. Gut zu wissen, wieviel in etwa ein Athlon 64 System kosten wird. 250 Euro der Prozessor, 120 Euro ein Board, 150 Euro 768 MB Ram (bis dahin ist er hundert pro wieder etwas gefallen).

Ob Intel oder AMD, ist bei mir eine Frage der Leistung.
 
A

Anonymous

Gast
"Insgesamt gesehen sollte ein Athlon 64 System in etwa so teuer wie ein vergleichbares vom größteren Konkurrenten sein."

Also 800 € aufwärts zum Start ;)
 
A

Anonymous

Gast
Fallende Preise? Ich seh da eher steigende Preise. In Vergleich mit dem Grafikkarten Markt. Kaum kosten die Dinger grad mal 300 € jubelt alle Welt und redet von sindkenden, fallenden Preisen (gibt es da eine Definition?).

Für 300 € kann ich einen 3/4 Monat Essen und trinken. MEine Nebenkosten komplett bezahlen. Meinen Kindern und mir (incl Frau) neue Schuhe kaufen usw.

Ist es eigentlich angebracht da von fallenden Preisen oder etwas günstigem zu reden? Grafikkarten sind einfach nur teuer und Prozessoren sind auch einfach nur teuer. Wenn Sie denn morgen aufgrund der nicht mehr gegebenen Aktualität günstiger werden, werden Sie dadurch nicht automatisch günstig.

Eigentlich nur gut das es Aldi und Plus gibt. Sonst könnte man das Wort fallen im Preisniveau streichen!!!!

Ach eh ich es vergesse für 250 € kriege ich auch ne Klasse Konsole, da kann mein 1, 6 GHZ (XP 2k), 512 MB Ram, 64 MB Graka Monster noch ein Jährchen ausharren bevor man dann beim Athlon 64 von fallenden Preisen reden kann.
 
A

Anonymous

Gast
Hmmm....was soll uns diese News jetzt sagen ? Dachte man erfährt ein Schätzung wie teuer der etwa wird... :-|
 
A

Anonymous

Gast
@Thomas Hübner
"Bestes Beispiel hierfür sind die Athlon XP 2600+, 2700+ und 2800+ Prozessoren. Während XP2700+ und 2800+ so gut wie gar nicht lieferbar sind, ist es beim XP2600+ die geringe Stückzahl, die ihn teuer werden lässt."
Aber hoppla, schon vor 2 Wochen (oder wie lange habe ich den XP2400+ schon?) war der XP2600+ im Laden in ausreichender Menge erhältlich. Sogar einige XP2700+ Modelle waren da, von einer Knappheit wie oben beschrieben dürfte erst recht jetzt nach 2 Wochen gar nicht die Rede sein.
 
A

Anonymous

Gast
In Zukunft wird es eh egal sein ob AMD oder Intel. Die werden so oder so TCPA Chips in die CPU Dies integrieren. Dann hört endlich das geflame auf ;)
 
A

Anonymous

Gast
Hmmm...also für mich gibts keinen neuen PC mehr in absehbarer Zeit! Deutschland ist eh schon ein teures Pflaster geworden und dann kommen die auch noch mit 300+€ für ne simple CPU! Ich will mich ja nicht beschweren, aber wer soll sich sowas denn bitte leisten können, noch dazu wo kaum man die CPU gekauft hat, die eh schon nicht mehr aktuell ist?! Irgendwoher muss ich ja schließlich auch die Kohle zum Leben nehmen und ich werde sicherlich nicht darauf verzichten nur weil ich mir nen neuen Computer bauen will, was vernünftiges zu essen, geschweige denn Auto zu fahren (brauch mein Auto, sonst kann ich nicht zur Schule fahren, denn die ist außerhalb jeglicher Bus bzw. Bahnverbindungen)! Ich hab' keinen Goldesel! Ich möchte nur wissen wo diese ganze Abzockerei noch hinführen soll?! So kann es jedenfalls nicht weiter gehen, denn damit erreichen die Hersteller, seien es nun ATI und nVidia im Grafiksektor, AMD und Intel im CPUsektor und die Mainboardhersteller, dass sich Computer nur noch Leute leisten können, die mal eben 1500€ rausschmeißen können ohne zweimal drüber nachzudenken. Früher war dass für mich auch kein Problem, aber seitdem mit der Euroumstellung eine 1:1 Umrechnung von DM zu Euro bei ziemlich vielen Geschäften erfolgt ist, muss ich mir dazu wirklich gedanken machen. Damit erreichen die doch nur, dass sie überhaupt keine Geschäfte mehr machen!

In diesem Sinne,
Spektrum
 
A

Anonymous

Gast
@Gifty
naja man kanns auch übertreiben. ich möchte mal sehen wie du mit 300€ für mindestens 4 personen (deine frau, kinder + DU) für 3/4 des monats essen und getränke holst und nebenbei noch für jeden nen paar schuhe.

also heißt das übersetzt ihr trinkt leitungswasser, schlachtet freilaufende hühner und lauft mit sandalen herum :)

nimm mich nicht ernst ;) aber stimmt nunmal wenn man von fallenden preisen spricht, wenn ein prozessor statt 700€ von heut auf morgen 500€ kostet... und ob du es mir glaubst oder nicht, es gibt leute die für sowas gerne das geld ausgeben. eine frage der finanzen, mehr nicht...
 
A

Anonymous

Gast
@ Spektrum

Naja ... heutzutage wird man überall VERARSCHT. Sei es auf dem PC Sektor noch sonst wo. Geschweige von den Politikern.
Du hast zwar kein Goldesel aber vielleicht einen elektronischen Esel ;)
 
A

Anonymous

Gast
Stimmt schon, auf Verarschung trifft man überall!

Aber nun rechne man doch mal durch was man im März 2003 für ein neues System zahlen werden muss: (ich geh jetzt mal von einem Intel Highend System aus, denn was konkret der Athlon-64 kosten wird, dass weiß noch keiner so genau; Nachdem ich auch nicht weiß, was Intel bis dahin für CPU's rausbringt, benutze ich jetzt mal den 3066MHz P4 und senke den Preis auf 350€)

Intel P4 3066 350€
Mainboard 200€
512MB Speicher 300€
Graka (Geforce FX) 500€
Soundkarte (SB A2) 250€
HDD (200GB) 250€
Gehäuse (CM) 250€
DVD 150€
CDRW oder DVDRW 200€ bzw. 300€
NIC 100€
600Watt PSU 150€
etc.

Das Ganze macht dann mal eben 2750-2800€! Sicherlich kann die Ganze Rechnung ein bissel überzogen sein, aber mein System hat damals auch 5000DM gekostet. Ich muss ehrlich zugeben, sowas kann ich mir im Moment nicht nochmal leisten!
 
A

Anonymous

Gast
Hallo Mazet

HeHe, War natürlich getrennt gemeint Hi,Hi, Ho,Ho

Ich meine das ist doch sonnenklar, wenn ich ein paar tausend Euro locker zuviel habe dann werde ich die Augen zu machen beim bezahlen. Obwohl ich da ein paar kenne die gerade weil Sie ein paar tauend Euro zuviel haben genau das nicht machen. Sonst hätten Sie nämlich nicht zuviel davon.

Wasser ist gesund und löscht den Durst. Im Gegensatz zu Halbleitern. "Birkenstock" meine Marke! Sind auch Arschteuer aber unendlich bequem!

Nimm mich nicht ernst Ha Ha Ha

Was solls die "Geiz ist Geil" Welle hat doch grad erst begonnen. Und der wird sich über kurz oder lang niemand entziehen können.
 
A

Anonymous

Gast
@ Spektrum

Da haste schon recht. Aber man muss halt abwägen zwischen "Performance" und "Preis / Leistung". Dann passt des schon. Außerdem, der wo sich gleich 'ne Top CPU nach Launch kauft, is eh blöd. Er hat zwar bisserl mehr Leistung aber dass zu einem höheren Preis.
 
A

Anonymous

Gast
Warum geht ihr eigentlich immer von dem teuersten aus was ihr kriegen könnt? ist doch klar das die neueste hardware am anfang um einiges mehr kostet als etwas ältere (die aber meistens viel ausgreifter ist).
Das ein Highend System um die 2500€ kostet ist aber nicht seit ein paar tagen so.
Niemand braucht unbedingt einen brandneuen PC (bis auf gamer, Leute die das als hobby betrachten und natürlich die, die beruflich davon abhängig sind) ansonsten reicht auch ein billiger athlon 1600+ die nächsten paar jahre
 
A

Anonymous

Gast
Wenn man die Preisentwicklung mal so die letzen 10 Jahre betrachtet, kann man sogar sagen, dass PCs billiger geworden sind. Heute gibt es HighEnd-PCs ab 2500€, früher musste man da schon mal das doppelte liegen lasse. Auch Billig-PCs um 500-700€ (die sogar sehr gut für "ab und zu" geeignet sind) gab es damals nicht wirklich.
 
Top