Welche Festplatte/NAS/Controller/ Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil II)

tek9

Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
8.346
@swansong

Die von dir aufgeführten NAS werden allesamt das machen was dir vorschwebt.

Raid 1 bietet tatsächlich keine zusätzliche Sicherheit gegen Viren, Trojaner, versehtliches löschen oder einen defekten HDD Controller.. Wen eine Platte ausfällt, sind die Daten weiterhin Online. Allerdings dauert ein rebuild mit einer neuen Platte auf diesen kleinen Boxen länger als ein Backup wiederherzustellen.

Von daher macht es eher Sinn, auf der zweiten Platte im NAS jede Nacht ein Backup der geänderten Dateien zu erstellen. Synology Hyper Backup kann das und ist einfach eingerichtet. Qnap wird sicherlich eine ähnliche Lösung bieten. Das Laufwerk mit den Backups wird nicht im Netzwerk sichtbar gemacht und ist somit sicher vor Trojanern etc.

Als Schutz gegen Blitzschlag, Diebstahl oder Überschwemmung ist es eine gute Idee die Daten regelmäßig in der Cloud oder über das Internet auf dem NAS von einem Kumpel zu sichern. Synology und Qnap können Backups verschlüsseln. Das sollte man im Falle von Cloud etc aktivieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

swansong

Lieutenant
Dabei seit
März 2009
Beiträge
603
Super, vielen Dank für die Antwort. Die Lösung mit der zweiten Platte für Backups ist denkbar einfach, ich wäre nur nicht daruf gekommen.
 
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
4
Hallo ich baue mir bald einen neuen PC und ich suche noch eine 2 Tb Desktop HDD ich Kan mich nicht entscheiden welche ich nehmen soll.
Habt ihr noch ein paar Vorschläge welche ich kaufen soll der Preis ist egal.
 

Daggy820

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
967
Sehr gut und sehr günstig:

2000GB Toshiba P300 High-Performance

Solltest du aber erwägen ein System ohne Primäre SSD zu bauen dann ist die empfohlene Platte von emeraldmine die bessere Wahl.
 

Daggy820

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
967
Die Angabe zu den RPM ist bei der Barracuda Compute aber falsch, die Platte hat real nur 5400 U/min, dafür aber 265MB Cache, das hatten wir schon öfters hier im Forum, falls Spiele Drauf sollen ist dann die Toshiba die bessere Wahl, da schneller.
 

aklaa

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
7.025

M@rsupil@mi

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
5.386
handelt es sich um Rückgaben aus Fernabsatzgeschäften, Messe- & Ladenausstellungen oder Insolvenzware, bzw. IT-Restposten aus Lagerräumungen. [...] keine Herstellergarantie
Man sollte zumindest wissen, worauf man sich einlässt und welcher Hardware man ggf. wichtige Daten anvertraut (Klar sollte man immer Backups haben, aber je nach Einsatzzweck ggf. doch keine gute Wahl.)
 

aklaa

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
7.025
Ich habe schon vier Stück gekauft und alle waren ovp verpackt tip top und sehr leise.
öffnen- auspacken- anschließen
0 Stunden :daumen:
 

Daggy820

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
967
@Daggy820 danke für den Hinweis, werde ich mir merken. Aber da der TE keine Angaben macht, bleibt es bei "nänänä meine ist 3€ günstiger" :D
Alles gut, wollt es nur mal erwähnen, war auch einer derjenigen der gesehen hat 256MB Cache und 7200RPM und gleich bestellt hat, und dann noch blöder geglotzt hat nach dem Einbau. :D
Jetzt werkelt Sie Quasi als Datengrab Für Musik, Filme usw. in einem externen Gehäuse und da macht sie echt nen Super Job, ein hoch auf die 256MB Cache. :daumen:
 

Nickel

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.576

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

chief.toad

Ensign
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
147
Hallo, seit neustem spackt meine externe 2,5" Backup HDD rum. Ist eine Toshiba 1TB mit Noname externem Gehäuse. Laut Crystaldiskinfo ist der Zustand gut bei ca 450 Betriebsstunden. Um eine defekte Gehäuseelektronik auszuschliessen würde ich mir gerne ein zweites 2,5" externes Gehäuse mit USB 3.0 zulegen. Hierfür hätte ich gerne eine Empfehlung da es hier sicher Qualitätsunterschiede gerade bei der Elektronik gibt.
Edit: Hat sich erledigt, hab mir jetzt ein Icy Box Gehäuse gekauft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.008
öffnen- auspacken- anschließen
0 Stunden :daumen:
Lies man den Thread: Neue HDDs vom Händler – wirklich unbenutzt?
Die 0 Betriebsstunden sind längst keine Garantie dafür, dass die Platte wirklich neu und unbenutzt ist. Aber selbst wenn, so können gerade so alte Modelle auch Schäden durch Überlagerung haben, denn HDDs altern auch, wenn sie nicht benutzt werden und sind daher nur beschränkt lagerbar. Dazu schreibt Seagate z.B. hier und auch in einigen anderen Product Manuals:
Wenn also die Lagerbedingungen nicht eingehalten werde, sind 90 Tage und zwar in der ungeöffneten Originalverpackung, sonst bestenfalls 1 Jahr. Nach dem Öffnen sollten HDD nicht länger als 30 Tage stromlos sein.

Bei der neuen Barracuda Pro 10TB mit Heliumfüllung schreibt Seagate:
Also hier nur ein halbes Jahr in der ungeöffneten originalen Versandverpackung von Seagate und sonst 2 Monate, nur bei optimalen Bedingungen bis zu einem Jahr.

HGST schreibt für viele HDDs wie z.B. hier für die Megascale:
Das bedeutet nicht, dass die HDDs dann automatisch Schaden nehmen oder gar komplett kaputt sind, wenn man diese Vorgaben nicht einhält. Aber ganz ignorieren sollte man es nicht, denn im Thread Festplatten sterben wie die Fliegen - was mache ich falsch? sind jemandem der ein halbes Jahr im Ausland war, binnen 3 Monaten 4 HDDs gestorben. Die HDDs waren wohl in einem NAS im Keller, also nicht unter optimalen Bedingungen gelagert und natürlich müssen solche Angaben auch unter den ungünstigsten der erlaubten Bedingungen noch eingehalten werden. Unter optimalen Bedingungen dürften die Platten auch eine weitaus längere Zeit ohne Probleme überstehen.
 

Master Bones

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
28
Hallo Leute,

ich suche nach einer Empfehlung für eine neue HDD.

Kapazität : 8-10TB
Einsatzgebiet : Datengrab
Bauform : 3,5 Zoll

Im Moment würde sie alleine betrieben werden in einem regulären Case als einzige HDD neben einer SSD.
Tägliche Nutzungsdauer beträgt am Tag bis zu 8h.
Geschwindigkeit spielt keine Rolle.
Markenpräferenz habe ich keine.

Problem in der Auswahl stellt für mich, dass ich nicht weiß, wie sich die Zusammenstellung mit anderen Platten anstellen könnte in Zukunft, sprich kommt eine weitere hinzu oder nicht. Und da habe ich keine Ahnung vom Markt, weder von den Modellen noch Kapazitäten.

Danke im Voraus und genießt das Wetter!
 

Balleny

Ensign
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
199
Moin,
ich suche ebenfalls eine neue Festplatte, welche ich lokal am neuen Raspberry Pi 4 als NAS oder Nextcloud Platte benutzen könnte.
Aktuell würde ich mit 2TB planen (bei HDD) oder ggf. doch auf eine 1TB SSD (860 QVO, MX500) wechseln.

Die NAS HDDs sind ja meistens etwas größer (4TB+) und ich bräuchte für beide Lösungen vermutlich noch einen Adapter um diese an den RPi anzuschließen (USB3) - da hatte ich schon einmal bzgl. ICY Box geguckt - welche leider keine offizielle Linux Unterstützung anbieten (alle Laptops und Rechner laufen auf Linux)
[Das ein RPi nicht die optimale NAS Wahl darstellt, ist mir bewusst]
 

Rios

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
779
Hallo zusammen,

ich hoffe, dass ich hier richtig bin. Ich habe das MoBo AsRock Z68 Extreme4 Gen3 und daher leider nur 2 USB 3.0 Anschlüsse am Backpanel.

Ich brauche mehr. Daher benötige ich eine PCIe Steckkarte, die mir weitere USB 3.0 Anschlüsse liefert.
Nun frage ich mich, ob eine PCIe Steckkarte auf meinem Board auch die volle USB 3.0 Geschwindigkeit hergeben kann?

Zur Veranschaulichung habe ich mein Vorhaben in einem Bild festgehalten:

Z68 Extreme4 Gen3(L2).png

Die PCI Slots sind wie folgt aufgeteilt beim MoBo:

Slots.PNG
 

Nickel

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.576
Du weißt aber dass du noch:
"- 1 x Front USB 3.0 header (supports 2 USB 3.0 ports)
by Etron EJ168A, supports USB 1.0/2.0/3.0 up to 5Gb/s"
hast.
So könntest du einfach noch ein Slotblech mit USB 3.0
nutzen, wenn du die unbedingt hinten haben willst.
 
Zuletzt bearbeitet: (korrigiert)
Anzeige
Top