Welche Lüfter für 24/7 Silent PC?

lordZ

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.243
Hi Boardies, ich bräuchte dringend euren Rat!

Ich hab bei mir im Wohnzimmer einen 1Ghz Athlon Thunderbird (Mobo: Ep-8KTA+) der eigentlich 24/7 laufen sollte. Er dient hauptsächlich als Router, aber auch zum DVDs schauen und ab und an mal ein paar Stunden Video konvertieren! Der ganze Rechner ist eigentlich aus Altteilen zusammengebastelt worden. Das Case stammt von meinem alten Pentium 233 - sehr qualitatives Teil, relativ schalldicht aber es sind keine Gehäuselüfter vorgesehen!

Bis jetzt habe ich die CPU mit meinem alten Spire! Whisperrock II gekühlt, das Teil war mir aber zu laut! Außerdem war ein lautes 300W Netzteil drinnen und als HD muss es noch eine kreislaufschädigende Maxtor 60GB 7200RPM tun.

Mit dem Whisperrock II hatte ich 30° CPU Temp im Leerlauf und ca. 35° bei Volllast. Nun habe ich den CPU Lüfter vom Kühlkörper runter und mal nen Noiseblocker S1 (ohne Poti) draufgeschraubt. Nun sinds jedoch 40° im Leerlauf und über 45° bei Vollast. Da ich nicht genau weiß, wie genau bei meinen alten Komponenten die Temperaturen ausgelesen werden, würde ich gerne von euch wissen ob ich mir bei den Temps schon irgendwelche Sorgen um die CPU machen muss, ich möchte ja auf keinen Fall, dass mir das Teil beim Dauerbetrieb abraucht! :(

Das Netzteil habe ich gegen ein sehr leises NoName 350W getauscht, dessen Lüfter ist zur Zeit praktisch der einzige, der Luft aus dem Case schaufelt. Diese Luft fühlt sich sehr warm an, der Lüfter dreht sich aber fast lautlos und dürfte auch nicht all zu leistungsstark sein.

Die HD hab ich jetzt einfach mit Gummiringen aufgehängt, trotzdem ist das Laufgeräusch noch extrem. Kann es sein, dass durch das Entkoppeln die Platte wärmer geworden ist? Sie fühlt sich zumindest sehr warm an. Ich würde allerdings später mal meine alte Seagate 60GB in das Case einbauen, da die Seagates aber sehr heiß werden wollte ich sicherheitshalber auch noch eure Meinung hören, ob die überhaupt für dieses Silent-Case geeignet wäre!

Meine Belüftungsmöglichkeiten wären Noiseblocker S1 und S2, hab einige davon herumliegen, da ich sie verhältnismäßig günstig erwerben konnte. Ein paar Infos noch:
S1: 1000-1500RPM, 23-38m³/h, 9-11dB
S2: 1000-2000RPM, 23-50m³/h, 11-19dB


THX mal an alle die sich den Text angetan haben! Würde mich sehr über Tipps freuen! ;)
 

Daywalker

Commander
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
2.820
also wegen den 45 unter last würd ich mir kaum nen kopf machn, selbst wenn die diode (was sie wird) nicht richtig ausliest, werden es vielleicht höchstns 55grad unter last tatsächliche die temp.
wenn du nochn lüfter drannschraubn möchtest dann den s1 aber wie gesagt mußt mal schaun wie dei temps mit und ohne sind. . .
im sommer aufjedenfall noch den s1 dazu wenn nicht den s2
 

lordZ

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.243
Zitat von Daywalker:
wenn du nochn lüfter drannschraubn möchtest dann den s1 aber wie gesagt mußt mal schaun wie dei temps mit und ohne sind. . .
im sommer aufjedenfall noch den s1 dazu wenn nicht den s2
Meinst du also als Gehäuselüfter? Dann müsste ich aber ein Loch in das Case sägen, was ja eigentlich kein großes Problem darstellt. Aber wo soll das dann hin? Da wo standardmäßig die Gehäuselüfter vorgesehen werden (über den PCI Slots) ist in meinem Fall kein Platz!

Wär es vielleicht ganz oben gut? Direkt vor dem Netzteil oder würde das die Belüftung des NTs beeinträchtigen?
 

Damarus

Banned
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
499
Bei den alten Athlon Sockel CPU's wird die Temperatur über nen Thermo Wiederstand im Sockel ausgelesen und befindet sich in der Mitte des Sockels unter der CPU. Die Temperatur die dir dann von dem Ding im Bios bzw. mit nem Tool unter Windows angezeigt wird, ist n ganzes Stück von der Temperatur des Die (der Prozessorkern) entfernt. So um dem Daumen kannste 20 Grad Celsius auf deine Temperaturwerte drauflegen und du hast die ungefäre Temperatur des CPU Kerns. Wär in deinem Fall schon 65 °C (unter Last) was eigentlich nicht gerade wenig ist. Naja aber solange der Rechner stabil läuft ...
 

lordZ

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.243
Zitat von Damarus:
Wär in deinem Fall schon 65 °C (unter Last) was eigentlich nicht gerade wenig ist. Naja aber solange der Rechner stabil läuft ...
Das ist halt so ne Sache! Jetzt läuft er schon stabil, aber ich möchte auch net dass er mir mal abraucht wenn ich ein paar Tage nicht zu Hause bin! :(
 

FRIDAY

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
581
Hi,

die Platte wird durch die Aufhängung in den Gummiringen natürlich wärmer.
Das liegt daran, dass die festplatten so konzipiert sind, den größten Teil ihrer Wärme über die Seiten an den Festplattenkäfig abzugeben.

Das Laufgräusch der Platte bekommst du so natürlich nicht weg. Nur die Zugriffe werde so leiser.

So als Dämm/Entkopplungslösung empfehle ich die MR-Box. Demnächst wird auch eine Variante für nur eine Platte auf den Markt kommen. Diese Box dämmt die Geräusche sehr effektiv und die Platten werden kaum wärmer, da sie immernoch über die Seiten die Wärme abgeben können.

Bei diesen Dämmboxen (egal welche) solltest du aber darauf achten, dass die Platte(n) direkt im Luftstrom liegen. Also am besten unten vorne auf dem Gehäuseboden befestigen.

Einen Test zu der Box und einen umfangreichen Lüftertest findest du auf:

Silenthardware

Im Forum findest du auch eine extremere Version einer Festplatten-Dämmbox.

Außerdem empfehlenswert:

Dirkvaders HP

Ach ja, um eine richtige Durchlüftumg des Gehäuses zu Garantieren, ist es emfehlenswert auf jeden Fall ein NT zu wählen, dass genug Luft durch das Gehäuse ziehen kann.
Was sich natürlich auch positiv auf die Temperaturen auswirkt, ist eine optimierung des Airflows im gehäuse. Sprich Ansaugöffnungen genau definieren (Frontblende Luftdurchlässiger gestalten), und notfalls ein Loch hinten für einen zusätzlichen Lüfter vorsehen.
Durch eine optimierung der "Ansaugwege" kann mehr Luft leichter durch das Gehäuse gesaugt werden, da der Lüfter gegen weniger Gegendruck arbeiten muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

lordZ

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.243
Erstmal ein thx @ all für eure Beiträge!

Nun mal @FRIDAY
Die Lautstärke der Platte ist erstmal nicht sooo das Problem, da ich ohnehin später auf die Seagate IV zurückgreifen werde. Diese wird dann auch nicht entkoppelt, da es ohnehin kaum leisere Platten gibt! Nur die Temperatur ist dann ein Problem.

Eins seh ich schon: Wie Damarus erwähnt hat ist die CPU-Temp unter Last schon hart am Limit! Deshalb werde ich auf den S2 als CPU Lüfter umsteigen! Meint ihr, dass ich dann endgültig Ruhe hab was den CPU Lüfter angeht oder wirds im Sommer dann wieder Zeit zum Lüfter wechseln? Naja, immerhin wäre der S2 mit den knapp 19dB um einiges lauter als der jetzige S1. :(

Den S1 werde ich dann wohl als Gehäuselüfter verwenden. Würde ein Gehäuselüfter denn reichen, wenn da drinnen dann die Seagate Platte heizt? Wo wäre nun die beste Position?
Hinten im Case (über den PCIs) ist wie gesagt leider kein Platz für ein Loch, da das (sehr alte) Case dort sehr komplex aufgebaut ist? Wie wärs ganz oben (zwischen NT und oberen DVD-Laufwerk?
 

FRIDAY

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
581
Wenn du das Epox aus deiner Sig verwendest, und du genug Platz in deinem Gehäuse hast, dann leg dir den Zalman CNPS-7000A AlCu zu.

Der kostet nur 35€ und du hast erstmal ausgesorgt.

Wenn der Lüfter hinten nicht ran passt, dann würde ich schon sagen, das ob an der Deckplatte wohl das Optimum wäre. Dann würde ich gleich sehen, ob man einen 120er unterbringen kann.

Was ich noch sagen wollte. Du kannst auch, wenn du die Platten in Bodennähe anbringen willst, ein Loch in den Gehäuseboden direkt unter den Platten anbringen. Ein unauffällige, leise und einfache Lösung. Natürlich muss das Gehäuse auf Füßen stehen und ein Staubfilter wäre dann auch nicht schlecht (sowieso besser wenn der Rechner 24/7 läuft).
 
Zuletzt bearbeitet:

lordZ

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.243
Nein, in dem 24/7 PC kam ein altes 8KTA+ zum Einsatz. Das 8K3A verwende ich in meinem Haupt-PC, der übrigens auch bald nen XP2700+ verpasst bekommt und ich da auch noch nach nem neuen Kühler suche! Das wäre aber dann einen anderen Thread wert oder kommt mal später ...

Jetzt gehts erst mal um den Server und da mir das Teil unterm Strich wohl kaum über 40€ gekostet hat, wären mir 35€ nur für den CPU Kühler etwas zu viel. Ich würde auf jeden Fall aus Kostengründen einen meiner vorhandenen Noiseblocker Lüfter benutzen. Wäre das eigentlich auch für nen XP2700+ mit entsprechendem Kühlkörper möglich bzw. welche günstigen Kühlkörper könnt ihr empfehlen?

Wieder zurück zum Server ... Wäre es nicht besser den Gehäuselüfter in der Seitenwand zu platzieren und zwar auf CPU Höhe? Ganz oben würde ja die warme Luft von der CPU aufsteigen und ein Teil wird rausgeblasen, ein anderer Teil aber ins Netzteil reingesaugt, da die Luft da ja quasi vorbeimuss. Wie wichtig ist ein kühles Netzteil überhaupt? Kann da bei Normalbetrieb auch was kaputtwerden?

Wie gesagt, das wichtigste ist dass alles absolut gefahrlos läuft. Ich möchte nicht das Risiko eingehen, dass was kaputt wird, das wär mir notfalls auch einige €uronen mehr wert.
 

FRIDAY

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
581
Wäre es nicht besser den Gehäuselüfter in der Seitenwand zu platzieren und zwar auf CPU Höhe? Ganz oben würde ja die warme Luft von der CPU aufsteigen und ein Teil wird rausgeblasen, ein anderer Teil aber ins Netzteil reingesaugt, da die Luft da ja quasi vorbeimuss. Wie wichtig ist ein kühles Netzteil überhaupt? Kann da bei Normalbetrieb auch was kaputtwerden?
Hmm?

Es ist Sinn und Zweck der Gehäuselüfter und des NTs die im Gehäuse erwärmte Luft rauszutransportieren.
Das NT saugt immer Luft an, auch ohne den "Deckenventilator". Die angesaugte Luft ist nicht nur zur Abkühlung des NTs da, sondern somit findet auch ein Luftaustausch mit der Umgebungsluft statt. Je mehr Luft durch das Gehäuse gesaugt wird umso besser. Dabei ist es prin. egal, ob du nun die Luft ins Gehäuse bläst, oder sie von den Lüftern ins Gehäuse ziehen lässt.
Ich finde es aber um einiges sinnvoller die Lüfter nur saugend einzusetzten, da die Luft so oder so ins Gehäuse gelangt. Damit sich ein ordentlicher Airflow einstellt, der alle Komponenten kühlt, sollte man darauf achten, wo man die Lüfter hinsetzt. Somit kann man auch mit wenigen Lüftern bessere Temperaturen erzielen, als so manche Leute mit ihren 7 Gehäuselüftern erreichen.
Mit einem ordentlichen Luftstrom im Rechner kannst du auch die Festplatten ohne zusätzlichen Lüfter kühl halten.

Die Komponenten im NT sind normalerweise auf eine max. Betriebstemperatur von ca. 50°C ausgelegt.
 

lordZ

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.243
Zitat von FRIDAY:
Die angesaugte Luft ist nicht nur zur Abkühlung des NTs da, sondern somit findet auch ein Luftaustausch mit der Umgebungsluft statt.
Hmm, das würde ja heißen, dass man den NT-Lüfter eigentlich garnicht bruchen würde, wenn man das Case mit genügend anderen Lüftern kühl hält ... ?
 

FRIDAY

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
581
Die Luft ist nicht nur zum abkühlen des NTs da. Ohne Lüfter gehts nicht.

Wie schon gesagt. Das NT saugt Luft aus dem Case und sorgt für eine Luftaustausch Gehäuse / Umgebungsluft. Mit der angesaugten Luft wird gleichzeitig das NT gekühlt.
 
Zuletzt bearbeitet:

lordZ

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.243
Fragt sich nur wie warm die Luft im Case sein darf, dass das Netzteil noch gekühlt und nicht negativ erwärmt wird ... :confused_alt:
 

FRIDAY

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
581
AMD sieht zur Kühlung der CPU eine max. Umgebungstemperatur von ich glaub 41°C vor.

Wenn deine Case-Temp so hoch steigt, solltest du die Lüfter mit mehr Spannung betreiben.

Die Komponenten im NT sind normalerweise auf eine max. Betriebstemperatur von ca. 50°C ausgelegt.
Wie schon gesagt.
 
Top