Welche Soundkarte für DTS oder Digital Dolby surround???

sloven

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
1.288
Moin Moin,
Soeben habe ich mir nen Digital Dolby Surround Verstärker (Yamaha ??-? 420) mit nem einfachen günstigen Boxenset (Canton 10 MX) gekauft/bestellt.

Nun brauche ich nur noch ne geeignete Soundkarte, damit auch die Daddelkiste was davon hat. zZ werkelt hier ne SB Live value.

Deshalb jetzt die Fragen eines DDS-Neulings:

Wie bringe ich die Audio-Informationen zum Verstärker (ca. 6-7 m) ? Durch nen Digi-kabel, was wohl sau teuer sein wird, oder lasse ich die Soundkarte die Arbeit machen und lege normale Analogkabel zum Verstärker ? Welche Soundkarte eignet sich am besten dafür ? Gibt es alternativen zur SB Audigy ? Reicht die SB Live Player 5.1 aus, obwohl die kein Digital out hat ???

Danke im voraus!


(Hoffentlich auch im richtigen Forum gestellt...)
cu! sloven
 

SchinziLord

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
507
sers

@ Sloven:
Ich würde dir die Soundblaster Audigy Player (Alternate: 89 € in Bulk version) empfehlen, dann nur noch am SP/DIF digital out ein normales Cinch Kabel (da dürften 6 m kein Problem sein) an deinen coaxialen digi input des Receivers anschließen.
Allerdings leidet da sicherlich die Audioquali drunter, aber billiger kannst du es nicht machen.
Hoffe geholfen zu haben,
 

Pudding

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
600
also wenn du ne günstige Soundkarte haben willst, mit digi opt . out digi opt in und digi coax out, dann nimm doch einfach die
LEADTEK WINFAST 4x Sound, AC3-Digital, PCI, retail
bei http://www.Snogard.de/ für 35,90 E zu haben
und wenn Du die digitalen ausgänge der Soundkarte mit deinem Receiver verbinden willst, dann schlepp deinen Receiver irgendwie zu deinem PC. Ansonsten is der qualitative Unterschied zwischen Chinch und langer digi. Coax verbindung nicht zu hören....und in dem Fall kannst Du Dir auch ne günstige Soundkarte von Teratec für 20 E kaufen. Die is gut hat aber sonst NIX (kein Souround etc. glub ich)
 
U

Unregistered

Gast
Kauf dir ne günstige Soundkarte mit einem digitalen Coax-ausgang, dann kanns du selbst ein kabel zusammenlöten und die sache ist gegessen. Und dass die Qualität daran leidet wie SchinziLord behauptet kann ich nicht nachvollziehen , digitale Daten kommen entweder an oder bleiben auf der strecke irgendwo "liegen" siehe LAN/WAN. Die Soundqualität wird dadurch auf keinen Fall beeinflusst. Wie lange so ein Kabel natürlich sein darf dass keine Übertragungsprobleme auftreten ist natürlich schwer zusagen, das hängt ganz von der Qualität des Ausgangsignals der Soundkarte und des verwendeten Kabels ab, aber 10-15 m sind 100%ig drin.
 

SchinziLord

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
507
hmm

@ Unregistered:
Naja ich dachte halt es gibt auch auch preisliche Unterschiede zwischen den Digitalen Kabeln: z.b. wie ich es hab ein koax für 25 €, dann gibt es auch noch welche für 50€, dann die optischen für über 30 €, etc, und irgend ein Unterschied muss da ja sein, wird ja wohl nicht nur alles ein Marketinggag sein.
Ausserdem liegt der Datenverlust bei Netzwerkkabel bei ca. 2 %, wenn du einen anderen Anpingst (Unter Linux gemessen).
Und so leidet sicherlich auch die Audioquali drunter, nur in welchem Maße, ab wann man das hört kann ich nicht sagen.
 

Peter

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.956
@ Sloven,
Die SB-Live Soundkarte kann auf den Ausgng für das hintere Boxenpaar ein Digi-Signal legen, welches dann von einem externen Verstärker decodiert werden kann. Dazu brauchst du aber das PlayCenter von Creative.
Ich hab bisher noch nie digitales Audiokabel verlegt, aber es dürfte nicht oder nur unwesentlich teurer sein, als normales Netzwerkabel, da hier ja auch nur digitale Daten herumgeschoben werden müssen.

@ SchinziLord,
Klar gibt es Unterschiede. Die einen Kabel sind z.B. witterungsbeständig, andere sind besser vor elektrischen und / oder magnetischen Feldern geschiermt.
Aber einen Datenverlust, auch bei digitalen Audiodaten, gibt es nicht, wenn die Kabel richtig verlegt und angeschlossen sind.
Es kommt zu einem Signalverlust, bei langen Kabeln, aber nicht zu einem Datenverlust, d.h. die Signale werden schwächer.
Gemessen zu was ist der Netzwerk-Ping langsamer?
 
Zuletzt bearbeitet:

SchinziLord

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
507
hmm

@Peter:
Jo sorry dann irre ich mich da.
Aber mit den 2% meinte ich den Datenverlust, also beim Pingen kamen 2% Datenpackete nicht an bei so und so vielen(im tausender Bereich).
So dachte ich halt dass da auch ein paar Infos über den Klang nicht am receiver ankommen und so es ein bisserl schlechter klingt, ob es überhaupt hörbar ist weiß ich ned.
Aber dann habt ihr schon recht.

Aber es reicht ja wenn er sich ein normales Cinchkabel kauft, das dann an den SP/DIF out hinhängt und dann den koax in des Receivers (hab ich auch, allerdings nur Digital PCM), aber vom Prinzip her müsste es ja auch mit DTS und DD gehen, so kann er dann leicht die 6 m überbrücken. (und das Cinchkabel wird wahrscheinlich nicht das hochwertigste kabel sein ->> so dachte ich qualiverlust).
 
Top