Welche Speicher, 400MHz oder 333MHz?

hannes

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
110
Hallo

Ich habe eine AMD AthlonXP 2800+ (FSB 333MHZ) und das Mainboard ASUS A7N8X Deluxe.
Jetzt möchte ich Dual DDR des nForce 2 Ultra400 Chip ausnützen.
Ich werde mir zwei 512MB Speicher reintun.
Bringt es Vorteile wenn man einen 400MHz Speicher hineingibt, obwohl die CPU nur 333MHz hat.

Dann habe ich noch eine Frage zu der Bezeichnung. CL ist ja die irgend eine Zeit (also je kürzer desto besser). Die Günstigeren 400MHz Speicher haben CL3 und die 333MHz haben CL2,5.

Also jetzt möchte ich wissen, ob es Sinn macht, wenn man 400MHz CL3 statt 333MHz CL2,5 hineingibt.

Gruß
 

BodyLove

Commodore
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
4.481
eines Vorab. Wie gut kennst du dich mit dem Bios aus?

wenn du nicht übertakten willst, dann sind dir die DDR333 CL2,5 Riegel besser, da ein Athlon system immer synchron laufen muss, sprich, real FSB166Mhz, speicher 166Mhz. Wenn du dich mit dem Bios auskennst, dann kaufe dir ddr400 riegel, takte die riegel dann runter auch DDR333 niveau und senke die latenzen. DDR400 riegel sind zukunftssicherer als DDR333.
 
G

Green Mamba

Gast
du kannst den 2800+ evtl auch auf 400mhz fsb laufen lassen. müsstest dann den multiplikator entsprechnend runterregeln. würde schon ein wenig performance bringen. ob du nun cl2,5 oder 3,0 nimmst hat nicht so den großen einfluss. du könntest den 400 auch auf 333 mit cl2,5 laufen lassen.
 

R2D2

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
936
Ich würde dir auch DDR400 empfelen habe zwar seit gestern ein asusp4p800,mit zei KingstonCL3 DDR400 aber noch meinen p4 3,06 mit fsb 533,speicher läuft auch auf 333hz im dualchannel.
 

Terpentin

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
116
Ich will mir auch neuen Speicher kaufen.
Wollte schon 400 MHZ kaufen bis ich diesen Beitrag hier gelesen hab.
Meine CPU hat nämlich auch nur 333 MHZ. :(

BodyLove was meinst du mit "und senke die latenzen" ??

Das runtertakten krieg ich noch hin aber was sind Latenzen???

:heul:: <--- Dummkopf
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.343
Mit Latenzen sind im Zusammenhang mit Arbeitsspeicher im Allgemeinen die Timings gemeint. Die bekanntesten Timings sind:

CAS Latency (CL) - 2/2,5/3
RAS to CAS Delay - 2/3/4
RAS Precharge Time - 2/3/4
RAS Active to Precharge - 5/6/7/8
Command Rate - 1/2

Diese Timings geben die maximalen Zeiten an, in denen bestimmte Abläufe im Speicher erfolgen sollen. Je kleiner also diese Zeiten (Latenzen) gewählt werden, umso schneller wird der Speicher natürlich auch. Optimal gelten Timings von 2-2-2-5-1, welche aber nur in den wenigsten Fällen (meistens nur DDR266 oder maximal bei DDR333) erreicht werden. Bei DDR400 werden im günstigsten Fall oft nur 2-2-2-6-1, 2-3-2-6-1 oder 2-3-3-6-2 erreicht. Die genannten Timings erreichen auch nur die wirklich guten Module z.B. von Corsair.

Die Timings haben auch einen geringen Einfluss auf den Speicherdurchsatz. Generell reagiert ein AMD System auf schnelle Timings besser, als ein Intelsystem.
Bei den Intels macht der Takt die Leistung aus, bei AMD sind schnellere Timings besser, als ein hochgedrehter Takt.

Auf die oben genannten Frage bezogen würde ich doch auf DDR400 setzen. Preislich macht es kaum noch einen Unterschied und DDR400 lässt sich genauso gut bei DDR333 betreiben und hat die Chance auf die besseren Timings.

mfg Simon
 
L

LinuxNoob

Gast
also ich habe mir gestern auch 400mhz ram bestellt dual-channel von twinmos. habe derzeit infineon 2700/333 verbaut, problem, oc. will mein barton auf 200 fsb hochsetzen aber das machen die rams nicht mit. daher der griff zu den 400er.
also mich ärgert es das ich kohle in die 333 investiert habe.
wenn sie jemand möchte kann er sich ja bei mir melden.
 

Terpentin

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
116
Reicht es denn aus wenn ich den 400er im Bios auf 333 runtertakte
oder muss ich wegen der Latenzen noch irgendetwas beachten?
 
Top