Wie installiere ich KDE3.2

karuso

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
4.000
ich würde dir noch davon abraten!
anscheinend hast du nicht viel erfahrung und kde 3.2 ist noch nicht komplett fertig! wenn es fertig ist wird es wohl auch für suse 9 als fertiges paket downloadbar sein.
 
E

elmex

Gast
oder du wartest bis März, dann gibt es die Suse 9.1 mit KDE 3.2 und dem kernel 2.6..... hoffe ich doch!
Und wenn du trotzdem den kde 3.2 installieren willst, dann mußt du die Pakete für Suse(von Suse) nehmen
findet man hier... wenn er da ist
ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/




gruss Michael
 

aki

#!/bin/bash
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
3.395
kde 3.2rc1 gibt es bereits als RPMs, die solltest du z.b. mit yast2 sehr leicht installieren können. wie schon erwähnt wurde ist diese version noch nicht "fertig", es handelt sich nicht um die final-verion sondern um den ersten release candidate.
vielleicht solltest du lieber noch etwas warten, bis die final-version erscheint. damit ersparst du dir auch einen ~164MB-download.
die version läuft bei mir zwar stabil, allerdings muss man sein linux nicht unnötig gefährden.
 
E

elmex

Gast
Abraten ja genau
habe gestern die Pakete direkt von der Suse-Hompage runtergeladen und installiert, es gab nur Fehlermeldungen wie libs ,so fehlten..... Ergebniss..... mußte Suse neu installieren
Frechheit, Suse bietet die Pakete offiziell an und man kann garkeinen kde installieren , weil sie einige libs nicht zum download anbieten!
Wo ist bloß das Yast1, damit ging das Installieren der rpm Pakete so einfach!!


gruss Michael
 

aki

#!/bin/bash
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
3.395
@Michael.O
konsole öffnen, in das verzeichnis wechseln und dann mit
rpm -ivh --force --nodeps *.rpm
installieren. damit überschreibst du einfach alles. nicht die eleganteste lösung, aber es geht :D falls du meinst, dass du dann eventuell dateileichen rumliegen hast, kannst du auch die brechstange rausholen, einfach /opt/kde3 löschen und dann die rpms nochmal installieren. eigentlich nicht zum nachmachen geeignet, aber wenn das system dann eh schon hinne ist, kann man sich so eventuell retten.
 

aki

#!/bin/bash
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
3.395
ok, kann ich gut verstehen :)
wo du grad so schön nach yast1 schreist... ich benutze yast2 auch nicht zum installieren. ist mir zuviel geklicke. ich hau immer die oben genannte zeile in eine konsole und dann ist gut. geht eh viel schneller.
 

Man on the moon

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
10
Jo, danke für die Antworten!

Hab's trotz der Warnungen selbst einmal versucht und dabei mein Linux zerstört! :-) Macht ja nichts - ich versuchs jetzt einfach nochmal!
 
G

Green Mamba

Gast
na super! jetzt könnten wir die frage von oben nochmal aufgreifen, wie man das jetzt installiert...
bin gerade dabei die suse 9.0 neu zu installieren, wäre also für ein kleines how-to dankbar! :)
kann man konstrukt einfach so auf die sourcen für suse anwenden, oder ist da was zu beachten?

edit:
so, ich habs jetzt mit konstruct gemacht. mit "make install" im verzeichnis kdebase. er hat dann 2h compiliert und gelinkt usw. dann hab ich
export QTDIR=~/kde3.2
export KDEDIRS=~/kde3.2

export LD_LIBRARY_PATH=~/kde3.2/lib
export PATH=~/kde3.2/bin:$PATH
eingegeben, wie es in der anleitung steht. bis hierhin alles als root.
jetzt hab ich als normaler user
eingegben.

jetzt muss nach anleitung vom konstruct nur noch folgendes gemacht werden, denn momentan startet noch die kde 3.1

On shadow password systems you have to set $(prefix)/bin/kcheckpass SUID root
or SGID shadow - otherwise you will not be able to unlock a locked desktop.

The complete KDE desktop is started with "startkde", most distributions start
it if you set it to the WINDOWMANAGER variable in your shell initializations.
was ist damit gemeint? :confused_alt:

ps: ich habe suse 9.0
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lems

Gast
Green Mamba:
Das SUID-Bit muss gesetzt werden, um Programme als User ausführen zu können, die normalerweise nur als Root erlaubt sind.
Das executable kcheckpass muss also SUID gesetzt werden (chmod u+s file).
Natürlich wäre es immer gut zu wissen, ob das Programm sicher ist, denn ein SUID-Bit zu setzen birgt auch ein gewisses Risiko (aber in diesem Fall war es ja nötig).
man chmod hilft da weiter. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Green Mamba

Gast
ok, ich hab das mit dem chmod hinbekommen. hab als root im angegebenen verzeichnis chmod u+s kcheckpass eingegeben. das müsste es ja dann gewesen sein.
die umgebungsvariablen sind allerdings nach einem neustart anscheinend wieder verschwunden... :(
wie bekomme ich die umgebungsvariablen dauerhaft gesetzt?
immernoch wird mit kde 3.1 gebootet.
hab ich denn im oben beschriebenen ablauf sonst noch nen fehler gemacht?
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lems

Gast
Zitat von Green Mamba:
die umgebungsvariablen sind allerdings nach einem neustart anscheinend wieder verschwunden... :(
wie bekomme ich die umgebungsvariablen dauerhaft gesetzt?
Wenn du sie in die ~/.bashrc oder ~/.zshrc usw. schreibst, werden sie dauerhaft gespeichert.

Wegen des KDE Problems: Ich benutze KDE nicht, von daher kann ich dir dort leider nicht helfen...
 
G

Green Mamba

Gast
achso, schade...
aber danke dir trotzdem vielmals für die tipps. vielleicht weiß ja mal jemand anders rat!?
so, anscheinend hab ich da ne kleinigkeit in der anleitung überlesen. ich habe daraufhin im root-verzeichnis das bei der installation angelegte "kde3.2" verzeichnis gelöscht, und hab den ganzen vorgang nun nochmal als normaler user angestoßen.
mal sehen ob's jetzt geht. :rolleyes:

edit:

So, ich hab die Lösung für SuSE 9.0

nutze YAST2

gehe auf "Installationsquelle wechseln" und erstelle einen neuen FTP-Server-Eintrag. Als ftp-server nimmst Du z.B. ftp.suse.com und als Pfad nimmst Du pub/suse/i386/supplementary/KDE/update_for_9.0/yast-source
Drücke "ok" und wenn alles richtig war, wird ein Eintrag hinzugefügt. Schliesse nun das Fenster und gehe auf "Software installieren/deinstallieren" Wechsle dann auf KDE-Komponenten und wähle alle Pakete aus, die blau hinterlegt sind. Das war's. Falls es Abhängigkeitsprobleme gibt, werden diese dann angezeigt.
bei abhängikkeits-konflikten hab ich immer die lösung gewählt, bei der das update installiert wird, und ggf. die störenden pakete deinstalliert werden.
hat 1a hingehauen, und sieht echt klasse aus! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

LeHrAs

Ensign
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
182
So und nun das ganze auch noch mal für die 8.2 User unter uns :o

Na hats schon wer gemacht? :p
 
Top