Wie lange macht ein Prozessor ohne Kühlung mit

mr.meeseeks.

Kaffee-Junkie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.550
Zuletzt bearbeitet:

Backbone

Ensign
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
222
Also ichg habe mir das Video schon Vorgestern angesehen und ich muss halt sagen, kein Wunder sind die Intel so teuer!

Ich meine die Funktion einfach Taktzyklen auszulassen macht sich in solchen fällen echt bezahlt! nein wirklich ich meine ich will nciht wissen wie vielen Leutz schon der Lüfter beim Lan abgefallen ist und der Prozzi + Board im Arsch waren weil das Ding mit 370Grad prozzelt!

Naja eigentlich sollte der MP diese Funktion ja auch haben! Scheint nicht so zu Funktionieren :) Egal. Trotzdem ist mr ein Intel noch etwas zu teuer und selbst diese Funktion rechtfertigt diesen Preis nicht (Für einen 2000Ghz Intel könnte ich mir fast 5 1,4GHZathlons holen!)


Also so fart....
 
U

Unregistered

Gast
Ja ja, die kochenden Athlons ...
Athlon-CPU´s mit mehr als 1.2 Ghz hätten meiner Ansicht nach nie gebaut werden dürfen,
einfach aus Hitzegründen, arbeiten ja ständig am Belastungslimit - das ist nix !
Na bin ich froh das ich den dortigen Testsieger P4 hab ;)

Meiner läuft original auf 1.8ghz und erreicht dabei mit dem Originall-Intel Kühler(!!!) nie mehr
als knapp 50 Grad.

so und jetzt stellt euch vor man würde nen Athlon mit 1.8ghz betreiben und dazu nen 0815-Originall-Kühler -
naja kann man sich ja denken was dan wär - da hat Intel eindeutig die Nase vorn, macht eben
wirkliche SICHERE und immer schon kühler laufende Prozessoren, von der sinnvoll schützenden Metallkappe
über den CPU-Kern bei P4-Prozessoren
(Bei Athlons nicht vorhanden - daher schnell abgebrochene CPU-Kerne)
ganz zu schweigen ;)


Der P4 ist schon sein Geld Wert - Leistung ist eben nicht alles, zeigt auch dieser Test und
was das reine Preis-Leistungsverhältniss betrifft : Sämtliche P4´s sollen ja im Oktober um bis zu 50% billiger werden.

Das alles muss man Intel einfach lassen : (auch wen ein 1.5Ghz P4/RamBus kaum schneller als ein 1ghz Athlon/DDR ist) :
Intels Prozessoren sind demnach halt verdammt sicher im Betrieb und damit für mich noch immer die "Mercedes" unter den CPU´s

...da ich das was dort getestet wurde schon vor meinem CPU-Kauf woanders erfahren habe, hab ich mir vorallem AUCH deswegen einen P4 und
keinen Athlon besorgt
 

Prophet

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
478
Also in so hohen Tönen würde Intel jetzt deswegen jetzt auch nicht loben, ok ...ich gestehe ich habe auch inzwischen ein P4, sogar ebenfalls seit kurzem mit 1.8Ghz :D (Sockel423/RamBus)
Ich hab mich auch sehr gefreut wie ich Dank Tomshardware davon erfahren habe das meine CPU da sehr "betriebssicher" sein soll, aber naja... der hohe Preis von der CPU, dem Board und vorallem den RamBus liegt mir noch immer leicht schert im Magen ( Minus am Konto :D )
 

Nicie

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
762
Also dieser Test muss aber schon komisch gewesen sein, denn ich hatte jetzt schon 2 mal das Problem das mein CPU Kühler seinen Geist aufgegeben hat (bei einem Athlon 1,2) und ich muss noch anmerken, dass ich nichts davon gemerkt hatte, denn ich war nicht daheim. Bin in mein Zimmer gekommen und das Bild war schwarz. Wusste erst gar nit was los ist, bis ich merkte es ist sehr leise hier drin. Da hab ich einen riesen Schreck bekommen, aber neuer Kühler half. Der Prozessor ging und geht immernoch einwandfrei.
 

KPV

The Kristian with a K
Dabei seit
März 2001
Beiträge
1.081
Naja, wie mann nimmt....

Ich kann den Test von THG auch nicht bestätigen, ein Freund von mir hatte seinen 1,3 Ghz Tbird aus Versehen ohne Kühler laufen lassen, bis er es nach 30 sec bemerkt hat...

Mag ja sein, dass Intel den besseren Überlastungsschutz hat, aber langsam geht mir da contra AMD von THG ganz schön auf den Geist, denn es macht inzwischen echt den Eindruck als seinen die von Intel gesponsort (war ja auch schon oft genug im WWW darüber zu lesen-die Diskussionen)....

Nun frage ich mich ernsthaft, bei wieviel Promille aller verkauften CPU's der Kühler im laufenden Betrieb abfällt-oder überhaupt abfällt- und welche Wichtigkeit, das für einen Kaufentscheid hat....
 

Prophet

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
478
... wieviel Promille aller verkauften CPU's der Kühler im laufenden Betrieb abfällt-oder überhaupt abfällt- und welche Wichtigkeit, das für einen Kaufentscheid hat....

0.0001 Promile :D

Eigentlich wahr !
 

Mogadischu

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.783
und bei den preisen kann mir der kühler auf nem amd system dreimal abfallen und ich hab immer noch weniger geld ausgegeben als für nen P4
 

Carsten

Commodore
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
4.590
indirekt wurds ja schon mal gesagt:

normalerweise fällt höchstens mal der lüfter aus....und nicht der ganze kühler ab....und ohne Lüfter kann ich meinen Duron auch bei 900MHz stundenlang betreiben...wird zwar schweineheiß, aber brutzelt nicht durch :)
und was meint ihr warum AMD den lauten Lüfter erfunden hat? genau: damit man sofort merkt, wenn der ausfällt!
Kann *ntel so ein akustisches Warnsystem bieten? NEIN! ;)

Und zur ganzen...ahem....voreingenommenheit des Herrn Völkel möchte ich eigentlich nix mehr sagen...wer dem mehr glaubt als die aktuelle Uhrzeit, der hats eh nicht besser verdient...schade nur daß viele Newbies sich einmal im Netz umschauen, hören THG, sehen: WOW, das gibbet auch in deutsch und alles glauben, was der dödel da so schreibt...
Vielleicht sollte Tom dem mal etwas auf die Finger klopfen?

/ironie:an
und was soll überhaupt die Behauptung, *ntel baue solidere und betriebssicherere CPU's?
Als neulich die CPU ihren Kühler abgeworfen hat und sich dann in einem Selbstmordversuch unter die Rollen meines Schreibtischstuhls geworfen hat, war sie auch kaputt! *ntel hat jegliche Garantieansprüche abgelehnt, als ich ihnen de Fall schilderte
/ironie:aus

Quasar ;)
 

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
Sehr wohl!

Ein Lob an Quasar, den Mann, der die Dinge ins Rechte Licht rückt! :daumen:
Der Ironiemodus ist hier wirklich sehr passend, darum:

[ironie]
Ich kaufe meine AMD-Prozzies demnächst im preisgünstigen Sixpack, weil der inklusive Board genau so viel kostet wie ein Intel-Prozzie und bei gleicher Leistung auch noch länger durchhält!
Das geht so:
Erster Proz abgeraucht, zweiter rein. Zweiter abgeraucht, dritter rein, usw...
Mit dieser Einstellung kann ich bestimmt demnächst bei THG anfangen. Meint ihr, die nehmen mich? :D
[/ironie]

Der P4 ist sein Geld nicht wert, solange er nicht nochmal um zwei Drittel billiger wird.

Howgh, ich habe gesprochen. ;)
 

Prophet

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
478
...und bei den preisen kann mir der kühler auf nem amd system dreimal abfallen und ich hab immer noch weniger geld ausgegeben als für nen P4...

Naja, sämtliche Intel-Prozessoren sollen ja Mitte Oktober um die 40% billiger werden, das hab ich auch gehört - dürfte stimmen.
so wies ausieht kriegt Intel die Käufer dann wohl doch in die Geschäfte. Die meistem glotzen ja nur auf die GHZ und wenn dann auch der Preis passt ?

Naja und nicht nur weil ich selber nen P4 hab :
So schlecht sind die P4´s auch wieder nicht, zusammen mit RamBus(zugegeben recht teuer) sind sie auch in Spielen recht flot.
Immerhin erreicht mein P4 1.8Ghz/RamBus in 3DMark2001 und 2000 ziemlich genau die gleichen Werte wie ein Athlon 1.4Ghz/DDR-System (Laut irgendwelchen Benchmarks aus dem I-Net)- ja schon klar, ein dummer vergleich 1.8Ghz gegen 1.4 Ghz --> Hallo ? :D , klar ist dann unterm Strich der Athlon trotzdem schneller und zudem günstiger.

Was vorher erwähnnt wurde kann ich aber bestätigen, auch mein P4 wird auch bei Vollast unterm spielen trotz der hohen Ghz-Zahl nicht heisser als 50Grad, ich finde diese "Leistung" sollte man Intel lassen - das haben sie gut gemacht - noch dazu mit nem Durchschnitts-Intel-Originalkühler. Mit nem besseren Kühler wären es sicher nochmal 3-5 Grad weniger, das finde ich auf jeden Fall beachtlich angesichts solcher Taktfrequenzen, da denke ich muss AMD noch Hand anlegen, speziell die Athlon´s mit 1.4Ghz sind da schon ziemlich an der Schmerzgrenze.:rolleyes:
 

Carsten

Commodore
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
4.590
Hast schon recht, Prophet...deswegen gibt's den 1533er ja auch wohl nur noch in der Palomino-Version (heißt jetzt XP, wenn ich recht gelauscht hab')...

Der läuft nicht nur etwas kühler, sondern ist auch noch mal ne ecke schneller...es wird zeit, das *ntel endlich mit 3,5GHz für den Mainstream rauskommt ;)


Quasar

P.S.:
Ist euch bei dem Video von THG auch aufgefallen, daß der Athlon1400 schon total verschmiert aussah, direkt als sie den Kühler abgenommen haben? Wenn das AS war, ist es ein Wunder, daß der überhaupt gelaufen ist ;)
Und ist es normal, *ntel-CPU's ohne Wärmeleitpaste benutzt werden? bei beiden *ntel's war der die blank wie'n babypopo...das läßt mich schon irgendwie etwas zweifeln an der authentizität des Videos....
 
Zuletzt bearbeitet:

Stewi

Space Cowboy
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.985
Als ich dieses Topic das erste Mal gelesen hatte wollte ich eigentlich gleich antworten, habs dann aber doch gelassen, da ich Mitglied bei ComputerBase bin und man nicht über andere Seiten ähnlicher Kategorie lästern sollte.

Nun, da es schon zur Sprache gekommen ist kann ich meine Meinung ja auch zum Ausdruck bringen. THG ist allgemein als ProIntel bekannt, so daß mich dieser Test überhaupt nicht verwundert hat. Man sollte nicht alles so hinnehmen wie es einige Leute darstellen.
 

Rodger

Captain
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
3.969
Zukunftstechnik....pah!!!

Bei diesem Thema ist es mir einmal Scheiss-Egal ob AMD oder Intel.
Ich hab zwar nen Athlonb 1,2Ghz, aber muss klar anerkennen, das der Intel hier klar die Nase vorne hat, wenn man den Preis nicht berücksichtigt.
Da aber die Differenz so gewaltig ist, und es lediglich an den Mainboardherstellern liegt, das der AthlonMP diese Tortur nicht überlebt,
muss man hier auch einiges geradebiegen.
Überhaupt bekommen die Mainboardhersteller in letzter Zeit heftig auf die Nase. Nachweislich hat ja die eigentliche Eigenschaft der Stabilität der Mainboards erst in letzter Zeit gut zugelegt, das man sich vielleicht überlegen sollte, ob der eine oder andere "Bug" in MS-Produkten früher nicht durch schlechte Mainboards verursacht, oder zumindest mitbegründet wurde.
Dann der Fact mit den Ab-Werk-Übertaktungen und Via´s Pleite mit der 686b Bridge, ect. ect. Besonder Stark ist hier Via zu kritisieren, die in letzter Zeit etwas zu sehr auf dem "Intel-Trip" sind und in Ihren Produkten zu kleine Leistungsverbesserungen einbauen. Bestes Beispiel KT266 zu KT266B.
Warum nicht gleich so? Es wurde erst reagiert als klar war, das SIS seinen Job zu dem Zeitpunkt besser gemacht hatte.

Aber ebenso muss man die CPU-Hersteller an den Pranger stellen.
Früher war die Qualität der Produkte wesendlich besser.
Da hat ein Pentium1 noch 1,5 bis 2 Stunden ohne Kühler überleben können.
Heutzutage kann man nicht einmal mehr einen simplen Boot ohne Kühlung durchführen!!! Das geht meiner Meinung nach eindeutig zu weit.
Auch muss sich der gesamt Markt verarscht vorkommen, wenn man überall über Storm-Spar Funktionen nachdenkt und realisiert und die CPU-Hersteller das genaue Gegenteil anzustreben scheinen. 108W für den P4 2Ghz.
Intel und AMD machen sich damit in meinen Augen lächerlich und gestehen sich damit ein, das es erstmal nichtmehr schneller geht, es sei denn man "verletzt" Grund-Ideen. Da müssen neue Konzepte her und nicht sinnlos neuer "Schrott" Produziert werden.

Ich habe beabsichtigt einiges sarkastisch verdeutlicht!
Kritik, die sich auf einzelne Punkte stützt ist also ebenso berechtigt als auch sinnlos!!! Der Beitrag ist lediglich da, um zum Nachdenken zu bewegen.

Rodger
 

mr.meeseeks.

Kaffee-Junkie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.550
Mal abgesehen davon, ich hab bis jetzt 5 Athlon in meine Systeme eingebaut und noch NIE ist mir der Kühlkörper von der CPU gefallen

Ursache dafür ist meist der DAU selbst

hab auch schon etliche Kühler draufgehabt von Pentalpha,Alpha,Orbs... wirklich keiner ist abgefallen


Das einzige was schief gelaufen ist, ist das ich AUF NEN tb 900B den PAL6035 ohne Kupferspacer schief aufgesetzt habe und dieser dann ca. ne halbe Stund bei 78°C ( im Die dann ca 90-100°C)
gelaufen ist.

und???
er lief dannach mit 30°C PAL6035 /YS-Tech Lüfter ohne Probleme
und er läuft immer noch
Punkt
 

Blackohrefeiss

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
34
Ich hab jetzt allerhand über dieses Thema gelesen. Dieser Kühler, jener Kühler, mit Spacer, ohne usw. Es hätten sich vielleicht mal ein paar Leute den Kühlertest in einer der letzten Ausgaben der C't anschauen sollen, darin wurden die verschiedensten Kühler getestet und es war ziemlich ernüchternd, wie schlecht so man ein hochgelobter und teurer "Superkühler" abgeschnitten hat. Dort ist übrigens auch nachzulesen, welcher Proz wie heiss wird und warum, und sonst noch einiges um dieses Thema. Ich habe meinen eigenen Schluss aus dem Test gezogen und mir für 25,--DM einen EKL Kühler von Com...h geholt. Mein 1,4er T-Bird wird damit auf einem Elitegroup K7S5A gerade mal zwischen 50 und 51°C warm. Wenn man bedenkt, daß beim Athlon die kritische Grenze erst bei über 90°C erreicht wird, ist das, denke ich gut genug. Abgefallen ist mir der Kühler übrigens auch noch nie.
 

Crazy_Bon

Rear Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.709
Ich habe mal aus Ausversehen beim Netzteilaustausch den Stromstecker vom CPU-Kühler mit rausgezogen. Gebootet hat dann Win98 ohne Probleme, konnte auch im Internet surfen bis einige Webseiten nimmer funzten, dann verabschiedete sich WinAmp und am Schluss Win98 selbst mit einer Fehlermeldung.
Einmal nachgegrübelt, im PC nachgeschaut und den Stecker wieder reingestöpselt.
Das geschah zwar nur bei einem Celeron, doch wäre der kaputt gegangen wäre dies teurer gewesen als wenn ich einen Thunderbird gehabt hätte. :D
 

Prophet

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
478
@ Rodger ...108W für den P4 2Ghz....

Ich habs gemerkt :mad: Ich hab zusätzlich noch ne Geforce, Sound & eine Netzwerkarte, eine Festplatte und 2 Laufwerke am Netzteil hängen. dafür sollte ein 300Watt-Markennetzteil eigentlich noch reichen, der P4 schluckt allerdings wirklich ne Menge an Watt´s. Erst mit einem 350Watt Netzteil liefen bei mir dann auch die "Stresstest´s" ála 3DMark2001-Looping&Co auf Dauer stabil :mad:
300Watt sind für nen P4 und nen durchschnittlich voll gerammelten PC entschieden zuwenig.
Und wenn mal der P4 3.5Ghz rauskommt, was dann ? 400 Watt ?! :D
 
Top