wie merk ich dass die Grafikkarte zu schwach für den angebundenen Speicher ist?

magjar

Lt. Junior Grade
Registriert
Mai 2016
Beiträge
462
hab grad bei ebay eine HD 7670 mit 4GB GDDR5 gefunden. da ist mir schon klar dass diese langsame Karte mit soviel Speicher nicht umgehen kann.

Aber woran merk ich sowas? Wie siehts z.b. mit ner HD 7950 aus mit 3 GB GDDR5? Ist diese optimal eingerichtet oder ist diese ebenfalls zu langsam um 3 GB auszulasten? War ja soweit ich weiss die erste Grafikkarte mit 3 GB GDDR5

die HD 7790 / R7 260x und die HD 7850 gibts ja sowohl als 1 und als 2 GB Variante, die 7870 und die R7 265 nur als 2 GB. Daran kann man sich ja ungefähr orientieren, aber gibts da ne bessere Methode?
 
ja manuelle tests durchführen .. weil ja der treiber den speicher verwaltet kann man das nicht pauschal sagen was gut oder schlecht ist.

eher gut oder schlecht ist der unterschied von gddr5 und ddr3 vram ... das merkt man schneller.
 
Die Aussage:"Genug Leistung für den angebundenen Speicher" ergibt nur bedingt Sinn. Es geht eher darum ob die Grafikkarte für ein bestimmtes Spiel schnell genug ist, welches so viel Vram bräuchte.

Was bringt es mir, wenn ich mit Ultra den Speicher voll ballere aber die low-end Karte zu lahm ist?
 
ja hast recht habe es falsch formuliert.

mir gehts nur darum dass ich keine Grafikkarte haben möchte die den Speicher nicht voll ausreizen kann bzw eine Karte die zu wenig Speicher hat aber durchaus mit mehr zurechtkommen könnte

Wie siehts bei der HD 7950 aus? komme grad an die günstig ran

hatte hier ne 7790 1GB und ne 7790 2GB und in 3dmark war die 1 GB sogar schneller obwohl beide GDDR5. hab die beiden dann verkauft
 
Zuletzt bearbeitet:
Generell ist eine 7670 eher zu langsam um damit vernünftig spielen zu können.

Deine Frage ergibt so keinen Sinn. Als erstes ist die Rohleitung der GPU wichtig. RAM macht keine GPU schneller. Du solltest eher nach einer 7850/70 mit 2 GB Ausschau halten. Ist ja ein bekanntes Phänomen. Langsame GPUs ordentlich mit RAM zu bestücken. Das verkauft sich gut. Bringt aber eben nichts und kostet auch nicht so viel.

Oder natürlich die 7950. Man kann durchaus sagen, AMD Karten der letzten Jahre hatten nie zu wenig RAM. Das war immer sehr ausgewogen. Da, wo der RAM einer 7850/70/7950 knapp wird, da wird auch die Rohleistung der GPU nicht mehr reichen und man muss sich in den Settings mit weniger begnügen.
 
Zuletzt bearbeitet:
magjar schrieb:
Wie siehts bei der HD 7950 aus? komme grad an die günstig ran

Die 7950 ist in jeder Situation schneller als die 7670.
 
Eine Karte hat nie zuviel Speicher oder ist zu schwach fürs RAM. Mehr RAM kostet aber mehr Geld, und dieses Geld wäre bei einer 7670 eben besser in einem schnelleren Chip angelegt.
 
Ich glaube, man kann diese Thematik nicht pauschalisieren. Es gibt Spiele, die viel Speicher benötigen und es gibt Spiele, die sich über Rohleistung freuen. Um herauszufinden, ob eine 7950 mit 3 GB Speicher optimal ist, müsste man sehr viele Tests durchführen und zunächst die Frage stellen: optimal wofür? Auf welche Settings beschränkt man sich? Auf welche Spiele?

Prinzipiell gibt es bei den größeren Karten meist nur eine Speichervariante. In der Mittelklasse gibt es öfters 2 Varianten - bspw. GTX 770 mit 2 oder 4 und die 7850 mit 1 oder 2 GB. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, das mehr Speicher immer ratsam ist. In den unteren Klassen ist der größere Speicher Bauernfängerei, eine 7670 mit 4 GB braucht kein Mensch. Ach so doch, der Mediamarkt Chef, um damit werben zu können ;)

Mach keine Wissenschaft draus! Die 7950 ist/war eine Karte mit gutem Preis/Leistungsverhältnis. Kaufen, einbauen, Spaß haben!
 
Zurück
Oben