Wie Overclockers Hi-Tec- DREAM-RAM entsteht (mit Bildern)

perfekt!57

Commodore
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
4.207
Weil immer wieder Fragen entsehen, vorkommen bzgl. "Markenartikel-RAM zum Overclocken z.B. á la Corsair, OZC, GEIL usw., usf." wie mir scheint, verlinke hier nochmals das Review von

http://www.lostcircuits.com/memory/ocz3700/4.shtml

(Seiten davor und dahinter ggfls. auch ansehen.... *g*)

vom letzten Sommer mit den beeindruckenden Bildern von den unter den Heatspreadern wieder sichtbar gemachten Samsung-Chips (hier "4ns samsung ddr333 cl 2,5 chips", die via Co2-Laser zu "OCZ EL DDR PC-3700 / 466mhz /Gold Edition" wurden.)

Nichts gegen die o.g. Hersteller. "Aber" die kochen auch alle nur mit Wasser, kaufen Handverlesene-Sehr-Gut-Chips z.b. von Samsung, Infineon oder TwinMos auf, testen die nochmals durch und geben dann, durchaus auf ihr eigenes Risiko - eine Funktionsgarantie z. B. @2,8 Volt.


Und weil das so ist, weisen auch die Tester der Hardware-Testseiten desöfteren daraufhin, das sie für die Testergebnisse mit o.g. "Sonder-RAM's" keine allgemeingültige OC-Garantie abgeben wollen oder können, weil unter dem Heatspreader der "RAM-Tuningfirma" halt in 4 Wochen schon wieder was ganz anderes stecken kann: gerade so halt, wie gute Aussnahme-DDR400-RAM's bei TwinMos oder Samsung, oder... gerade verfügbar sind.

Also nix gegen Corsair und so weiter gesagt. Die sind gut. Manchmal kaufte man aber auch schon bei Samsung oder TwinMos direkt RAM für 36,- euro/256mb, der bis 240 oder mehr mhz lief @2,8 oder 2,9 volt.

hier das Foto "von unterm Blech":



-------------------------------------------------------------------

und so kommts in der Verkaufsverpackung zum Kunden:





Wie gesagt: im vorliegenden Beispiel waren sie sehr gut, die "billigen" 166mhz-Samsung CL 2,5: wohl mit den OCZ-spezifizierten 2,9 Volt liefen sie bis 255mhz 2,5/4/4/?

 
Zuletzt bearbeitet:
Top