wie sicher sind diese linux-bootcd distri's, z.b. knoppix?

RiESENHiRNi

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
887
hi

habe einen i-net rechner(XP+ICS) der 24/7h läuft.
auf diesem ist mein webserver(forum) und bittorrent&emule&co
installiert. ne firewall kann ich mir nicht installieren, da die zuviel performance
schlucken, was ich auf den extremen verkehr der filesharingtools zurückführe.

da ich mir mittlerweile in sachen sicherheit auch mal langsam so meine
gedanken mache, ist mir linux in den sinn gekommen.

ein hardwarerouter kommt nicht in frage, weil der kostet geld! :D
ein linuxrouter standalone auch nicht, weil ich keine 2 pc's 24/7h laufen lassen
möchte wegen dem stromverbrauch bzw. dem geräuschpegel eines weiteren
pc`s der die nacht durchläuft.

nun die fragen:

könnte man den server mit linux laufen lassen und z.b. mit
vm-ware windows booten, da ich bittorent und emule weiterhin
nutzen möchte. klappt das mit der netzwerkgeschichte von vm-xp
auf linux mit den filesharingprogrammen oder gibts da probs?
wäre so eine netzwerkverbindung ein sicherheitsproblem(ich
meine die zwischen vm-ware-XP und linux)?

2. möglichkeit, der xp-server bleibt, aber ich benutze auf den anderen
clients z.b. die knoppix-cd zum surfen. wie sicher sind diese bootcd-distri`s wenn
der server ics hat, und der knoppix client diesen als gateway verwendet?
ist dann immer noch alles offen oder ist zumindest der knoppix client
dann sicher(wenn man dort nicht root ist :D )?

thx for help
 

Night-Hawk

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
748
also so richtig kann ich dir nicht helfen aber immerhin soweit das deine wünsche möglich sind wir haben einen router(macht alles mein mitbewohner) auf linuxbasis laufen(celeron 400) auf dem is ne firewall insatlliert seine webseite und emule und das teil läuft ohne probleme.
 

RiESENHiRNi

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
887
naja, das hilft mir auch nicht recht :( aber danke für die schnelle antwort. :)

deswegen hab ich's ja geschildert. ich möchte nicht auf
mldonkey wechseln sondern bei den versionen von emule
und bittorrent bleiben, die bei mir jetzt laufen, und die gibts
nicht auf linux. :(

deswegen die beiden fragen.

hoffe immer noch auf antworten. besonders bzgl. sicherheit der linux-bootcd`s.
 

Schorsch

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
963
Es gibt aber auch auch Linux Portierungen des originalen EMule-Clients, genannt AMule und XMule. Diese gleichen dem Original wie ein Ei dem anderen.
Und den original Bittorrent Client gibt es doch AFAIK auch für Linux.
Einen kompletten Rechner mit VMWare zu emulieren ist auf jedenfall alles andere als resourcensparend.

Die Knoppix CDs sind gegen Viren, Würmer, Dialer etc. natürlich absolut sicher, da die CD ja nicht beschrieben werden kann. Wenn du dein Knoppix-home Verzeichnis auf Platte anlegen willst, kannst du dieses ja regelmässig sichern.
Abgesehen davon, dass es ohnehin so gut wie keine Linux Viren gibt. Mir ist jedenfalls in den 2 Jahren, die ich Linux nutze, noch keiner begegnet.

Ich würde allerdings am meisten Wert auf die Sicherheit des Servers legen. Sprich: Also lieber auf diesem Linux einsetzen. Als Server ist Linux ohnehin unschlagbar.
 

jurek

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2003
Beiträge
328
zu 1. mit vmware klappt dies problemlos (die netzwerkeinstellungen erlauben ein recht flexible konfiguration) ... aber der rechner sollte schon einiges an guter hardware mit viel viel ram haben, wenn du xp in vmware nutzen willst.

zu 2. in diesem fall brauchst du jedoch 2 rechner, oder hab' ich was falsch verstanden. die sicherheit der cd basierten distis ist imho nicht zu toppen. da jede malware spätestens bei herunterfahren des system unschädlich gemacht wird. aber ach hier ist viel viel ram keine schlechte lösung, weil sonst das system ziemlich langsam ist (ist ja ein demo-system und primär nicht für produktive zwecke gemacht)
 

RiESENHiRNi

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
887
ok, dann werd ich das mal mit vm-ware testen.
ist ein 800Mhz Athlon (ja, slot A, die heizung :D )
mit 384MB (wobei ich noch auf 512MB erweitern werde).
wirds hoffentlich schon noch packen. have a lot of fun! :D

das mit den knoppix cd's:
ich hab natürlich mehrere rechner. hängen alle an nem switch.
der xp-server hat 2 nics, an einer dsl, die andere hängt am switch
und verteilt bzw. bietet ics an.
meine frage diesbezüglich bezog sich darauf, ob man z.b. auf das
windows dateisystem des clients, der mit knoppix gebootet hat,
lesezugriff von aussen, übers internet (und demzufolge über den
ungeschützten xp-server) besteht, weil ich eben das vermeiden will.
 

aki

#!/bin/bash
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
3.414
zum thema hardware und vmware:

als ich noch einen pentium 2 mit 192 mb ram hatte liefen auch mal 3 systeme gleichzeitig: linux als basis und windows 2000 und 98 gefangen in zwei fenstern. ich könnte nicht behaupten, dass mein system langsam lief.

aber es ist natürlich immer ratsam schnellere hardware zu haben, egal was man macht.

mfg
aki
 

dieHenne

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2004
Beiträge
39
wie wärs wenn du auf dem linuxrouter zusätzlich emule und bittorrent und soulseek installierst.
die gibts ja alle auch für linux.

dann schmeisst du noch n vnc server drauf dann kannst es von deinem rechner fernsteuern
und es läuft dann alles nativ unter linux.

is denk ich performanter als mit vmware
 

karuso

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
4.005
Zitat von dieHenne:
wie wärs wenn du auf dem linuxrouter zusätzlich emule und bittorrent und soulseek installierst.
die gibts ja alle auch für linux.

dann schmeisst du noch n vnc server drauf dann kannst es von deinem rechner fernsteuern
und es läuft dann alles nativ unter linux.

is denk ich performanter als mit vmware
jo, würd ich auch so machen ;)
 
Top