Windows unstabil, wenn Firewall deaktiviert

MATRIX_Morpheus

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
640
Vor ungefähr 2 Wochen hat Windows begonnen sich im 30 Minuten-Abstand aufzuhängen:
Die Taskleiste reagierte nicht mehr, es konnten keine mehr gestartet werden (auch nicht der Taskmanager). Da half nur noch ein Reset. Ich dachte vielleicht liegts an einem Treiberkonflikt.
Ich hab dann einfach mal Windows neu installiert (vorher low-level format, um evtl. def. Sektoren zu deaktivieren) und ansonsten keine Treiber (ausser die für die ADSL-Karte). Dann hab ich ein wenig Internet gesurft und nach so 30 minuten hing Windows wieder.

Dann dachte ich, vielleicht liegts am Netzteil, das gerade über dem Jordan geht ( :D ), da z.B. die 5V- und die 3.3V-Spannung ausserhalb der 10% Toleranz lag (4.45 bzw. 2.95V). Hab dann neues Netzteil gekauft (BeQuiet! 450W). Nur löste das das Problem nicht. Hab dann auch MemTest ausgeführt, um defekte RAM auszuschliessen (das dauert ja ewig ... :rolleyes: )

Aus welchem Grund auch immer, hab ich dann eine Firewall installiert (Zonealarm 4.5.538) und unerwarteterweise war windows auf einmal stabil. Wenn ich die Firewall deaktiviere, hängt Win wieder nach ca. 30 Min.

Kann mir das jemand erklären? Ich habe eine Dynamische IP, die sich bei jeder einwahl ändert. ZoneAlarm zeigt 4805 Intrusions und 460 High-rated Intrusions (also womöglich gefährlichere Zugriffe) an (innerhalb von 1 Woche) . Aber das ist glaub ich normal, oder? Trojaner bzw. Viren sind fast auszuschliessen, da ich vorher die komplette Festplatte formatiert habe.
 
Top