News Windows XP kostenlos sicherer machen

Christoph

Lustsklave der Frauen
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
In Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von anerkannten Experten hat das US-amerikanische „National Institute of Standards and Technology“ einen Leitfaden zur Verbesserung der Sicherheit von Windows XP erstellt. Dieses sich größtenteils an Systemadministratoren richtende Dokument umfasst insgesamt 150 Seiten und steht zum kostenfreien Download bereit.

Zur News: Windows XP kostenlos sicherer machen
 

Bluerock

Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.978
Ich finde es schon geil das leute einen 150 Seiten Artikel schreiben müssen um Windows XP halbwegs sicher zu machen.
 

Trag

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
63
Ich finde es schon geil das leute einen 150 seiten Artikel schreiben, um Windows kostenlos sicherer zu machen.
 

Marilyx

Ensign
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
207
Ich finde es schon geil das 2 Leute über ein 150 Seiten Artikel den gleichen komment abgeben um Windows halbwegs unsicher zu machen.
 

Daddes

Ensign
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
178
Ich hab letztens ein 200 Seiten Buch über Winamp gesehen, dann ist wohl ein 150 Seiten Artikel ein klacks gegen das.
 

PCB

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
1.690

max2k3

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.818
und auf die meisten anwendungen verzichten bzw. deren windows-performance
 

muh2k4

Commander
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
3.047
dann spart euch doch sowas gleich und das ist es nur um überhaupt mal was zu sagen ja wohl nicht wert.
 

Michi

Banned
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
574
150 Seiten...

http://www.ntsvcfg.de

Kein MSIE nutzen, auch nicht mit einem 'Aufsatz' und kein OE. Und schon hat man das meiste entfernt. Auch wenn man gegen die genrelle Unsicherheit der Plattform nichts machen kann weil der Hersteller es nicht will/kann.

Ach ja.. Brain > v1.1 sollte nicht fehlen.

Leichter ist es natürlich was gescheites zu verwenden aber das ist eine andere Geschichte.
 

blubberbrause

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.036
Am ehesten würden viele Dinge nicht greifen wenn die User nicht mit Administrator Rechten arbeiten würden.
 

Niyu

Vize-Weltmeister 2018
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
1.691
Ich find es schon peinlich, das man 150 Seiten über etwas schreiben muss, was selbstverständlich sein sollte.

"Unbekannte Mails nicht öffnen"
"Aufpassen was man downloadet"
usw.
 

Lion^

Newbie
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6
Hey Leute da machen sich welche die Arbeit und wolle euch mit Sicherheitsproblem helfen und ihr hab nichts besseres zu tun, als euch drüber Lustig zu machen.
Was sind schon 150 Seiten.....
Man könnte wahrscheinlich 1500 Seiten drüber schreiben. Man könnte sicher auch 1500 Seiten über Sicherheitslücken bei Linux schreiben. Geilt euch halt net immer an der ewigen Diskussion um Microsoft auf es nervt langsam
 

Michi

Banned
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
574
Wer geilt sich an den niemals endenden Fehlern Fehlern von Windows auf? Fakt ist doch aber das ein post weiter oben und in meinem Post das wichtigste geschrieben steht.

Wenn einer immernoch jeden Mist installiert und jede Mail im Html Format inkl. Scripte öffnet helfen auch keine 15.000 Seiten.

Viele machen Geld damit sowas zu vertreiben (Data Becker, CB etc.) aber es geht auch einfach mit wenigen Zeilen. Die meisten von den wirklich betroffenen lehnen es zu 99% ab 150 Seiten zu lesen.

Für die Masse muss so ein Tuturial so kurz wie möglich sein. Windows Nutzer der breiten Masse haben keine Ahnugn von einem OS und wollen sie nicht haben, denen helfen keine Experten Tipps.
 

DellaM0rte

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
76
da muss ich michi Recht geben..
Ich kenne wirklich viele Menschen, die froh sind, dass sie wissen wie sie den Rechner an und ausschalten können. (Ja, sie installieren sich Programme (dank Autostart) und gehen ins Internet (dank AOL), aber wenn zu viele Tojaner, Spyware und Dialer installieren wurden, dann machen sich den Rechner halt nicht mehr an, bis jemand kommt, der ihnen hilft.)

Und alle die jetzt sagen "selber Schuld" oder diese leute gar beschimpfen wollen: Es will sich nunmal nicht jeder mit der Materie dermaßen auseinander setzen (schreibt man das jetze getrennt?), wie es die meisten von euch scheinbar tun. Aber deshalb dürfen die ja wohl trotzdem PCs bedienen. Die Software muss halt mehr aus der Perspektive von Nicht-Profis geschrieben werden. (Assistenten sind auch keine Wundermittel, wenn sie unverständlich, dämlich oder einfach zu überladen sind.)
so: haben fertig
 

katuscha1

Newbie
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
3
Zitat von DellaM0rte:
da muss ich michi Recht geben..
Ich kenne wirklich viele Menschen, die froh sind, dass sie wissen wie sie den Rechner an und ausschalten können. (Ja, sie installieren sich Programme (dank Autostart) und gehen ins Internet (dank AOL), aber wenn zu viele Tojaner, Spyware und Dialer installieren wurden, dann machen sich den Rechner halt nicht mehr an, bis jemand kommt, der ihnen hilft.)

Und alle die jetzt sagen "selber Schuld" oder diese leute gar beschimpfen wollen: Es will sich nunmal nicht jeder mit der Materie dermaßen auseinander setzen (schreibt man das jetze getrennt?), wie es die meisten von euch scheinbar tun. Aber deshalb dürfen die ja wohl trotzdem PCs bedienen. Die Software muss halt mehr aus der Perspektive von Nicht-Profis geschrieben werden. (Assistenten sind auch keine Wundermittel, wenn sie unverständlich, dämlich oder einfach zu überladen sind.)
so: haben fertig
Das stimmt.
Es gibt viele Leute, die keine PC-Profis sind.
Mein Bruder z.B. hat nur Antivirus-Software installiert und keine Firewall. Jetzt haben wir 2 Trojaner auf dem recner und wissen gar nicht wie wir diese jetzt loswerden sollen.
 
Top