WinXP stürzt ständig ab bei neuem PC

morgul

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
11
HI!
Bei mir läuft Windows XP nur so, dass es einmal täglich komplett abstürzt, also nur noch reset möglich. Weiß aber nicht so genau ob das Hardware oder eher ein Software-Problem ist...
System: Celeron 2,4 Ghz, Mainboard MSI 865PE mit Intel Chipsatz, DVD-Brenner NEC 1300A, HDD Maxtor 6Y160M0 160GB S-ATA, 256 MB DDR PC 400 CL3 Infineon, Grafik 128MB Asus A9200SE.
Habe das System vor ein paar Wochen online mir zusammengestellt und gekauft(Probleme von Anfang an), also mit mal eben wieder hinbringen ist auch schlecht.

Problem ging eigentlich schon am Anfang los. Wollte Windows 2000 installieren, hat zum Partitionieren nicht die vollen 160 GB erkannt, ist t.w. schon bei der Installation komplett abgestürzt (keine Eingabe per Maus/Tastatur mehr möglich). Lief nur völlig instabil, dauernd Fehlermeldungen (bei mehreren Installationen). Habe dann XP installiert, der hat die vollen 160 Gb erkannt, alles installiert usw.
Habe insgesamt 5 Partitionen angelegt (20, 20, 80, 30 und 10 GB), FAT 32 formatiert.
XP stürzt ungefähr einmal täglich komplett ab und zwar völlig spontan: beim Musik hören, beim Drucken, beim Virenscannen (ist übrigens virenfrei) oder auch beim gar nichts machen. Ich meinte eigentlich, das müsste an der Hardware liegen. Habe mit memtest86 den Speicher getestet, mit DataAdvisor die Festplatte – alles OK. Wollte mit dem Diagnoseprogramm von maxtor (powermax) die Platte testen, aber das Programm(läuft auf anderem PC) gibt nur Fehlermeldungen und startet gar nicht erst. Der Support ist da auch ratlos. Das kann aber nicht an der Platte liegen, selbst wenn ich die rausnehme, geht das nicht.

Was noch komisch ist:
1.Wenn ich mit rechter Maustaste auf einen Ordner klicke, dauert das des öfteren ca. 15 Sekunden bis das Menü sich öffnet – auch sehr seltsam, aber unregelmäßig.
2. Die 80 GB-Partition konnte in Windows nicht FAT32 formatiert werden, da stand nur ntfs zur Auswahl, bei allen anderen Partitionen konnte man wählen. Habe sie dann erst in Dos formatiert, war dann aber FAT 16, in Partitionmagic dann zu FAT32 formatiert.
3. Einige runtergeladene files (Filme) laufen nicht, aber ich kann sie auch nicht löschen, da angeblich ein anderes Programm diese Datei gerade benutzt. Dauert außerdem ewig bis die File in den Arbeitsspeicher geladen ist, d.h. wenn ich sie markiere; Platte surrt und surrt…
4. Manchmal steht nach so einem Absturz beim Hochfahren die meldung: „DRAM setting is too tightly so reload timing“; außerdem überprüft er danach den Datenträger immer auf Konsistenz, schneidet manchmal irgendwelche Zuordnungseinheiten ab.

Tja, erinnert mich ziemlich an Windows-95-Zeiten diese Spontan-Abstürze, aber keine Ahnung woran das liegen könnte. Hoffe, von Euch hat einer ne Idee, wie man das rausfinden könnte...
 
S

Slave Zero

Gast
Sieht verdammt danach aus das dein Board den Infineon nicht verträgt. Du solltest mal einen Samsung oder andere Marken testen. Speicher die nicht kompatibel zu verschiedenen Mainboards sind gibt es des öfteren. 256MB sind auch eine absolute Zumutung in WinXP. Da sind ja 512 schon die Grenze.
 

morgul

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
11
Cool, das hilft mir schon mal weiter - ist mir auch lieber als wenn ich die HDD neu machen muss oder so -
Was sollte denn das Netzteil zu tun haben mit Abstürzen?? :)
 

-)sangai(-xeno

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
723
mach mal die speichertimings etwas schlechter zum testen. mh und zum netzteil: wenn du eins erwischt hast, das evtl nicht genug spannung konstant liefert, stürzt der rechner eben unvermittelt ab.
 
S

Slave Zero

Gast
Zitat von morgul:
Cool, das hilft mir schon mal weiter - ist mir auch lieber als wenn ich die HDD neu machen muss oder so -
Was sollte denn das Netzteil zu tun haben mit Abstürzen?? :)
Wenn das Netztei zu schwach oder einen Fehler hat können bestimmte Leitungen nicht genug Strom liefern oder die Spannung bricht zusammen. Alles auch schon vorgekommen.
 

morgul

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
11
Hm - OK -
Performance mode für dram war schon auf "slow "eingestellt.
Werd mir mal anderen Ram leihen zum testen.
Das Netzteil kann man wohl nicht irgendwie auf Fehler testen?!
Für die Ram-Geschichten ist im bios standardmäßig 2,65 V eingestellt, soviel ich weiß will der Speicher aber 2,5 V haben?! Jemand ne Ahnung?
 
S

Slave Zero

Gast
Zitat von morgul:
Hm - OK -
Performance mode für dram war schon auf "slow "eingestellt.
Werd mir mal anderen Ram leihen zum testen.
Das Netzteil kann man wohl nicht irgendwie auf Fehler testen?!
Für die Ram-Geschichten ist im bios standardmäßig 2,65 V eingestellt, soviel ich weiß will der Speicher aber 2,5 V haben?! Jemand ne Ahnung?
Manche Boards geben ein bisschen mehr.Da müßte die Kiste ja erst recht laufen. Zuviel ist das aber nicht.
 

juppy

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
81
hi
Habe zwar kein MSI Board (nicht empfehlenswert), besser Asus oder Epox, ich tippe mal auf den Speicher, versuche mal mit Samsung DDR-4oo ist zu alle Boards Kompatibel, Tip: speicher und Prozessor müssen Syncron laufen ist besser.
Stell die speichertimings auf optimal, am besten alles auf auto erstmal.

Tip2: Formatiere die Platten mit NTSF damit laufen die Festplatten stabiler, Fat32 sind anfälliger auf stromschwankungen.

Tip3: wurde dir auch ein anderen Board empfehlen, kein msi, am Besten wie gesagt für Intel prozessoren ist Asus, Epox.

Versuche auch mal ein 400 watt Netzteil einzubauen.

bei fragen bin ich ja immer bereit zu helfen.
MFG jupp
 
Zuletzt bearbeitet:

survivor

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
59
Hi!

Ich hätte noch eine andere Erklärung als den Speicher. Bei 160 GB Platten muss sowohl der Controller als auch der Treiber LBA48-fähig sein. Der Controller ist dies bei dir sicher, da das MoBo ja recht neu ist. Wenn du WinXP allerdings installierst, dann kann es sein, dass er den Controller nur als sowas wie "Standard PCI IDE Controller..." erkennt und installiert. Das wäre bei Platten bis 120 GB auch nicht weiter tragisch, da der Treiber sehr zuverlässig ist (wenn auch nicht der schnellste). Bei 160 GB Platten führt das aber zu den von dir beschriebenen Symptomen. Ich selbst habe 2 Samsung 160 GB an einem Promise Ultra TX2. Bei dem musste ich zunächst das BIOS flashen, damit er LBA48-fähig wurde. WinXP erkennt diesen Controller und hat Treiber dafür, aber es sind alte Treiber die kein LBA48 können. Das Problem ist nun, dass Windows mit angeschlossenen 160 GB Platten und altem Treiber sehr träge und instabil wird und letztenendes einfriert. Zum Glück habe ich die Platten im Wechselrahmen, so dass ich sie problemlos rausziehen, den Treiber updaten und wieder reinschieben kann (natürlich zwischendurch runterfahren ;-)). Das ist auch manchmal nötig, denn bei gewissen Änderungen der HW-Konfig kegelt WinXP eigenmächtig den neuen Promise-Treiber raus und ersetzt ihn gegen seinen eigenen alten.

Da du die Platte offensichtlich als Boot-Platte verwendest, wäre das bei dir natürlich tödlich. Du müsstest bei der Installation F6 drücken und eine Diskette mit dem Treiber für den Controller parat haben. Dann ersetzt WinXP dauerhaft seinen eigenen Treiber mit dem neuen (sollte ich vielleicht auch mal irgendwann tun).

Ich hoffe, du findest das Problem!

cu
survivor
 

rIQ

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
1.459
Zitat von juppy:
hi
Tip1: speicher und Prozessor müssen Syncron laufen ist besser.

Tip2: Formatiere die Platten mit NTSF damit laufen die Festplatten stabiler, Fat32 sind anfälliger auf stromschwankungen.
Du meinst deine Aussagen hoffentlich nicht ernst?

Admin bitte löschen!
 
S

Slave Zero

Gast
Zitat von survivor:
Hi!

Ich hätte noch eine andere Erklärung als den Speicher. Bei 160 GB Platten muss sowohl der Controller als auch der Treiber LBA48-fähig sein. Der Controller ist dies bei dir sicher, da das MoBo ja recht neu ist. Wenn du WinXP allerdings installierst, dann kann es sein, dass er den Controller nur als sowas wie "Standard PCI IDE Controller..." erkennt und installiert. Das wäre bei Platten bis 120 GB auch nicht weiter tragisch, da der Treiber sehr zuverlässig ist (wenn auch nicht der schnellste). Bei 160 GB Platten führt das aber zu den von dir beschriebenen Symptomen. Ich selbst habe 2 Samsung 160 GB an einem Promise Ultra TX2. Bei dem musste ich zunächst das BIOS flashen, damit er LBA48-fähig wurde. WinXP erkennt diesen Controller und hat Treiber dafür, aber es sind alte Treiber die kein LBA48 können. Das Problem ist nun, dass Windows mit angeschlossenen 160 GB Platten und altem Treiber sehr träge und instabil wird und letztenendes einfriert. Zum Glück habe ich die Platten im Wechselrahmen, so dass ich sie problemlos rausziehen, den Treiber updaten und wieder reinschieben kann (natürlich zwischendurch runterfahren ;-)). Das ist auch manchmal nötig, denn bei gewissen Änderungen der HW-Konfig kegelt WinXP eigenmächtig den neuen Promise-Treiber raus und ersetzt ihn gegen seinen eigenen alten.

Da du die Platte offensichtlich als Boot-Platte verwendest, wäre das bei dir natürlich tödlich. Du müsstest bei der Installation F6 drücken und eine Diskette mit dem Treiber für den Controller parat haben. Dann ersetzt WinXP dauerhaft seinen eigenen Treiber mit dem neuen (sollte ich vielleicht auch mal irgendwann tun).

Ich hoffe, du findest das Problem!

cu
survivor
Alle neuen Platten haben LBA48. Auch eine 80GB -Platte. Sind weniger Scheiben drinn. Das man aber einen LBA48ger Treiber braucht ist völliger Unsinn. Sowas gibt's devinitiv nicht. :p :p :p :p :p :p :p
 

rIQ

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
1.459
braucht wohl keinen Comment :>
 

morgul

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
11
Ja, war schon bei Microsoft auf den Seiten. SP1 ist installiert, dann solllte doch 48-bit-LBA von Windows aus aktiviert sein oder hab ich da irgendwas überlesen auf der übersichtlichen Microsoft-Beschreibung?!
Gibt es wohl irgendeinen Befehl in XP, mit dem ich definitiv herausfinden kann, ob 48-bit-LBA aktiviert ist?
 

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.292
Zu 4. (Fehlermeldung) Schau mal hier: http://www.phoenix.com/china/support/bios+support/awardbios/setup+index.htm#D Da findet sich einiges über die RAM-Parameter im BIOS, so z.B. das hier:
DRAM Leadoff Timing
Select the combination of CPU clocks the DRAM on your board requires before each read from or write to the memory. Changing the value from the setting determined by the board designer for the installed DRAM may cause memory errors.
Zur deutschspachigen Unterstützung kann ein Blick ins BIOS-Kompendium nicht schaden.

Zu Prob. 3: Da könnte Dir dieser Thread helfen: https://www.computerbase.de/forum/threads/wie-hartnaeckige-dateien-loeschen.45753/
Good Luck!

@rIQ:
Wieso postest Du dann einen?
 
Zuletzt bearbeitet: (Fehler)

Speedy

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
108
Vielleicht hilft das weiter:

Der ATAPI-Treiber für Windows XP Service Pack 1 (SP1) verwendet beim Schreiben von Dateien für das Speicherabbild oder den Ruhezustand keine 48-Bit LBA (Logische Blockadressierung). Außerdem wird der Befehl flush cache an eine große Festplatte, bei der 48-Bit LBA aktiviert ist, nicht ausgegeben, wenn Windows XP in den Standbymodus oder Ruhezustand wechselt.

Zu finden auf: http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;de;331958

Patch SP2 : http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=b997cc5f-4483-4edc-a17e-6f659a033b0d&DisplayLang=de

Gruß
Speedy
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
61.595
Zitat von b-runner:
Zu Prob. 2: Das Win-Formatierungsprogramm selbst kann nur Patitionen bis 30 GB in FAT 32 formatieren, mit Partition Magic usw. geht aber auch mehr.
Wie kommst Du auf das schmale Brett? Windows 2000 kann Fat32 Partitionen nur bis 32 GB erstellen, verwalten kann es mehr. 98 und XP ist es eigentlich egal wie groß die Platte ist, wenn die Einstellungen stimmen und das Board die Plattengröße erkennt.

@juppy
Tip2: Formatiere die Platten mit NTSF damit laufen die Festplatten stabiler, Fat32 sind anfälliger auf stromschwankungen.
Wer erzählt Dir denn den Quatsch? Solch einen Unsinn solltest Du auch nicht unbedingt weitergeben. Was soll eine Partitionstabelle mit dem Strom zu tun haben? Wenn Du das vernünftig erklären kannst oder Hinweise/Links dazu hast, werden wir es glauben müssen, aber bis dahin lassen wir das mal im Raume stehen.
@morgul
1.Wenn ich mit rechter Maustaste auf einen Ordner klicke, dauert das des öfteren ca. 15 Sekunden bis das Menü sich öffnet – auch sehr seltsam, aber unregelmäßig.
Das passiert nur wenn Avis oder Mpegs in den Ordnern sind. Hat was mit der Vorschau zu tun um Dateiinfos zu erstellen. Kann man abändern, hat jemand auch schon beschrieben, wenn ich es finde werde ich den Link posten.
2. Die 80 GB-Partition konnte in Windows nicht FAT32 formatiert werden, da stand nur ntfs zur Auswahl, bei allen anderen Partitionen konnte man wählen. Habe sie dann erst in Dos formatiert, war dann aber FAT 16, in Partitionmagic dann zu FAT32 formatiert.
Fat16 ist nicht möglich bei einer 80GB Platte, da Fat16 nur Platten bis 2 GB unterstützt.
Versuch einfach alles zu löschen und mache ein oder 2 große Partitionen mit NTFS, dann hast Du nicht so viel Probleme mit der Datenträgerverwaltung. Ich tippe mal das PM da einiges versaut hat.
Um Filme zu löschen, starte im abgesicherten Modus, melde Dich als Admin an und versuch zu löschen, wenn es nicht geht, lade Dir die Sharewareversion vom Totalcommander bei CB runter, der löscht so ziemlich alles.
 

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.292
Wie kommst Du auf das schmale Brett? Windows 2000 kann Fat32 Partitionen nur bis 32 GB erstellen, verwalten kann es mehr. 98 und XP ist es eigentlich egal wie groß die Platte ist, wenn die Einstellungen stimmen und das Board die Plattengröße erkennt.
Sorry, werkam, aber afaik kann man von XP aus doch nur FAT32-Partitionen mit max. 32GB erstellen, oder? Verwalten kann XP latürnich auch größere Partitionen, aber zum Formatieren braucht's doch Fremdhilfe, oder liege ich da nun wieder völlig falsch?
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
61.595
Du liegst falsch, auch größere Platten können mit den Boardmitteln von XP erstellt werden. Da ich bisher keine Partitionsprogramme benutzt habe und meine Platte 120 Gb in Fat32 hat, kann man es auch von XP erstellen lassen.
 
Top