Be quiet! System Power 7 350 Watt im Test

Guter Kompromiss für 33 Euro
Autor:

Einleitung

Nachdem uns das be quiet! System Power 7 450 Watt bereits überzeugen konnte, testen wir nun auch das 350-Watt-Modell. Die Modelle mit 300, 350 und 400 Watt verwenden eine andere Plattform und sollen mit 80Plus-Bronze-Wirkungsgrad und niedrigem Preis Systemintegratoren überzeugen. Da die Modelle auch regelmäßig in den einschlägigen Onlineshops für Endkunden verfügbar sind, könnte das System Power 7 350 Watt auch für Schnäppchenjäger attraktiv sein. Wer benötigt schon Retail-Verpackung und Zubehör, wenn der Geldbeutel die Modellauswahl einschränkt?

be quiet! System Power 7
be quiet! System Power 7

Als bisher einziges Online-Magazin konnten wir die Neuauflage des System Power in der 350-Watt-Version testen und stellen im Exklusivtest fest, was die schwächeren Modelle von be quiet!s System-Power-Serie in der Praxis zu leisten vermögen. Ein stromsparender Komplett-PC mit Netzteil aus dem Hause be quiet! – eine gute Idee?

Lieferumfang

Wie alle System-Builder-Netzteile richtet sich auch das 350-Watt-Modell nicht an Einzelhandel-Kunden, sondern an Systemhäuser und andere Großabnehmer. Folgerichtig verzichtet be quiet! komplett auf eine bedruckte Retail-Verpackung und weitgehend auf Zubehör, lediglich ein Netzkabel wird zur Verfügung gestellt.

Technische Eckpunkte

  • 80Plus-Bronze-Zertifizierung
  • 120-mm-Lüfter mit Gleitlager
  • Haswell-Kompatibilität

Das 350-Watt-Modell des System Power 7 liefert 350 Watt echte Dauerleistung. Bis zu 336 Watt, also 96 Prozent der Nennleistung, können bei Bedarf auf den beiden +12-Volt-Leitungen abgerufen. Be quiet! setzt auch bei den preiswerten Modellen der System-Power-Reihe auf ein Multi-Rail-Layout mit zwei getrennt gesicherten +12-Volt-Schienen. Der minimale Sicherheitsgewinn durch die niedrigeren Auslösewerte des Überstromschutzes wird in der 350-Watt-Klasse zwar nicht benötigt, ist aber natürlich immer gerne gesehen. Leider gibt be quiet! die Zuordnung Rail-Kabel nicht selbst bekannt – unsere eigene Analyse zeigt, dass die zweite +12-Volt-Leitung zur Versorgung des Prozessors dient. Diese Aufteilung ist heutzutage bei weitem nicht optimal, da der Hauptprozessor in vielen Systemen immer sparsamer wird, aber 120 Watt an +12-Volt-Leistung exklusiv für die CPU bereitstehen und nicht von anderen Komponenten genutzt werden können. Auf den Minor Rails (3,3 und 5 Volt) kann das System Power 350 Watt bis zu 110 Watt bereitstellen.

Datenblatt
Datenblatt

Be quiet! stattet das System Power mit allen notwendigen Schutzschaltungen aus:

  • UVP (Unterspannungsschutz): Falls die Spannungen auf den einzelnen Leitungen unter einen gewissen Toleranzwert fallen, schaltet sich das Netzteil automatisch ab.
  • OVP (Überspannungsschutz): Falls die Spannungen auf den einzelnen Leitungen über einen gewissen Toleranzwert steigen, schaltet sich das Netzteil automatisch ab.
  • SCP (Kurzschlusssicherung): Im Falle eines Kurzschlusses verhindert diese Sicherung eine Beschädigung der Kernkomponenten des Netzteils und der einzelnen Systemkomponenten.
  • OPP (Überlastschutz): Wenn das System „überdimensioniert“ ist, also mehr Leistung vom Netzteil beansprucht wird, als es leisten kann, wird diese Sicherung ausgelöst.
  • OCP (Überstromschutz): Sollte die Last auf den einzelnen Leitungen höher sein als zulässig, schaltet das Netzteil automatisch ab.

Als Ergänzung zum Pflichtprogramm fügt der Hersteller noch OTP, das heißt einen Überhitzungsschutz, hinzu. Überhitzt das Netzteil, schaltet es sich ab, um eine Beschädigung des Netzteils und der Umgebung zu vermeiden. Das Schutzschaltungspaket ist daher vollständig.

Garantie

Be quiet! gewährt auf alle System-Power-7-Netzteile angemessene drei Jahre Garantie. Aufgrund der Ausrichtung der Serie an den Bedürfnissen der Systemintegratoren ist die Abwicklung bei dieser Modellreihe ausschließlich über den Handel möglich. Während dies für Komplett-PC-Käufer kein Problem ist – schließlich kann man bequem den ganzen Computer reklamieren und dem Händler Fehlersuche und Reparatur überlassen –, würden Bastler von einer Abwicklungsmöglichkeit direkt beim Hersteller profitieren.

Anzeige