4/15 Nvidia GeForce GTX 760 im Test : Asus, Gigabyte, Inno3D und Zotac

, 170 Kommentare

Testergebnisse

Auf den folgenden Seiten präsentieren wir in unseren bekannten Leistungsratings die Rechengeschwindigkeit der heutigen Kontrahenten – in verschiedenen Auflösungen, Qualitätseinstellungen und APIs. Die Ratings beinhalten, abgesehen vom 3DMark 11 und 3DMark sämtliche getesteten 3D-Applikationen, die sich allesamt im Anhang wiederfinden. Darüber hinaus gehen wir nicht nur auf die zusammenfassenden Ratings ein, sondern weisen auch auf die größten (negativen wie positiven) Ausreißer in den Einzelbenchmarks hin.

Leistung ohne AA/AF

12 Einträge
Rating - 1.920 × 1.080 1xAA/1xAF
Angaben in Prozent
    • Nvidia GeForce GTX 690
      182,9
    • AMD Radeon HD 7990
      182,2
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      147,5
    • Nvidia GeForce GTX 780
      137,5
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      124,2
    • Nvidia GeForce GTX 770
      123,5
    • Nvidia GeForce GTX 680
      118,1
    • AMD Radeon HD 7970
      113,5
    • Nvidia GeForce GTX 670
      106,4
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      101,4
    • Nvidia GeForce GTX 760
      100,0
    • AMD Radeon HD 7950
      96,0
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      95,5
    • AMD Radeon HD 7870
      89,3
    • Nvidia GeForce GTX 580
      87,6
    • Nvidia GeForce GTX 660
      80,7
    • AMD Radeon HD 6970
      76,4
    • AMD Radeon HD 7850
      74,1
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti Boost
      69,9
    • AMD Radeon HD 7790
      59,9
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      51,4
    • AMD Radeon HD 7770
      47,1
    • Nvidia GeForce GTX 650
      35,2
    • AMD Radeon HD 7750
      34,9

Unter 1.920 × 1.080 ohne Anti-Aliasing sowie die anisotrope Filterung rendert die GeForce GTX 760 gleich schnell wie AMDs Radeon HD 7950 mit Boost. Die Karte ist damit fünf Prozent zügiger als die GeForce GTX 660 Ti unterwegs, liegt aber noch um sechs Prozent hinter der GeForce GTX 760 zurück.

Leistung mit AA/AF

12 Einträge
Rating - 1.920 × 1.080 4xAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • Nvidia GeForce GTX 690
      196,5
    • AMD Radeon HD 7990
      194,5
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      156,2
    • Nvidia GeForce GTX 780
      145,0
    • Nvidia GeForce GTX 770
      125,7
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      123,6
    • Nvidia GeForce GTX 680
      120,3
    • AMD Radeon HD 7970
      112,2
    • Nvidia GeForce GTX 670
      108,7
    • Nvidia GeForce GTX 760
      100,0
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      99,3
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      94,8
    • AMD Radeon HD 7950
      93,5
    • Nvidia GeForce GTX 580
      88,2
    • AMD Radeon HD 7870
      85,5
    • Nvidia GeForce GTX 660
      82,0
    • AMD Radeon HD 6970
      75,3
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti Boost
      72,6
    • AMD Radeon HD 7850
      69,1
    • AMD Radeon HD 7790
      57,1
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      51,3
    • AMD Radeon HD 7770
      44,6
    • Nvidia GeForce GTX 650
      36,8
    • AMD Radeon HD 7750
      33,5
4 Einträge
Rating - 2.560 × 1.600 4xAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • AMD Radeon HD 7990
      218,8
    • Nvidia GeForce GTX 690
      208,0
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      163,5
    • Nvidia GeForce GTX 780
      152,6
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      131,6
    • Nvidia GeForce GTX 770
      127,9
    • Nvidia GeForce GTX 680
      120,5
    • AMD Radeon HD 7970
      119,9
    • Nvidia GeForce GTX 670
      109,7
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      105,2
    • AMD Radeon HD 7950
      100,4
    • Nvidia GeForce GTX 760
      100,0
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      93,1
    • AMD Radeon HD 7870
      88,9
    • Nvidia GeForce GTX 660
      83,3
    • AMD Radeon HD 7850
      71,8

Auch bei angeschaltetem vierfachen Anti-Aliasing sowie 16-facher anisotroper Texturfilterung gibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der neuen GeForce GTX 760 und der Radeon HD 7950 Boost. Die GeForce GTX 660 Ti ist fünf Prozent langsamer als die neuste Nvidia-Entwicklung, die GeForce GTX 670 dagegen um neun Prozent schneller.

In 2.560 × 1.600 hat die GeForce GTX 760 dann erstmals das Nachsehen gegenüber der Radeon HD 7950 Boost und verrichtet die Arbeit um fünf Prozent langsamer als die Konkurrenz. Die GeForce GTX 670 ist zehn Prozent schneller, die GeForce GTX 660 Ti sieben Prozent langsamer.

12 Einträge
Rating - 1.920 × 1.080 8xAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • Nvidia GeForce GTX 690
      186,7
    • AMD Radeon HD 7990
      176,3
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      157,2
    • Nvidia GeForce GTX 780
      147,3
    • Nvidia GeForce GTX 770
      122,3
    • Nvidia GeForce GTX 680
      113,8
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      113,4
    • Nvidia GeForce GTX 670
      104,5
    • AMD Radeon HD 7970
      102,0
    • Nvidia GeForce GTX 760
      100,0
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      92,8
    • Nvidia GeForce GTX 580
      88,5
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      87,5
    • AMD Radeon HD 7950
      86,7
    • AMD Radeon HD 7870
      82,0
    • Nvidia GeForce GTX 660
      78,8
    • AMD Radeon HD 6970
      77,0
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti Boost
      72,5
    • AMD Radeon HD 7850
      67,7
    • AMD Radeon HD 7790
      49,6
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      47,1
    • AMD Radeon HD 7770
      40,9
    • Nvidia GeForce GTX 650
      35,7
    • AMD Radeon HD 7750
      32,2
4 Einträge
Rating - 2.560 × 1.600 8xAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • AMD Radeon HD 7990
      186,0
    • Nvidia GeForce GTX 690
      184,7
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      161,7
    • Nvidia GeForce GTX 780
      156,6
    • Nvidia GeForce GTX 770
      125,6
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      120,8
    • Nvidia GeForce GTX 680
      113,9
    • AMD Radeon HD 7970
      110,0
    • Nvidia GeForce GTX 670
      106,2
    • Nvidia GeForce GTX 760
      100,0
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      99,9
    • AMD Radeon HD 7950
      93,4
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      84,3
    • AMD Radeon HD 7870
      80,7
    • Nvidia GeForce GTX 660
      77,5
    • AMD Radeon HD 7850
      66,9

Die achtfache Kantenglättung ist die Paradedisziplin der Kepler-Karten und so kann sich die GeForce GTX 760 um acht Prozent von der Radeon HD 7950 Boost absetzen. Die Differenz zur GeForce GTX 660 Ti beträgt hohe 14 Prozent (die deutlich höhere Speicherbandbreite der GTX 760 ist hilfreich) und der Rückstand zur GeForce GTX 670 fünf Prozent. In 2.560 × 1.600 arbeiten die Nvidia- und die AMD-Karte dann erneut absolut gleich schnell.

Leistung mit SSAA

Moderne GPU-Generation sind ohne weiteres dazu in der Lage, bei vielen Spielen das hochwertige Super-Sampling-Anti-Aliasing anzuwenden, das optisch teils deutlich besser aussieht als das traditionelle Multi-Sampling-AA (oder andere AA-Verfahren). Sowohl aktuelle AMD- als auch Nvidia-Generationen unterstützen mittlerweile SSAA unter allen gängigen APIs bis hinauf zu DirectX 11, weswegen wir uns dazu entschieden haben, zusätzlich ein SSAA-Rating einzuführen. Da mittlerweile sowohl AMD als auch Nvidia über eine automatische LOD-Anpassung bei der Nutzung von SSAA verfügen, hat keiner der beiden einen generellen Vorteil bei der Bildqualität.

11 Einträge
Rating - 1.920 × 1.080 4xSSAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • Nvidia GeForce GTX 690
      238,1
    • AMD Radeon HD 7990
      234,9
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      184,8
    • Nvidia GeForce GTX 780
      171,2
    • Nvidia GeForce GTX 770
      149,0
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      143,9
    • Nvidia GeForce GTX 680
      143,3
    • AMD Radeon HD 7970
      130,9
    • Nvidia GeForce GTX 670
      127,3
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      114,3
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      112,5
    • AMD Radeon HD 7950
      108,1
    • Nvidia GeForce GTX 580
      103,7
    • Nvidia GeForce GTX 760
      100,0
    • AMD Radeon HD 7870
      99,5
    • Nvidia GeForce GTX 660
      97,8
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti Boost
      84,8
    • AMD Radeon HD 7850
      78,3
    • AMD Radeon HD 7790
      66,9
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      60,3
    • AMD Radeon HD 7770
      51,5
    • Nvidia GeForce GTX 650
      42,1
    • AMD Radeon HD 7750
      36,2
4 Einträge
Rating - 2.560 × 1.600 4xSSAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • AMD Radeon HD 7990
      223,9
    • Nvidia GeForce GTX 690
      212,7
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      175,2
    • Nvidia GeForce GTX 780
      159,7
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      139,1
    • Nvidia GeForce GTX 770
      136,7
    • Nvidia GeForce GTX 680
      131,7
    • AMD Radeon HD 7970
      126,7
    • Nvidia GeForce GTX 670
      117,6
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      107,9
    • AMD Radeon HD 7950
      104,0
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      103,6
    • Nvidia GeForce GTX 760
      100,0
    • AMD Radeon HD 7870
      93,8
    • Nvidia GeForce GTX 660
      86,5
    • AMD Radeon HD 7850
      73,9

Beim Einsatz der hochwertigen Super-Sampling-Kantenglättung hat die GeForce GTX 760 klar das Nachsehen gegenüber der Radeon HD 7950 mit Boost. In 1.920 × 1.080 ist die AMD-Karte 14 Prozent schneller unterwegs, in 2.560 × 1.600 sind es acht Prozent. Dies ist mit der fehlenden Rechenleistung begründet. Diese ist niedriger als bei der GeForce GTX 660 Ti, die in der hohen Auflösung gar schneller arbeitet als die Neuentwicklung. Die größere Speicherbandbreite ist in dem Fall nutzlos.

170 Kommentare