Be quiet! Pure Power L8 400 Watt im Test

Eine verbesserte Neuauflage
Autor:

Einleitung

Auch bei be quiet! ist es wieder Zeit für die Neuauflage eines Klassikers: Die bisherige Pure-Power-L7-Serie wird endgültig abgelöst. Während die bereits verfügbaren Netzteile vom Typ Pure Power L8 CM modulares Kabelmanagement in den günstigen Preisbereich brachten und uns dabei überzeugen konnten, ersetzen die neuen L8 ohne Namenszusatz die bisherigen L7-Varianten. Die seit kurzem verfügbaren Pure Power L8 decken mit sechs Modellen den Leistungsbereich von 300 bis 700 Watt ab.

be quiet! L8 400 Watt
be quiet! L8 400 Watt

Im Vergleich zu den jeweiligen Vorgängern verspricht der Hersteller eine leicht verbesserte Effizienz, geringe Lautstärke dank hauseigenem Silent-Wings-Lüfter sowie eine verbesserte Kabelausstattung insbesondere bezüglich der Stromversorgung für die Grafikkarten. Wir testen das 400-Watt-Modell.

Lieferumfang

Die Verpackung des Pure Power verfügt über alle wichtigen technischen Daten des Netzteils. Auch die Kabellängen werden angegeben.

Verpackung
Verpackung
geöffnete Verpackung
geöffnete Verpackung

Der Lieferumfang ist in Anbetracht der Preisklasse angemessen: Neben dem Netzteil packt be quiet! auch Netzkabel, Handbuch, vier Schrauben und fünf schwarze Kunststoffkabelbinder in den Karton.

Lieferumfang
Lieferumfang

Technische Eckpunkte

  • 80Plus-Bronze-Zertifizierung
  • 120-mm-Silent-Wings-Lüfter
  • Haswell-Kompatibilität

Das 400-Watt-Modell des Pure Power L8 liefert 400 Watt echte Dauerleistung. Bis zu 360 Watt davon, also 90 Prozent der Nennleistung, können bei Bedarf auf der +12-Volt-Schiene erbracht werden. Damit eignet sich das Netzteil auch für moderne Rechner; die neuen Stromsparmodi von Intels Haswell-Prozessorgeneration werden ebenfalls unterstützt.

Be quiet! setzt auf ein Multi-Rail-Layout mit zwei getrennt gesicherten +12-Volt-Leitungen. Durch die dadurch möglichen niedrigeren Auslösewerte für den Überstromschutz wird die Absicherung des Netzteils besonders wirksam. Die Zuordnung der Kabel zu den Schienen ist im Handbuch korrekt dokumentiert: Die zweite Leitung versorgt den Prozessor, die restlichen Anschlüsse nutzen die erste Leitung. Diese Aufteilung ist nicht ganz optimal: Laut Datenblatt sind nur 264 Watt der +12-Volt-Leitung für Mainboard, Laufwerksanschlüsse und Grafikkarten vorgesehen. Auch wenn die Auslösewerte für den Überstromschutz noch mal leicht höher liegen, ist die Verteilung in Anbetracht immer sparsamerer, aber leistungsfähigerer Prozessoren und stromfressender Grafikkarten nicht optimal. Auf den Minor Rails +3,3 und +5 Volt sind bis zu 120 Watt Belastung zulässig.

Datenblatt
Datenblatt

Be quiet! stattet das Pure Power L8 mit allen notwendigen Schutzschaltungen aus:

  • UVP (Unterspannungsschutz): Falls die Spannungen auf den einzelnen Leitungen unter einen gewissen Toleranzwert fallen, schaltet sich das Netzteil automatisch ab.
  • OVP (Überspannungsschutz): Falls die Spannungen auf den einzelnen Leitungen über einen gewissen Toleranzwert steigen, schaltet sich das Netzteil automatisch ab.
  • SCP (Kurzschlusssicherung): Im Falle eines Kurzschlusses verhindert diese Sicherung eine Beschädigung der Kernkomponenten des Netzteils und der einzelnen Systemkomponenten.
  • OPP (Überlastschutz): Wenn das System „überdimensioniert“ ist, also mehr Leistung vom Netzteil beansprucht wird, als es leisten kann, wird diese Sicherung ausgelöst.
  • OCP (Überstromschutz): Sollte die Last auf den einzelnen Leitungen höher sein, als zulässig, schaltet das Netzteil automatisch ab.

Als Ergänzung zum Pflichtprogramm fügt der Hersteller noch OTP, das heißt einen Überhitzungsschutz, hinzu. Überhitzt das Netzteil, schaltet es sich ab, um eine Beschädigung des Netzteils und der Umgebung zu vermeiden. Das Schutzschaltungspaket ist daher vollständig.

Garantie

Be quiet! gewährt auf alle Pure-Power-L8-Netzteile angemessene drei Jahre Garantie. Im Schadensfall ist der Austausch wahlweise über den Handel oder über die deutsche Zentrale möglich. Im Vergleich zur Abwicklung über den Handel ist letztere Lösung meist schneller und komfortabler. Der noch bequemere Vor-Ort-Austausch bleibt hingegen Käufern von Straight Power und Dark Power Pro vorbehalten.