10/11 AMD Radeon R9 290 im Test : Schnell, günstig und viel zu laut.

, 439 Kommentare

Leistung Arctic Accelero Xtreme III

Wie schnell die R9 290 ohne weitere Übertaktung maximal sein kann, bringt der Einsatz des alternativen Kühlers Accelero Xtreme III zum Vorschein. Vier Spiele, in denen die Karte bei 55 Prozent auf dem Referenzkühler noch runter taktet, stellen die Leistungsfähigkeit exemplarisch dar. Dabei gilt anzumerken, dass wir für unsere kurzen Tests auf eine Kühlung der Speicherbausteine und insbesondere der Stromversorgung der Karte verzichtet haben, um das Testmuster nicht irreversibel zu verändern.

Unsere Messungen sind damit nicht als Garant dafür zu betrachten, dass der alternative Kühler dauerhaft auf der Grafikkarte einsetzbar ist. Offiziell freigegeben hat ihn der Hersteller allerdings.

Selbst im 7-Volt-Betrieb stößt die Karte nicht an die 95-°C-Grenze und taktet mit dieser Kühlung immer mit dem Maximum von 947 MHz. Dadurch verbessert sich die Leistung der R9 290 in den Spielen, in denen sie zuvor selbst bei 55 Prozent maximaler Lüfterdrehzahl den Takt senken musste, allerdings nur noch minimal.

Leistungsaufnahme & Lautstärke

Für alle vorangegangenen Sondertests, d.h. mit maximaler Lüfterdrehzahl von 40 und 55 Prozent sowie bei Einsatz des Arctic Accelero Xtreme III, haben wir erneut die Lautstärke, Temperatur und Leistungsaufnahme der Radeon R9 290 ermittelt.

1 Einträge
Lautstärke (Sondertest)
Angaben in dB(A)
  • Last - Crysis 3:
    • AMD Radeon R9 290 mit Accelero Xtreme III (7V)
      36,5
    • Nvidia GeForce GTX 780
      45,5
    • Nvidia GeForce GTX 770
      45,5
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      46,0
    • AMD Radeon R9 290X
      50,0
    • AMD Radeon R9 290 mit Accelero Xtreme III (12V)
      50,0
    • AMD Radeon HD 7870
      51,5
    • AMD Radeon R9 290 (40 %)
      55,0
    • Nvidia GeForce GTX Titan (Max)
      56,0
    • AMD Radeon R9 290
      56,5
    • AMD Radeon R9 290X (Uber)
      59,5
    • AMD Radeon R9 290 (Uber)
      61,0
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      61,0

Auch bei einem Limit von lediglich 40 Prozent lässt sich die höhere Lautstärke der R9 290 belegen. Schon bei 40 Prozent Lüfterlimit erreicht die R9 290 beachtliche 55 Dezibel bei 2310 Umdrehungen pro Minute des Lüfters.

Erhöht man die maximale Lüfterdrehzahl auf Niveau des „Uber“-BIOS der R9 290X, erreicht die R9 290 mit 61 Dezibel ein nicht mehr akzeptables Niveau, das bisher nur von der Radeon HD 7970 GHz Edition erreicht wurde. Auch die R9 290X im „Uber“-BIOS wird mit dieser Einstellung trotz identischem Lüfterlimit übertroffen. Ein Umstand, der der nochmals höheren Lüfterdrehzahl von 2930 Umdrehungen pro Minute geschuldet ist.

Unter Einsatz des Accelero Xtreme III erreichen wir bei 12 Volt 50 Dezibel. Bei 7 Volt werden nur noch 36,5 Dezibel gemessen – ein deutlicher Unterschied zum Referenzdesign, das bei schlechterer Leistung im „Uber“-Modus auf 61 Dezibel kommt.

Lüfterdrehzahlen der Testkandidaten

Temperatur

Temperatur (Sondertest)
Angaben in °C
  • Last (Crysis 3) - GPU:
    • AMD Radeon R9 290 mit Accelero Xtreme III (12V)
      70
    • Nvidia GeForce GTX 780
      79
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      80
    • Nvidia GeForce GTX 770
      80
    • AMD Radeon R9 290 mit Accelero Xtreme III (7V)
      81
    • Nvidia GeForce GTX Titan (Max)
      85
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      86
    • AMD Radeon R9 290X (Uber)
      92
    • AMD Radeon R9 290X
      94
    • AMD Radeon R9 290
      94
    • AMD Radeon R9 290 (Uber)
      94
    • AMD Radeon R9 290 (40 %)
      94

Die maximale GPU-Temperatur von 94 Grad Celsius erreicht die R9 290 auch mit Lüfterlimit von 55 Prozent spielend. Beim Einsatz des Accelero Xtreme III sinkt dieser Wert deutlich auf maximal 70 Grad Celsius bei 12 Volt Lüfterspannung und auf immer noch unproblematische 81 Grad Celsius bei lediglich 7 Volt Lüfterspannung.

Leistungsaufnahme

Leistungsaufnahme (Sondertest)
Angaben in Watt (W)
  • Last - Crysis 3:
    • Nvidia GeForce GTX 780
      288
    • Nvidia GeForce GTX 770
      290
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      306
    • AMD Radeon R9 290 (40 %)
      335
    • AMD Radeon R9 290X
      337
    • AMD Radeon R9 280X
      345
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      345
    • AMD Radeon R9 290
      364
    • Nvidia GeForce GTX Titan (Max)
      375
    • AMD Radeon R9 290 (Uber)
      394
    • AMD Radeon R9 290 mit Accelero Xtreme III (12V)
      400
    • AMD Radeon R9 290 mit Accelero Xtreme III (7V)
      416
    • AMD Radeon R9 290X (Uber)
      423

Mit fiktivem „Uber“-BIOS steigt die Leistungsaufnahme auf 394 Watt, wobei die Karte selbst in diesem Modus nicht mit maximalem Takt von 947 MHz arbeitet. Dass dieser Wert bei einem besseren Kühler weiter steigt, zeigt der Einsatz des Accelero Xtreme III, durch den das System auf eine Leistungsaufnahme von 399,5 Watt bei einer Lüfterspannung von 12 Volt kommt. Aufgrund einer höheren Temperatur der GPU erreichen wir mit dem Accelero Xtreme III bei einer Lüfterspannung von lediglich 7 Volt gar 415,5 Watt.

439 Kommentare