LC-Power LC75ITX im Test

75-Watt-Netzteil für Mini-ITX
Autor:

Einleitung

Gut 40 Euro für ein Mini-ITX-Gehäuse inklusive Netzteil – da bleibt den Ingenieuren nicht viel Budget für einen hochwertigen Spannungswandler. Und dennoch gibt es zahlreiche Angebot dieser Art am Markt.

Wir haben uns als Vertreter der Zunft ein LC75ITX von LC-Power gekauft und prüfen, was die Kombination aus Spannungswandlerplatine und externem Netzteil zu leisten vermag. 75 Watt Nennleistung sind für Energiesparsysteme des Öfteren ausreichend, aber stimmt die Qualität?

LC75ITX: Mini-ITX-Gehäuse samt Netzteil für 40 Euro
LC75ITX: Mini-ITX-Gehäuse samt Netzteil für 40 Euro

Technische Eckpunkte

Das LC-Power LC75ITX verfügt über eine Nennleistung von 75 Watt, die auch dauerhaft erbracht werden kann. Zur zulässigen Lastverteilung macht der Hersteller dabei keine weiteren Angaben. Aus unserer Sicht ist ein Datenblatt oder Typenschild mit den Leistungsangaben für die jeweiligen Spannungen ein Muss.

Wir haben daher kurzerhand eigene Lasten anhand der Leistungsprofile anderer Netzteile errechnet und für unsere Messungen verwendet. Aufgrund unserer Resultate und des Aufbaus des Netzteils gehen wir davon aus, dass die +12-Volt-Leitung weitgehend der Nennleistung entspricht. Die +3,3- und +5-Volt-Leitung haben wir gleichzeitig maximal mit fünf beziehungsweise sechs Ampere belasten können. Bei höherer Last auf diesen beiden Schienen hat unsere Lastkalkulation die Nennleistung von 75 Watt überschritten und das Netzteil eine Sicherheitsabschaltung ausgeführt. Im Anschluss ließ es sich wieder problemlos in Betrieb nehmen.

Ein offizielles Datenblatt zum LC75ITX fehlt, wir verlassen uns daher auf unsere Analyse der Elektronik. LC-Power stattet das Netzteil demnach mit allen notwendigen Schutzschaltungen aus:

Übersicht Schutzschaltungen
LC-Power LC75ITX
Unterspannungsschutz (UVP) ja
Überspannungsschutz (OVP) ja
Kurzschlusssicherung (SCP) ja
Überlastschutz (OPP) ja
Überstromschutz (OCP) nein
Überhitzungsschutz (OTP) nein
* versprochen, aber nicht vorhanden
+ Erläuterung zu den verschiedenen Schutzschaltungen
  • UVP (Unterspannungsschutz): Falls die Spannungen auf den einzelnen Leitungen unter einen gewissen Toleranzwert fallen, schaltet sich das Netzteil automatisch ab.
  • OVP (Überspannungsschutz): Falls die Spannungen auf den einzelnen Leitungen über einen gewissen Toleranzwert steigen, schaltet sich das Netzteil automatisch ab.
  • SCP (Kurzschlusssicherung): Im Falle eines Kurzschlusses verhindert diese Sicherung eine Beschädigung der Kernkomponenten des Netzteils und der einzelnen Systemkomponenten.
  • OPP (Überlastschutz): Wenn das System „überdimensioniert“ ist, also mehr Leistung vom Netzteil beansprucht wird, als es leisten kann, wird diese Sicherung ausgelöst.
  • OCP (Überstromschutz): Sollte die Last auf den einzelnen Leitungen höher sein, als zulässig, schaltet das Netzteil automatisch ab.

Nicht vorhanden ist der Überhitzungsschutz OTP. Auch wenn der Überhitzungsschutz aus unserer Sicht in dieser Preisklasse keineswegs Pflicht ist, würden wir uns über eine Integration dieser Schutzfunktion freuen. Dass der Überstromschutz OCP hingegen nicht vorhanden ist, ist völlig unproblematisch. Diese Schutzschaltung ergibt in dieser Leistungsklasse keinen Sinn, da vor dem Erreichen gefährlicher Ströme bereits längst andere Schutzmechanismen greifen.

Garantie

Das Netzteil wird derzeit nicht einzeln angeboten. Garantie besteht daher abhängig vom jeweiligen Gehäuse.