Vier-Kern-APU mit 19 Watt TDP im HP ENVY m6 verbaut

AMD A10-7300 als Notebook-„Kaveri“ bei HP aufgetaucht

Nachdem AMD die offizielle Vorstellung seiner „Kaveri“-APU-Generation bereits zu Anfang des Jahres vollzog, wurde es in der Zwischenzeit still in Sachen Vielfalt. Nun kommt über den indirekten Weg Bewegung ins Notebook-Aufgebot, denn mit dem A10-7300 legt Hewlett Packard einige Details abseits der Desktop-Ableger offen.

So wird nach dem von Hewlett Packard zum kommenden HP ENVY m6 veröffentlichten „Maintenance and Service Guide“, also der Bedienungsanleitung (PDF), die neue APU-Reihe für Notebooks angekündigt. Als Quad-Core-Variante liegt die Taktrate der CPU-Kerne bei zwei Gigahertz, die im Turbo-Modus bis auf 3,2 Gigahertz gesteigert wird. Mit vier Megabyte L2-Cache und der Unterstützung von DDR3-RAM soll die TDP der Low-Power-APU bei reduzierten 19 Watt liegen. Über die verbaute Grafikeinheit lässt das Dokument keine Rückschlüsse zu. Im Vergleich mit dem A10-5745M als ähnlich aufgestellter Vier-Kern-Richland-Ableger, dessen TDP mit 25 Watt bei einer Taktung der CPU-Einheit von 2,1 Gigahertz (Turbo 2,9 Gigahertz) spezifiziert ist, soll allem voran die Grafikeinheit bei Kaveri einen deutlichen Leistungszuwachs verzeichnen.

HP ENVY m6 Spezifikationen
HP ENVY m6 Spezifikationen

Bislang fanden sich AMDs A-Serie-APUs der Kaveri-Serie lediglich für den Sockel FM2+ im Desktop-Segment, wobei auch hier die Auswahl mit zwei im Handel verfügbaren Varianten gering ausfällt. Notebook-Ableger und entsprechend bestückte Modelle der Hersteller sind weiterhin Mangelware, denn AMD hat noch keinen offiziellen Starttermin angekündigt. Folglich werden mit den Ax-7xxx-Serie-Chips bestückte Notebooks oder auf ähnlicher Basis aufbauende All-in-One-PCs von den Entwicklern versteckt gehalten. Der von AMD bislang in den Raum gestellte Termin für den offiziellen Start ist mit im zweiten Quartal sehr weitläufig formuliert.

Anzeige