News : YouTube verzichtet ab Firefox 33 auf den Flash Player

, 108 Kommentare

Wie bereits seit Mai 2013 in Verbindung mit Chrome, nutzt YouTube jetzt auch mit Firefox ab Version 33 voreingestellt den HTML5-Player. Das Ausweichen auf Adobe Flash zum Abspielen der Videos wird nicht mehr angeboten. Damit zwingt YouTube Firefox-Anwender zur Benutzung von HTML5.

Somit verbleiben von den großen Browsern lediglich noch der Internet Explorer, Opera und Safari, die dem Anwender die Wahl zwischen Flash und HTML5 lassen. Firefox-Anwender können bei Version 32 bleiben, um Flash weiterhin mit YouTube zu nutzen. Ob es einen Fallback auf den Flash Player geben wird, falls ein Video per HTML5 nicht abgespielt werden kann, ist derzeit noch unklar.

Mozilla hat zwar vor einiger Zeit Media Source Extensions (MSE) und WebM VP9 in Firefox implementiert, diese sind aber noch nicht standardmäßig aktiviert und müssen per about:config über den Schalter media.mediasource.enabled aktiviert werden. Dies ist notwendig, um möglichst viele Video-Auflösungen per HTML5 abspielen zu können.

YouTube Firefox
YouTube Firefox
YouTube Opera
YouTube Opera
YouTube Chrome
YouTube Chrome

Anwender, die dieser Maßnahme entgehen wollen, können Firefox über den User Agent Switcher oder ähnliche Werkzeuge eine ältere Version wie etwa 31 vorgaukeln. Hierzu muss über die Eingabe von about:addons in der Adressleiste in die Optionen gewechselt, anschließend ein neuer Agent angelegt und die Bezeichnung FF31 sowie unter User Agent Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; rv:31.0) Gecko/20100101 Firefox/31.0 eingetragen werden. Der User Agent kann dann bei Bedarf über das Werkzeug-Menü geändert werden.

108 Kommentare
Themen: