AMD-Prozessoren : FX-8300 nur für China, 860K gelistet

, 91 Kommentare
AMD-Prozessoren: FX-8300 nur für China, 860K gelistet

AMDs kürzlich in Asien enthüllte neue Prozessoren beherbergen die eine oder andere Überraschung: Auf Nachfrage von ComputerBase teilte AMD mit, dass der FX-8300 zwar nach fast zwei Jahren im OEM-Geschäft nun im Einzelhandel angekommen sei, vorerst aber nur in China. Besser sieht es beim Athlon X4 860K aus.

Wie ComputerBase-Leser Oromis herausfand, gibt es für den Athlon X4 860K auf Basis von „Kaveri“, jedoch mit deaktivierter Grafiklösung, in Großbritannien erste Preislistungen. Knapp 62 britische Pfund kostet die CPU dort vor Steuern, nach Umrechnung in Euro und Anpassung an 19 Prozent MwSt. sind es etwas über 90 Euro. AMD sprach gegenüber ComputerBase in Bezug auf die CPU von einer „bevorstehenden“ Verfügbarkeit für Deutschland, die ersten Händlerlistungen in Europa untermauern diese Aussage.

Beim bereits gut zwei Jahre alten FX-8300 „Vishera“ ändert sich für den deutschen Markt hingegen nichts. Dass zusammen mit dem FX-8350 im Oktober 2012 vorgestellte Modell war bisher lediglich für den OEM-Handel gedacht und dort mit einer TDP von 95 Watt statt üblich 125 Watt ausgestattet. Jetzt gibt AMD den Prozessor auch für den Einzelhandel frei, allerdings wird sich dies vorerst auf den chinesischen Markt beschränken. Weitere Details für andere Märkte gab AMD nicht preis.

Unterdessen vermeldet die Seite Hexus.net, dass Anfang September das bisherige Flaggschiff FX-9590 mit einigen weiteren Modellen im Schlepptau im Preis fallen wird. Der FX-9590 soll von 225 auf 175 Pfund fallen, gleichzeitig sollen noch einmal drei 95-Watt-FX-8000-CPUs neu eingeführt werden. Dies klingt ambitioniert, so viele 95-Watt-Modelle gab es in der Vier-Module-Klasse bei AMD noch nie. Dieses Gerücht sollte deshalb mit Skepsis betrachtet werden.

91 Kommentare
Themen: