6/7 GeForce und Radeon : 17 Grafikkarten von AMD und Nvidia im Vergleich

, 348 Kommentare

Leistungsaufnahme

Leistungsaufnahme - Gesamtsystem
Angaben in Watt (W)
  • Abgeschalteter Monitor:
    • Intel Core i7-4770K
      59
    • AMD Radeon R7 265
      60
    • AMD Radeon R9 270
      61
    • AMD Radeon R9 270X
      61
    • AMD Radeon R7 260
      64
    • AMD Radeon R7 260X
      64
    • AMD Radeon R9 290X
      66
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      66
    • AMD Radeon R9 290
      67
    • Nvidia GeForce GTX 750
      67
    • AMD Radeon R9 280
      69
    • Nvidia GeForce GTX 770
      69
    • AMD Radeon R9 280X
      70
    • Nvidia GeForce GTX 760
      71
    • Nvidia GeForce GTX 780
      72
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      72
    • Nvidia GeForce GTX 660
      75
    • AMD Radeon R9 295X2
      82
  • Desktop-Betrieb:
    • Intel Core i7-4770K
      61
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      68
    • Nvidia GeForce GTX 750
      69
    • AMD Radeon R7 260
      70
    • AMD Radeon R7 260X
      71
    • Nvidia GeForce GTX 770
      71
    • AMD Radeon R7 265
      73
    • Nvidia GeForce GTX 760
      73
    • AMD Radeon R9 270X
      74
    • AMD Radeon R9 280
      75
    • AMD Radeon R9 270
      76
    • Nvidia GeForce GTX 780
      76
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      76
    • AMD Radeon R9 290
      77
    • Nvidia GeForce GTX 660
      78
    • AMD Radeon R9 280X
      79
    • AMD Radeon R9 290X
      79
    • AMD Radeon R9 295X2
      98
  • Last - Anno 2070:
    • Nvidia GeForce GTX 750
      141
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      141
    • AMD Radeon R7 260
      163
    • Nvidia GeForce GTX 660
      185
    • AMD Radeon R7 265
      189
    • AMD Radeon R7 260X
      201
    • AMD Radeon R9 270X
      228
    • AMD Radeon R9 270
      229
    • Nvidia GeForce GTX 760
      229
    • Nvidia GeForce GTX 770
      280
    • Nvidia GeForce GTX 780
      294
    • AMD Radeon R9 280
      297
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      328
    • AMD Radeon R9 290X
      339
    • AMD Radeon R9 280X
      346
    • AMD Radeon R9 290
      354
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti (Max)
      357
    • AMD Radeon R9 290X (Max)
      383
    • AMD Radeon R9 295X2
      581

Bei der Leistungsaufnahme schenken sich beide Grafikkartenhersteller kaum etwas, wobei die GeForce-Modelle generell ein wenig besser abschneiden. Einzig die GeForce GTX 750 und die GeForce GTX 750 Ti auf Maxwell-Basis agieren deutlich besser als die Konkurrenzkarten in Form der Radeon R7 260 und der Radeon R7 260X. Beide Grafikkarten verdeutlichen die gesteigerte Effizienz der Maxwell-Architektur gegenüber Kepler.

Blu-ray/Multi-Monitor – Gesamtsystem
Angaben in Watt (W)
  • Blu-ray-Betrieb:
    • Intel Core i7-4770K
      68
    • Nvidia GeForce GTX 750
      77
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      77
    • Nvidia GeForce GTX 760
      81
    • Nvidia GeForce GTX 770
      84
    • Nvidia GeForce GTX 780
      86
    • Nvidia GeForce GTX 660
      87
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      89
    • AMD Radeon R7 260
      96
    • AMD Radeon R7 260X
      101
    • AMD Radeon R7 265
      102
    • AMD Radeon R9 270X
      104
    • AMD Radeon R9 270
      109
    • AMD Radeon R9 280
      117
    • AMD Radeon R9 280X
      122
    • AMD Radeon R9 290X
      143
    • AMD Radeon R9 290
      152
    • AMD Radeon R9 295X2
      164
  • Desktop – Zwei Monitore:
    • Intel Core i7-4770K
      62
    • Nvidia GeForce GTX 750
      70
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      70
    • Nvidia GeForce GTX 770
      72
    • Nvidia GeForce GTX 760
      74
    • Nvidia GeForce GTX 780
      77
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      77
    • Nvidia GeForce GTX 660
      79
    • AMD Radeon R7 260
      82
    • AMD Radeon R7 260X
      87
    • AMD Radeon R7 265
      96
    • AMD Radeon R9 270X
      96
    • AMD Radeon R9 270
      101
    • AMD Radeon R9 280
      121
    • AMD Radeon R9 280X
      125
    • AMD Radeon R9 290
      130
    • AMD Radeon R9 290X
      132
    • AMD Radeon R9 295X2
      132
  • Desktop – Drei Monitore:
    • Intel Core i7-4770K
      62
    • Nvidia GeForce GTX 750
      81
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      81
    • AMD Radeon R7 260
      83
    • AMD Radeon R7 260X
      88
    • AMD Radeon R7 265
      97
    • AMD Radeon R9 270X
      97
    • Nvidia GeForce GTX 660
      101
    • AMD Radeon R9 270
      102
    • Nvidia GeForce GTX 760
      105
    • Nvidia GeForce GTX 770
      106
    • AMD Radeon R9 280
      122
    • Nvidia GeForce GTX 780
      123
    • AMD Radeon R9 280X
      126
    • AMD Radeon R9 290
      131
    • AMD Radeon R9 290X
      133
    • AMD Radeon R9 295X2
      133
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      144

Sowohl im Blu-ray- als auch im Zwei-Monitor-Betrieb hat Nvidia die Nase deutlich vor der AMD-Konkurrenz. Das geht sogar so weit, dass die schlechtesten Nvidia-Modelle noch besser abschneiden als die bestplatziertesten AMD-Grafikkarten. Die einzige Ausnahme ist der Drei-Monitor-Betrieb, da dort bei Nvidia das Heruntertakten nicht mehr funktioniert. In diesem Fall gibt es ein Unentschieden.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Preisliste (Stand vom 21.7.2014)
Angaben in Euro
    • AMD Radeon R7 260
      84
    • Nvidia GeForce GTX 750
      90
    • AMD Radeon R7 260X
      100
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      115
    • AMD Radeon R7 265
      120
    • AMD Radeon R9 270
      135
    • Nvidia GeForce GTX 660
      139
    • AMD Radeon R9 270X
      150
    • AMD Radeon R9 280
      170
    • Nvidia GeForce GTX 760
      190
    • AMD Radeon R9 280X
      215
    • Nvidia GeForce GTX 770
      257
    • AMD Radeon R9 290
      310
    • Nvidia GeForce GTX 780
      394
    • AMD Radeon R9 290X
      398
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      539
    • AMD Radeon R9 295X2
      1.224

Fazit

Auch wenn es beim Grafikkartentestsystem keine revolutionären Änderungen gegeben hat, haben sich die vielen Modifizierungen ein wenig auf das Abschneiden der Testkandidaten ausgewirkt. Fast alle Nvidia-Grafikkarten erreichen aufgrund der aktualisierten Software in den Spiele-Benchmarks etwas bessere Ergebnisse als zuvor. Diesbezüglich macht sich insbesondere der Grafikkarten-Treiber GeForce 337.50 positiv bemerkbar. Wird ausschließlich die Geschwindigkeit betrachtet, weisen die AMD-Grafikkarten im direkten Vergleich jedoch trotz dieser Verbesserungen bei Nvidia weiterhin fast immer das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis auf.

Auch bei den Lautstärketests gab es einige Verschiebungen. Ein neues Gehäuse und ein verändertes Testszenario zeigen die Unterschiede in den Kühllösungen besser auf als bislang. Die Zusatztests in einem weiteren Gehäuse zeigen darüber hinaus auf, dass manche Grafikkarten stärker von der Gehäusewahl und der Belüftung abhängig sind, als andere.

Auf welche Art und Weise ComputerBase Grafikkarten testet, erfahren interessierte Leser in einem gesonderten Artikel.

Auf der nächsten Seite: Die ComputerBase Kaufberatung

348 Kommentare
Themen: