Be quiet! Straight Power 10 im Test : 500-Watt-Netzteil mit DC-DC-Technik

, 99 Kommentare
Be quiet! Straight Power 10 im Test: 500-Watt-Netzteil mit DC-DC-Technik

Nach der Vorstellung auf der Computex sind die neuen Straight-Power-E10-Netzteile von be quiet! ab sofort verfügbar. Acht Modelle decken den Leistungsbereich von 400 bis 800 Watt ab. Der Hersteller verspricht dank des neuen Silent-Wings-3-Lüfters ein besonders geringes Betriebsgeräusch, zudem soll die Spannungsregulation dank DC-DC-Technik deutlich besser sein. Der Hauptkritikpunkt am Vorgänger Straight Power E9 soll beim Nachfolger behoben sein. ComputerBase testet pünktlich zum Erscheinen der neuen Generation der Oberklasse-Serie das 500-Watt-Modell mit abnehmbaren Anschlüssen.

Lieferumfang

Be quiet! legt dem Netzteil und den dazugehörigen abnehmbaren Anschluss-Kabeln das Netzkabel, Klett- und Kunststoffkabelbinder, Schrauben sowie das Handbuch bei. Der Lieferumfang entspricht daher den Erwartungen.

Technische Eckpunkte

Be quiet! Straight Power 10 500 Watt
Effizienz 80Plus-Gold
Nennleistung 500 Watt
davon 12 Volt 480 Watt
davon 3,3 / 5,0 Volt 130 Watt
Anzahl 12-Volt-Leitungen vier
Lüfter FDB-Lager, 135 mm
Einbautiefe 160 mm
Haswell-Kompatibilität ja

Be quiet! setzt bei der fünften Generation des Straight Power wie gewohnt auf Multi-Rail-Technik: Vier +12-Volt-Leitungen sind getrennt überwacht und abgesichert. Die Zuteilung der Schienen zu den Kabeln ist im Handbuch dokumentiert und sinnvoll: Die zweite Schiene versorgt den Prozessor, die dritte und vierte Leitung jeweils einen Grafikkartenanschluss. Die restlichen Stecker sind über die erste Schiene angebunden, so dass die +12-Volt-Last bei realen Systemen sinnvoll verteilt wird und Fehlauslösungen des Überstromschutzes ausgeschlossen sind. Im Vergleich zu Netzteilen mit lediglich einer Spannungsschiene (Single Rail) können die Auslösewerte für den Überstromschutz deutlich niedriger angesetzt werden, weshalb diese Schutzfunktion besonders wirksam ist.

Die vorgesehene Lastverteilung erfüllt die Anforderungen moderner Rechner: Das E10 kann 96 Prozent der Nennleistung auf +12 Volt zur Verfügung stellen. Andererseits eignet es sich ebenso, wenn viele Laufwerke zum Einsatz kommen sollen, da die +3,3- und +5-Volt-Leitung zusammen mit bis zu 130 Watt belastet werden dürfen.

Datenblatt des be quiet! Straight Power 10 E10-CM-500W
AC Input 100-240 V, 50-60 Hz, 8-4 A
DC Output +3,3 V +5 V +12 V1 +12 V2 +12 V3 +12 V4 -12 V +5 Vsb Nennleistung
24 A 24 A 18 A 18 A 18 A 18 A 0,3 A 3 A 500 W
130 W 480 W 3,6 W 15 W

Die Schutzschaltungs-Ausstattung des Straight Power 10 ist vollständig. Auch der in dieser Klasse eher optionale als verpflichtende Überhitzungsschutz ist vorhanden.

Übersicht Schutzschaltungen
be quiet! Straight Power 10
Unterspannungsschutz (UVP) ja
Überspannungsschutz (OVP) ja
Kurzschlusssicherung (SCP) ja
Überlastschutz (OPP) ja
Überstromschutz (OCP) ja
Überhitzungsschutz (OTP) ja

Eine Erläuterung zu den verschiedenen Schutzschaltungen bietet der Artikel „So testet ComputerBase Netzteile“.

Auf der nächsten Seite: Garantie

99 Kommentare
Themen:
  • Philip Pfab E-Mail
    … zeichnet sich auf ComputerBase für die Berichterstattung über Computer-Netzteile verantwortlich. Mit Kritik an der Branche geizt er nicht.