7/7 Be quiet! Straight Power 10 im Test : 500-Watt-Netzteil mit DC-DC-Technik

, 99 Kommentare

Fazit

Die Straight-Power-Serie gilt in Deutschland spätestens seit der E8-Generation als Kaufempfehlung für alle, die ein besonders leises Netzteil der gehobenen Mittelklasse suchen. Die Änderungen der fünften Auflage mit dem Titel E10 im Vergleich zur Vorgängergeneration liegen hauptsächlich unter der Haube: Be quiet! nutzt als bisher einzige Marke eine FSP-Platine mit Active-Clamp-Technologie und synchroner Gleichrichtung sowie DC-DC-Spannungswandlern auf der Sekundärseite.

Die Spannungsregulation profitiert davon massiv und liefert jetzt auch bei anspruchsvollen asymmetrischen Lasten präzise Spannungen. Bei den restlichen Chroma-Messwerten Effizienz, Restwelligkeit, Stützzeit und Standby-Leistungsaufnahme gibt sich das Straight Power 10 ebenfalls keine Blößen und liefert gute bis sehr gute Resultate.

Die zweite groß angekündigte Verbesserung betrifft das Kühlkonzept: Neben Detail-Veränderungen am Lufteinlass zu Reduktion der Verwirbelungen kommt mit der neuen Generation ab sofort der neue Silent-Wings-3-Lüfter im 135-mm-Format zum Einsatz. Dieser setzt ebenfalls auf ein FDP-Lager, verfügt aber über sechs Pole für den Antrieb. Die Laufruhe überzeugt ebenso wie die sehr geringe Drehzahl bei wenig Last. Auch bei zunehmender Last arbeitet das Netzteil (sehr) leise.

be quiet! Straight Power 10
be quiet! Straight Power 10

Unter der Haube setzt be quiet! weiterhin auf Mittelklasse-Kondensatoren. In Anbetracht des in allen Lastbereichen vorhandenen, wenn auch schwachen Luftstroms und der fünfjährigen Garantiezeit ist diese Entscheidung nicht zu kritisieren. Selbst ein kaum wahrzunehmender Luftstrom sorgt im Vergleich zu semi-passiven Netzteilen für deutlich geringere Temperaturen und damit eine deutlich höhere Lebensdauer der Komponenten.

Im ComputerBase-Preisvergleich sind die neuen Modelle des Straight Power E10 noch nicht als verfügbar gelistet, sollen aber laut Hersteller zum offiziellen Marktstart am 16. September ausreichend verfügbar sein. Be quiet! lässt die offizielle unverbindliche Preisempfehlung von 99 Euro unverändert. Daher ist zu Beginn lediglich mit leicht höheren Preisen im Vergleich zur Vorgängergeneration zu rechnen – unter Berücksichtigung der überzeugenden Leistungswerte ein fairer Preis.

be quiet! Straight Power 10 500 Watt
Produktgruppe Netzteile, 16.09.2014
  • Effizienz+
  • Weitere Messwerte+
  • Anschlüsse+
  • Verarbeitung+
  • Elektronik+
  • Kühlkonzept und Lautstärke++
  • fünf Jahre Garantie
  • überzeugende Messwerte
  • subjektiv lautlos bei geringer Last
  • sehr leise bei mittlerer Last
  • vollständige Schutzschaltungen
  • vier getrennt gesicherte +12-Volt-Leitungen
  • hörbar wenn auch leise bei Volllast
ComputerBase-Empfehlung für be quiet! Straight Power 10 500 Watt

Was be quiet! nun allerdings zügig nachlegen muss, ist eine verbesserte Version des High-End-Modells Dark Power Pro. Das P10 wurde bisher im High-End-Bereich gerne empfohlen, wird vom neuen Straight Power aber deutlich unter Druck gesetzt. Der hohe Aufpreis lohnt sich für die bessere Ausstattung, die hochwertigeren Kondensatoren und das etwas geringere Betriebsgeräusch bei Volllast nicht mehr.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

99 Kommentare
Themen:
  • Philip Pfab E-Mail
    … zeichnet sich auf ComputerBase für die Berichterstattung über Computer-Netzteile verantwortlich. Mit Kritik an der Branche geizt er nicht.