11/17 GeForce GTX 980/970 im Test : Nvidia Maxwell 2.0 für High-End ist da

, 1.504 Kommentare

Kühlung & Lautstärke

Unter Windows erreicht das Referenzdesign der GeForce GTX 980 eine Lautstärke von 30 Dezibel und ist gleich laut wie die GeForce GTX 780 Ti. Die Karte ist damit aus einem geschlossenen Gehäuse herauszuhören, stört aber auch beim Arbeiten nicht. Die Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming zeigt wie es besser geht. Mit 28,5 Dezibel ist sie nahezu unhörbar. Der Sieger in dieser Disziplin ist jedoch die Asus GeForce GTX 970 Strix mit stillstehenden Lüftern. Dagegen hat die GeForce GTX 970 G1 Gaming mit 31 Dezibel keine Chance. Die Karte lässt die Lüfter auch unter Windows mit unnötigen 1.550 Umdrehungen drehen.

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Desktop-Betrieb:
    • Intel Core i7-4770K
      27,5
    • Asus GTX 970 Strix
      27,5
    • AMD Radeon R7 260
      28,0
    • AMD Radeon R7 260X
      28,0
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      28,5
    • Gigabyte GTX 980 G1 Gaming
      28,5
    • Nvidia GeForce GTX 770
      30,0
    • Nvidia GeForce GTX 780
      30,0
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      30,0
    • Nvidia GeForce GTX 980
      30,0
    • Gigabyte GTX 970 G1 Gaming
      31,0
    • AMD Radeon R9 290
      32,0
    • AMD Radeon R9 290X
      32,0
    • Nvidia GeForce GTX 760
      32,0
    • AMD Radeon R9 270X
      32,5
    • AMD Radeon R9 295X2
      33,0
  • Last - Anno 2070:
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      31,5
    • Gigabyte GTX 970 G1 Gaming
      38,5
    • Nvidia GeForce GTX 770
      41,5
    • Nvidia GeForce GTX 780
      41,5
    • Nvidia GeForce GTX 980
      42,0
    • Asus GTX 970 Strix
      42,0
    • AMD Radeon R7 260
      44,0
    • Nvidia GeForce GTX 760
      44,0
    • AMD Radeon R9 295X2
      45,5
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      45,5
    • AMD Radeon R9 270X
      47,5
    • Nvidia GeForce GTX 980 (Max)
      49,5
    • AMD Radeon R9 290X
      50,0
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti (Max)
      50,0
    • Gigabyte GTX 980 G1 Gaming
      50,0
    • AMD Radeon R7 260X
      51,5
    • AMD Radeon R9 290
      55,0
    • AMD Radeon R9 290X (Max)
      58,5

Unter Last kommt die Nvidia GeForce GTX 980 im Referenzdesign auf 42 Dezibel, dasselbe Niveau wie die langsamere GeForce GTX 780. Ein guter Wert für eine High-End-Grafikkarte im Referenzdesign, unter Berücksichtigung der deutlich gesunken Leistungsaufnahme allerdings überraschend – hier zeigt sich der Wechsel auf ein weniger leistungsfähiges Kühlsystem. Werden das Power und das Temperature Target maximiert, wird auch die Maxwell-Grafikkarte mit 49,5 Dezibel laut.

Die Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming schneidet interessanterweise nicht besser ab. Trotz des mächtigen Kühlers wird die Karte 50 Dezibel laut. Dadurch bleibt zwar die GPU sehr kühl, doch der Geräuschpegel ist unangenehm, zumal es sich um ein helles Surren handelt.

Die Gigabyte GeForce GTX 970 G1 Gaming erledigt den Job dagegen ordentlich. 38,5 Dezibel sind zwar hörbar, aber durchaus auch in leisen Spielszenen ruhig. Die Asus GeForce GTX 970 Strix erreicht das Niveau mit 42 Dezibel nicht ganz, doch immerhin erzeugen die Lüfter ein nur wenig störendes Brummen. Alle drei Partnerkarten haben gemein, dass die Lüftersteuerungen auf niedrige Temperaturen auf Kosten der Lautstärke getrimmt sind. Hier kann der Kunde, falls gewünscht, mit einer manuellen Lüftersteuerung nachhelfen.

Lüfterdrehzahlen der Testkandidaten

Temperatur

Das Referenzdesign der Nvidia GeForce GTX 980 rennt bei den Standardeinstellungen ins Temperature Target von 80 Grad Celsius. Sind die Einstellungen maximiert, erhöht sich der Wert auf ungefährliche 83 Grad Celsius. Die Partnerkarten bleiben ein wenig kühler. Die Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming erhitzt sich auf 68 Grad – 12 Grad Freiraum für das Übertakten, oder um den Lüfter mit weniger Drehzahl zu versehen. Bei der Gigabyte GeForce GTX 970 gilt mit 69 Grad dasselbe, die Asus GeForce GTX 970 Strix erreicht 75 Grad – auch hier bleibt Spielraum, wenn auch weniger.

Temperatur
Angaben in °C
  • Desktop-Betrieb – GPU:
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      24
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      29
    • AMD Radeon R7 260X
      30
    • Nvidia GeForce GTX 770
      30
    • Nvidia GeForce GTX 980
      31
    • AMD Radeon R9 270X
      32
    • Nvidia GeForce GTX 760
      32
    • Gigabyte GTX 970 G1 Gaming
      32
    • AMD Radeon R7 260
      33
    • Nvidia GeForce GTX 780
      34
    • Gigabyte GTX 980 G1 Gaming
      35
    • AMD Radeon R9 290
      40
    • AMD Radeon R9 295X2
      40
    • AMD Radeon R9 290X
      43
    • Asus GTX 970 Strix
      43
  • Last (Anno 2070) - GPU:
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      64
    • Gigabyte GTX 980 G1 Gaming
      68
    • Gigabyte GTX 970 G1 Gaming
      69
    • AMD Radeon R9 295X2
      74
    • Asus GTX 970 Strix
      75
    • AMD Radeon R7 260
      76
    • Nvidia GeForce GTX 780
      79
    • Nvidia GeForce GTX 770
      80
    • Nvidia GeForce GTX 980
      80
    • Nvidia GeForce GTX 760
      81
    • AMD Radeon R9 270X
      82
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      82
    • Nvidia GeForce GTX 980 (Max)
      83
    • AMD Radeon R7 260X
      87
    • AMD Radeon R9 290
      94
    • AMD Radeon R9 290X (Max)
      94
  • Last (Anno 2070) - Kartenrückseite:
    • Asus GTX 970 Strix
      52
    • AMD Radeon R7 260
      55
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      57
    • Gigabyte GTX 970 G1 Gaming
      57
    • Nvidia GeForce GTX 980
      59
    • Nvidia GeForce GTX 980 (Max)
      59
    • Gigabyte GTX 980 G1 Gaming
      61
    • Nvidia GeForce GTX 770
      66
    • AMD Radeon R9 270X
      70
    • Nvidia GeForce GTX 780
      71
    • AMD Radeon R7 260X
      72
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      73
    • AMD Radeon R9 290X (Max)
      75
    • Nvidia GeForce GTX 760
      75
    • AMD Radeon R9 290X
      76
    • AMD Radeon R9 290
      77
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti (Max)
      77
    • AMD Radeon R9 295X2
      79

Im Fractal Design R4

Als Standardgehäuse setzt ComputerBase das Cooler Master 690 III ein. Alternativ kommt das Fractal Design Define R4 zum Einsatz, das deutlich höhere Ansprüche an das Kühlsystem von Grafikkarten stellt. Auch Nvidias GeForce GTX 980 muss sich deshalb im Fractal Design R4 beweisen.

Das komplette Testsystem im zweiten Gehäuse wurde ComputerBase vom Online-Shop Caseking.de zu Verfügung gestellt.

Cooler Master 690 III Fractal Design Define R4
Nvidia GTX 980 Nvidia GTX 980 (Max) Gigabyte GTX 980 G1 Gaming Nvidia GTX 980 Nvidia GTX 980 (Max) Gigabyte GTX 980 G1 Gaming
Lautstärke
Messwert (dBA) 42,0 49,5 50,0 43,0 50,0 48,5
Lüfterdrehzahl (U/min) 2.150 2.800 3.070 2.210 2880 2.880
Temperatur
GPU (°C) 80 83 68 80 83 66
GPU-Takt
Taktbereich (MHz) 1.126 1.227 1.354 1.126 1.227 1.354

Das Kühlsystem des Referenzdesigns der GeForce GTX 980 setzt auf einen Direct-Exhaust-Kühler, bei dem die warme Luft der GPU über die Slotblende aus dem Gehäuse transportiert wird. Gigabytes GTX 980 G1 Gaming setzt hingegen auf Top-Blow-Kühler ohne Direct-Exhaust-Prinzip. Erneut zeigt sich, dass die unterschiedlichen Ansätze je nach Gehäuse besser oder schlechter funktionieren. Während die Lösung von Nvidia im Cooler Master 690 III bei geringfügig niedrigeren Lüfterdrehzahlen minimal leiser bleibt als im Fractal Design Define R4, verhält sich Gigabytes GTX 980 G1 Gaming genau andersherum. Gigabytes Grafikkarte ist im Define R4 etwas leiser als im Cooler Master 690 III.

Auf die Taktraten haben diese Unterschiede jedoch keinen Einfluss – sie sind in beiden Gehäusen bei allen Grafikkarten jeweils identisch.

Auf der nächsten Seite: Leistungsaufnahme

1.504 Kommentare
Themen: