Hangouts : Google schaltet kostenloses Telefonieren frei

, 30 Kommentare
Hangouts: Google schaltet kostenloses Telefonieren frei

Google hat das Telefonieren über die Chat-App Hangouts freigeschaltet, sodass ab sofort kostenlos von Android zu Android oder iOS telefoniert werden kann, solange eine Datenverbindung besteht. Auch Anrufe in die USA oder nach Kanada sind kostenfrei.

Bei der Telefonie über Hangouts handelt es sich um eine VoIP-Verbindung wie etwa bei Microsofts Skype, was bei Telefonaten über eine mobile Datenverbindung von Relevanz ist, weil es das Inklusivvolumen des Datenvertrags aufbraucht. Im WLAN kann indes sorgenfrei für theoretisch mehrere Stunden telefoniert werden. Unter Android ist für das Telefonieren mit Hangouts die Installation der aktuellen App in Version 2.3 und des sogenannten „Hangouts Dialer“ notwendig. Dieser setzt sich zwar als vermeintlich eigenständige App in den App-Drawer, die kein halbes Megabyte große App aktiviert aber nur die Telefonie in Hangouts und ermöglicht per Icon den Direktzugriff auf die Funktion. Unter iOS muss indes einzig und allein die aktuelle Hangouts-Version 2.2 installiert werden.

Google Hangouts 2.3 für Android
Google Hangouts 2.3 für Android

Nach einem Kurztest auf einem Nexus 5 mit Android L und Hangouts 2.3 sowie dem Dialer kann ComputerBase bestätigen, dass Anrufe in das Fest- sowie Mobilfunknetz der USA tatsächlich kostenlos sind. Neben den USA und Kanada kann auch kostenfrei nach Puerto Rico telefoniert werden. Innerhalb von Deutschland kosten Anrufe in das Fest- und Mobilfunknetz 1,2 und 3,6 Cent pro Minute. Das Telefonieren über Hangouts am PC ist allerdings noch nicht kostenfrei möglich. In Gmail und Google+ erscheint bei dem Versuch einen Anruf in die USA zu tätigen, der Hinweis, dass das Guthaben dafür nicht ausreichen würde, obwohl der Anruf über das Smartphone kostenlos ist.

Wählfeld in Google Hangouts 2.3 für Android
Wählfeld in Google Hangouts 2.3 für Android

Google weist zudem darauf hin, dass mit der Hangouts-App zwar Anrufe getätigt werden können, in Hangouts angerufen werden kann aber nur, wer ein Google-Voice-Konto mit entsprechend verknüpfter Mobilfunknummer oder eigenständiger Google-Rufnummer besitzt. Und da Google Voice zumindest aktuell nur in den USA verfügbar ist, ist das Erhalten von Anrufen nicht aus dem Fest- oder Mobilfunknetz, sondern ausschließlich innerhalb von Hangouts über die mit dem Google-Konto verknüpfte E-Mail-Adresse möglich. Diese Einschränkung trifft auch auf SMS in Hangouts zu.

Anrufe per Hangouts waren in der Vergangenheit bereits über Umwege möglich. Beispielsweise konnte bei einem Videotelefonat die Kamera deaktiviert werden, um einen VoIP-Anruf zu simulieren. Außerdem deaktiviert sich das Video automatisch, wenn das Smartphone ans Ohr gehalten wird.

Zu beachten ist, dass in Hangouts keine Notrufe getätigt werden können.

30 Kommentare
Themen: