4/6 Partnerkarten im Test : Elf Nvidia GeForce GTX 970 im Vergleich

, 531 Kommentare

Lautstärke & Temperatur

Die Asus GeForce GTX 970 Strix, die MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G und die Palit GeForce GTX 970 JetStream sind die leisesten Grafikkarten unter Windows, da alle drei Modelle die Lüfter anhalten und auch ansonsten keinerlei Geräusche von sich geben. Davon abgesehen liefert auch die Gainward GeForce GTX 970 Phantom einen guten Job ab, während die anderen Grafikkarten aus einem geschlossenen Gehäuse heraus zwar nicht unbedingt stören, jedoch hörbar sind. Die wassergekühlte Variante von Caseking.de gibt selbst zwar kein Geräusch von sich, die Kühler des externen Radiators sind allerdings leise wahrnehmbar.

Lautstärke – Desktop
Angaben in dB(A)
    • Asus GTX 970 Strix
      27,5
    • MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G
      27,5
    • Palit GeForce GTX 970 JetStream
      27,5
    • Gainward GTX 970 Phantom
      28,5
    • Zotac GeForce GTX 970 Omega
      29,0
    • King Mod GTX 970 watercooled
      29,5
    • Zotac GeForce GTX 970 Extreme
      29,5
    • Nvidia GeForce GTX 980
      30,0
    • Galax GeForce GTX 970 OC EX
      30,0
    • Zotac GeForce GTX 970
      30,0
    • Gigabyte GTX 970 G1 Gaming
      31,0
    • AMD Radeon R9 290X (Max)
      32,0
    • Gainward GeForce GTX 970
      32,5

Vor allem die Gainward GeForce GTX 970 im Referenzdesign fällt negativ auf. Der Referenzlüfter rattert derart unangenehm, dass die Lautstärkemessung nicht im Ansatz den schlechten Geräuschpegel widerspiegelt. Ähnliches gilt auch für die Galax GeForce GTX 970 OC EX, bei der zwar nur einer der zwei vorhandenen Lüfter im 2D-Modus arbeitet, doch ebenfalls ein hörbares Rattern von sich gibt. Die Gigabyte GeForce GTX 970 G1 Gaming ist dagegen nur „normal zu laut“.

Lautstärke – Last
Angaben in dB(A)
  • Cooler Master CM 690 III:
    • King Mod GTX 970 watercooled
      31,0
    • Zotac GeForce GTX 970 Extreme
      34,5
    • MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G
      36,5
    • Zotac GeForce GTX 970
      38,0
    • Zotac GeForce GTX 970 Omega
      38,0
    • Gigabyte GTX 970 G1 Gaming
      38,5
    • Gainward GTX 970 Phantom
      39,0
    • Palit GeForce GTX 970 JetStream
      39,5
    • Nvidia GeForce GTX 980
      42,0
    • Asus GTX 970 Strix
      42,0
    • Gainward GeForce GTX 970
      47,0
    • Galax GeForce GTX 970 OC EX
      47,0
    • Nvidia GeForce GTX 980 (Max)
      49,5
    • AMD Radeon R9 290X (Max)
      58,5
  • Fractal Design Define R4:
    • King Mod GTX 970 watercooled
      31,0
    • Asus GTX 970 Strix
      34,0
    • Zotac GeForce GTX 970 Extreme
      35,5
    • MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G
      37,0
    • Palit GeForce GTX 970 JetStream
      38,5
    • Zotac GeForce GTX 970
      39,5
    • Gainward GTX 970 Phantom
      40,5
    • Gigabyte GTX 970 G1 Gaming
      42,0
    • Nvidia GeForce GTX 980
      43,0
    • Zotac GeForce GTX 970 Omega
      43,0
    • Galax GeForce GTX 970 OC EX
      46,5
    • Nvidia GeForce GTX 980 (Max)
      50,0
    • Gainward GeForce GTX 970
      51,5
    • AMD Radeon R9 290X (Max)
      59,0

Unter Last verrichtet die Zotac GeForce GTX 970 Extreme die Arbeit am leisesten – und das unabhängig vom Gehäuse. Die Lüfter lassen sich zwar aus dem Gehäuse heraushören, doch auch in leisen Spielszenen stört dies nicht. Knapp dahinter und immer noch sehr gut schneidet die MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G ab. Alle anderen Grafikkarten sind ein gutes Stück lauter.

Viel zu laut sind die Galax GeForce GTX 970 OC EX und die Gainward GeForce GTX 970 im Referenzdesign. Sie machen wenig Spaß. Die anderen Testteilnehmer schneiden durchschnittlich ab: Nicht schlecht, aber eben auch nicht gut.

Einen Sonderfall stellt die Asus GeForce GTX 970 Strix dar, denn der verwendete DirectCU-II-Kühler ist erneut sehr abhängig vom Gehäuse. Im Fractal Design Define R4 ist die Karte der leiseste Testteilnehmer, mit der Belüftung des Cooler Master CM 690 III kommt die Karte dagegen nicht zurecht und die Lüfter sind dort zu laut. Die Gainward GeForce GTX 970 Phantom verhält sich, wenn auch nicht ganz so extrem, genau entgegengesetzt.

10 GeForce GTX 970 im Lautstärke-Vergleich

Der Vergleich der Temperaturen in den beiden Gehäusen zeigt, welches Kühlsystem unter Last auch mit weniger guten Bedingungen zurechtkommt. Im Cooler Master 690 III erreicht keine der Grafikkarten das Temperaturlimit von 80 °C, im Fractal Design Define R4 kratzen Zotac GeForce GTX 970 Omega, Gainward GeForce GTX 970 und Galax GeForce GTX 970 OC EX hingegen daran. Die Asus GeForce GTX 970 Strix ist im Cooler Master CM 690 III nicht nur lauter, sie wird auch wärmer.

Spulenfiepen

Auf modernen Grafikkarten machen längst nicht nur die Lüfter Lärm. Auch die elektronischen Komponenten geben wahrnehmbare Geräusche von sich – mal mehr und mal weniger. Das „Spulenfiepen“ oder „Spulenzirpen“ ist oft störender als das Lüftergeräusch. Wie intensiv fällt das Spulenfiepen auf den Testprobanden aus? ComputerBase hat zahlreiche Messungen vorgenommen, um dieser Frage nachzugehen.

Bei der Betrachtung werden nur alltagstaugliche Frameraten und keine Extremfälle bei hohen dreistelligen FPS berücksichtigt. Mittels Framelimiter wird das Spulenfiepen für 144 FPS, 120 FPS, 60 FPS und 40 FPS „ermittelt“. Mit dem Unigine-Heaven-Test kommt ein bekanntes „Worst Case Scenario“ zum Einsatz, die Lüfterdrehlzahl wird reduziert. So lässt sich das Fiepen deutlich besser hören als im tatsächlichen Spieleinsatz mit lauteren Lüftern.

Trotz der Vielzahl der Szenarien und Vorkehrungen bleibt Spulenfiepen allerdings nur schwer zu verallgemeinern. Eine Grafikkarte kann betroffen sein, eine andere hingegen nicht. Auch die restlichen PC-Komponenten, darunter insbesondere das Netzteil, können einen Einfluss darauf haben, ob die Spulen auf der Grafikkarte zum hochfrequenten Schwingen neigen.

Modell Spulenfiepen Ausprägung Beim Spielen hörbar
Asus GeForce GTX 970 Strix ja mittelmäßig minimal
Caseking King Mod GTX 970 watercooled ja gering minimal
Gainward GeForce GTX 970 ja groß ja
Gainward GeForce GTX 970 Phantom ja groß ja
Galax GeForce GTX 970 OC EX ja groß nein
Gigabyte GeForce GTX 970 G1 Gaming ja mittelmäßig minimal
MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G ja mittelmäßig minimal
Palit GeForce GTX 970 JetStream ja groß ja
Zotac GeForce GTX 970 ja groß ja
Zotac GeForce GTX 970 Omega Edition ja gering nein
Zotac GeForce GTX 970 Extreme Edition ja gering nein

Alle von ComputerBase getesteten GeForce-GTX-970-Karten weisen im 3D-Modus in irgendeiner Form Spulenfiepen auf – damit verhalten sie sich wie alle aktuellen Grafikkarten. Die Frage ist vielmehr, bei welchem Modell das Geräusch im Alltag wahrnehmbar ist.

Stark ausgeprägt ist das Spulenfiepen auf der Gainward GeForce GTX 970, der Gainward GeForce GTX 970 Phantom, der Galax GeForce GTX 970 OC EX, der Palit GeForce GTX 970 JetStream und der Zotac GeForce GX 970. Damit betrifft es zwei Grafikkarten aus dem Handel und zwei von Herstellern gestellte. Das nachfolgende Video gibt einen Überblick.

GeForce GTX 970 und das Spulenfiepen

Auch aus einem geschlossenen Gehäuse noch zu hören sind die elektronischen Geräusche auf der Gainward Phantom, der Palit und der Zotac. Bei Galax und der Referenzkarte von Gainward übertönen hingegen die Lüfter das gefürchtete Zirpen.

Am besten schneiden in dieser Disziplin die Zotac GeForce GTX 970 Omega und die GeForce GTX 970 Extreme ab. Anscheinend neigt das von Zotac entwickelte PCB weniger zu dem Phänomen, als die anderen Platinen. Die erste Grafikkarte kommt dabei erneut aus dem Handel, die zweite vom Hersteller. Vermutungen, Hersteller würden nicht betroffene Grafikkarten gezielt an die Presse versenden, kann ComputerBase auf Basis dieser Erkenntnisse nicht bestätigen.

Alle anderen Testkandidaten liegen im Mittelfeld, sodass das Spulenfiepen während des Spielens entweder gar nicht oder nur bei genauem Hinhören auszumachen ist. Auffällig ist, dass die Grafikkarten mit dem Referenz-PCB am ehesten zum Spulenfiepen neigen.

Insgesamt spielt das Kapitel Spulenfiepen in der Tat eine wichtige Rolle bei der GeForce GTX 970. Einige der Testkandidaten zeigen, dass die Geräusche auch beim Spielen aus einem Gehäuse wahrnehmbar sind. Auch andere Grafikkarten fiepen und zirpen, die unter Last relativ geringe Geräuschkulisse der GeForce GTX 970 lässt das Problem aber deutlicher hervortreten.

Auf der nächsten Seite: Leistungsaufnahme

531 Kommentare
Themen: