3/6 Partnerkarten im Test : Zehn Nvidia GeForce GTX 980 im Vergleich

, 163 Kommentare

Testergebnisse

Das Testsystem und wie ComputerBase Grafikkarten untersucht, ist in dem gesonderten Artikel „So testet ComputerBase Grafikkarten“ beschrieben.

Taktraten unter Last

Maxwell-Grafikkarten takten deutlich höher als der Basis-Trakt vorgibt. Wie hoch die Frequenz unter Last tatsächlich ausfällt, ist vor dem Kauf jedoch unbekannt. Die Angabe der Hersteller ist nicht mehr als eine Orientierung und von der Anwendung sowie dem Gehäuse abhängig.

ComputerBase testet daher Grafikkarten sowohl im gut belüfteten Cooler Master CM 690 III als auch im gedämmten Fractal Design Define R4. Beide Gehäuse haben sich als Gegensätze in Bezug auf die Eignung für die Kühlung von Grafikkarten erwiesen. Die Lastphase beträgt jeweils 30 Minuten, um die Modelle aufzuwärmen. Nur so lassen sich Rückschlüsse auf das Verhalten beim Käufer zu Hause schließen.

Erzielte Taktraten nach 30 Minuten Volllast im Cooler Master CM 690 III
Grafikkarte Basistakt Maximal
möglicher
Takt
Takt nach 30 Minuten
(Standard)
Takt nach 30 Minuten
(PT/TT max.)
Asus GeForce GTX 980 Strix 1.178 1.304 1.252-1.265 (P) 1.304
EVGA GeForce GTX 980 SC ACX 2.0 1.266 1.418 1.341-1.354 (P) 1.392-1.404 (P)
Gainward GeForce GTX 980 Phantom 1.203 1.329 1.329 1.329
Galax GeForce GTX 980 SOC 1.228 1.354 1.328-1.342 (T) 1.341
Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming 1.228 1.366 1.366 1.366
MSI GeForce GTX 980 Gaming 4G 1.190 1.329 1.290-1.303 (P) 1.328
Palit GeForce GTX 980 Super JetStream 1.203 1.342 1.342 1.342
Zotac GeForce GTX 980 AMP! Omega 1.203 1.316 1.227-1.240 (T) 1.303
Zotac GeForce GTX 980 AMP! Extreme 1.291 1.405 1.366-1.379 (P) 1.392-1.404
Nvidia GeForce GTX 980 Referenzdesign 1.127 1.240 1.127 (T) 1.227
Alle Angaben in MHz
P = Limitiert durch Power Target (PT)
T = Limitiert durch Temperature Target (TT)

Unter den Standardeinstellungen takten die meisten GeForce-GTX-980-Grafikkarten in dem Cooler Master CM 690 III nicht mit dem theoretischen Maximaltakt. Ausnahmen bilden Gainward GeForce GTX 980 Phantom, Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming und Palit GeForce GTX 980 Super JetStream. Der maximale Takt liegt aber auch bei diesen Karten immer nur kurz an – in der Regel takten sie rund 15 MHz darunter.

Interessanterweise taktet sich auch die Zotac GeForce GTX 980 Extreme herunter. Die Karte befindet sich zwar weder im Power- noch im Temperature-Limit, aber dennoch fehlen etwa 35 MHz. Da das maximierte Power-Target den fehlenden Takt zum Großteil ermöglicht, limitiert diese Hürde offensichtlich doch – das Verhalten bleibt aber widersprüchlich.

Werden Tempratur- und Power-Target angehoben, können abgesehen EVGA sämtliche 3D-Beschleuniger den Takt voll ausspielen. Die Grafikkarte von EVGA ist hingegen immer noch durch das Power-Target leicht limitiert, wenn auch weniger als mit den Standardeinstellungen.

Erzielte Taktraten nach 30 Minuten Volllast im Fractal Design Define R4
Grafikkarte Basistakt Maximal
möglicher
Takt
Takt nach 30 Minuten
(Standard)
Takt limitiert durch
Asus GeForce GTX 980 Strix 1.178 1.304 1.252-1.265 Power
EVGA GeForce GTX 980 SC ACX 2.0 1.266 1.418 1.328-1.342 Power
Gainward GeForce GTX 980 Phantom 1.203 1.329 1.315 Power
Galax GeForce GTX 980 SOC 1.228 1.354 1.303-1.313 Temperatur
Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming 1.228 1.366 1.354 -
MSI GeForce GTX 980 Gaming 4G 1.190 1.329 1.290-1.303 Power
Palit GeForce GTX 980 Super JetStream 1.203 1.342 1.328 Power
Zotac GeForce GTX 980 AMP! Omega 1.203 1.316 1.215-1.227 Temperatur
Zotac GeForce GTX 980 AMP! Extreme 1.291 1.405 1.366 Power
Nvidia GeForce GTX 980 Referenzdesign 1.127 1.240 1.127 Temperatur
Alle Angaben in MHz

Im Fractal Design Define R4 takten die Grafikkarten entweder gleich schnell oder leicht niedriger als im Cooler-Master-Gehäuse. Letzteres trifft auf die EVGA-, die Galax-, die Zotac-Omega- und die Zotac-Extreme-Karte zu. Der Unterschied ist aber gering. Die limitierenden Faktoren bleiben dieselben. Die leicht höheren Temperaturen lassen die Leistungsaufnahme ansteigen, sodass die vom Power-Target limitierten Modelle etwas stärker eingebremst werden.

Leistung

Die schnellste GeForce GTX 980 ist die GeForce GTX 980 Extreme von Zotac. Die Grafikkarte ist vierzehn Prozent schneller als das Referenzmodell.

Rating - GTX 980 Partnerkarten
Angaben in Prozent
    • Zotac GTX 980 Extreme
      113,8
    • EVGA GTX 980 ACX 2.0
      112,0
    • Palit GTX 980 Super JetStream
      110,8
    • Gigabyte GTX 980 G1 Gaming
      110,7
    • Gainward GTX 980 Phantom
      110,6
    • Galax GTX 980 SOC
      108,8
    • MSI GTX 980 Gaming 4G
      108,6
    • Zotac GTX 980 Omega
      107,7
    • Asus GTX 980 Strix
      107,4
    • GeForce GTX 980 Referenz (Max)
      104,6
    • GeForce GTX 980 Referenz
      100,0
    • AMD Radeon R9 290X (Max)
      89,8

Am zweitschnellsten ist die EVGA GeForce GTX 980 SuperClocked ACX 2.0 mit einer um zwölf Prozent höheren Leistung, während sich die Palit GeForce GTX 980 Super JetStream, Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming sowie die Gainward GeForce GTX 980 Phantom den dritten Platz mit einer um elf Prozent höheren Leistung teilen.

Bei den vier restlichen 3D-Beschleunigern ist das Geschwindigkeitsplus von drei bis vier Prozent zwar mess- aber im Alltag nicht wahrnehmbar.

Auf der nächsten Seite: Lautstärke & Temperatur

163 Kommentare
Themen: