Grafikkartentreiber im Test : Das leisten neue Treiber auf etablierten Architekturen

, 78 Kommentare
Grafikkartentreiber im Test: Das leisten neue Treiber auf etablierten Architekturen

Wie sich Grafikkarten nach ihrer Veröffentlichung durch neue Treiber weiterentwickeln, dieser Frage ist ComputerBase im April 2014 nachgegangen. Das Ergebnis: Immer dann, wenn Grafikkarten auf einer neuen Architektur beruhten, konnten sie in den folgenden Monaten durch neue Treiber noch deutlich in der Leistung zulegen. Aber wie sieht es nach Jahren aus? Sollten Besitzer auch Jahre alter Grafikkarten noch regelmäßig den Treiber aktualisieren?

Im Gegensatz zum letzten Artikel kommen zur Beantwortung dieser Frage nicht viele Grafikkarten sondern viele Treiber zum Einsatz. Bei den Testkandidaten fiel die Wahl auf zwei Mittelklassemodelle, deren Architektur schon mindestens zwei Jahre auf dem Markt ist.

Für AMD tritt die Radeon R9 280 an. Die R9 280 ist zwar erst seit März 2014 erhältlich, wurde mit identischem Chip vorher allerdings auch als Radeon HD 7950 und HD 7950 Boost verkauft, sodass die Architektur bereits seit Anfang 2012 auf dem Markt ist. Nvidia wird von einer GeForce GTX 760 vertreten. Die Grafikkarte ist seit Ende Juni 2013 erhältlich, die zu den Vorgängern GTX 660 Ti und GTX 670 identische Kepler-Generation jedoch schon seit Mai 2012.

Je Plattform kommen sechs verschiedene Treiber zum Einsatz. Die ältesten erschienen knapp ein Jahr nach Einführung der Architektur, die neuesten vor wenigen Wochen.

AMD Erscheinungsdatum Nvidia Erscheinungsdatum
Catalyst 13.1 21.01.2013 GeForce 320.49 01.07.2013
Catalyst 13.9 18.09.2013 GeForce 331.82 19.11.2013
Catalyst 13.12 18.12.2013 GeForce 335.23 10.03.2014
Catalyst 14.4 25.04.2013 GeForce 340.52 29.07.2014
Catalyst 14.9 29.09.2014 GeForce 340.52 29.07.2014
Catalyst 14.9.2 Beta 24.10.2014 GeForce 344.60 04.11.2014

Interessant: Die R9 280 wird von den Treibern aus dem Jahre 2013 als Radeon HD 7950 erkannt – und damit als das, was sie im Kern auch weiterhin ist.

R9 280 als HD 7950 erkannt
R9 280 als HD 7950 erkannt

Auf der nächsten Seite: Testergebnisse

78 Kommentare
Themen: