6/7 HDD vs. SSD im Test : Das bringt der Wechsel auf ein Solid State Drive

, 313 Kommentare

Programmstart

Im Zuge des Programmstarts von Adobe Photoshop CS6 wird eine 14 MByte große Datei geöffnet. Die Zeitmessung erfolgt mit Hilfe eines PowerShell-Skripts.

In dieser Disziplin können die beiden SSDs ihre volle Stärke zeigen. Während die MX100 nach 4,7 Sekunden fertig ist, benötigt die Ultradrive GX rund 5,4 Sekunden. Damit sind die beiden Flash-Laufwerke ein Vielfaches schneller als ihre HDD-Pendants. Bei diesen muss mindestens 20 Sekunden gewartet werden, bis das Programm samt Bild geöffnet ist.

Programmstart – Photoshop CS6
Angaben in Sekunden
    • Crucial MX100 512 GB
      4,7
    • SuperTalent Ultradrive GX 128 GB
      5,4
    • WD Black 4 TB
      21,6
    • WD Red 2 TB
      22,7
    • Seagate Barracuda 7200.14 1 TB
      26,2
    • Samsung Spinpoint P80SD 80 GB
      46,1

Ladezeit Spiel

Nach dem Starten von Far Cry 4 wird die Zeit bis zum vollständigen Laden eines zuvor gesicherten Spielstands gemessen.

Mit Ausnahme der sehr alten Samsung-HDD dauert das Laden bei den HDDs zwischen 22 und 26 Sekunden. Auch in diesem Test können die SSDs auf ganzer Linie überzeugen. Die Ladezeit liegt bei 10,2 (Super Talent) bzw. 7,5 Sekunden (Crucial).

Ladezeit Spiel – Far Cry 4 Speicherpunkt
Angaben in Sekunden
    • Crucial MX100 512 GB
      7,5
    • SuperTalent Ultradrive GX 128 GB
      10,2
    • WD Black 4 TB
      22,3
    • Seagate Barracuda 7200.14 1 TB
      22,7
    • WD Red 2 TB
      26,1
    • Samsung Spinpoint P80SD 80 GB
      46,1

Bootzeit

Für ein möglichst realistisches Szenario wird die Bootzeit nicht unter einer neuen Windows-Installation getestet. Stattdessen kommt ein voll eingerichtetes Windows 8.1 Professional 64-Bit mit allen Treiben und diverser Software zum Einsatz. Die Fast-Boot-Option von Windows 8.1 ist deaktiviert. Die Bootzeit wurde mit der Windows-Ereignisanzeige ermittelt.

Die Crucial MX100 erledigt den Bootvorgang durchschnittlich in 22,8 Sekunden. Die SSD von Super Talent ist nur wenig langsamer und genehmigt sich 23,7 Sekunden Zeit. In diesem Test nehmen sich die SSDs nicht viel, da die sequentielle Leistung Nebensache und stattdessen primär die geringe Zugriffszeit ausschlaggebend ist. Das Verhalten konnte bereits beim Programmstart beobachtet werden. Die HDDs folgen mit großem Abstand und benötigen mehr als doppelt so lange wie die MX100, da die Zugriffszeiten der herkömmlichen Festplatten besonders ins Gewicht fallen.

Bootvorgang – Windows 8.1
Angaben in Sekunden
    • Crucial MX100 512 GB
      22,8
    • SuperTalent Ultradrive GX 128 GB
      23,7
    • WD Black 4 TB
      45,8
    • Seagate Barracuda 7200.14 1 TB
      52,3
    • WD Red 2 TB
      57,0
    • Samsung Spinpoint P80SD 80 GB
      113,9

Virenscan

Die gesamte Betriebssystempartition (ca. 60 GByte) wird mit Windows Defender auf Schadsoftware überprüft. Die Suchdauer kann der Windows-Ereignisanzeige entnommen werden.

Crucials MX100 hat die Suche nach schädlicher Software nach etwas mehr als 14 Minuten abgeschlossen. Die Super Talent SSD benötigt knapp eine Minute länger. Abermals weit abgeschlagen folgen die HDDs, die rund doppelt so lange an dieser Aufgabe arbeiten. Mit der alten Samsung Spinpoint wird selbst der Virencheck zum Geduldsspiel.

Virenscan – Windows Defender
Angaben in Minuten, Sekunden
    • Crucial MX100 512 GB
      14:19
    • SuperTalent Ultradrive GX 128 GB
      15:13
    • WD Black 4 TB
      26:42
    • Seagate Barracuda 7200.14 1 TB
      28:43
    • WD Red 2 TB
      30:19
    • Samsung Spinpoint P80SD 80 GB
      51:07

Auf der nächsten Seite: Fazit

313 Kommentare
Themen: