GeForce GTX Titan X : Nvidias Flaggschiff verkauft sich besser als das Original

, 194 Kommentare
GeForce GTX Titan X: Nvidias Flaggschiff verkauft sich besser als das Original

Noch ist die GeForce GTX Titan X in Deutschland bei vielen Händlern nur vorbestellbar, aber schon jetzt verkauft sich die 1.149 Euro teure Grafikkarte besser als die Urversion zum Marktstart. Dabei hatte bereits die GeForce GTX Titan Nvidia und den Handel positiv überrascht. Damals kostete die Grafikkarte 915 Euro.

Die Nachfrage übersteigt die verfügbare Ware“, heißt es bei Caseking. Eine streng limitierte Stückzahl sei dafür nicht die Ursache. Der Händler erklärt: „Wir haben schon stattliche Stückzahlen ausgeliefert und kriegen auch gut neue Ware ans Lager.“ Mit Mindfactory bestätigt ein weiterer Händler Verkaufszahlen über dem Niveau der GeForce GTX Titan.

Die GeForce GTX Titan X setzt als erste Grafikkarte auf den größten Chip der Maxwell-Architektur. Der GM200 ist auf der Grafikkarte vollständig aktiviert und kann auf 12 GB GDDR5 zurück greifen. In Ultra HD ist die GeForce GTX Titan X im Schnitt 44 Prozent schneller als die GeForce GTX 980 mit 4 GB Speicher. Der Preisaufschlag liegt bei rund 600 Euro oder 115 Prozent. Sofern Nvidia in naher Zukunft an alten Mustern festhält, dürfte eine günstigere Grafikkarte mit GM200 und weniger Speicher noch in diesem Jahr erscheinen – möglicherweise als GeForce GTX 980 Ti mit alternativen Kühlsystemen.

Mit einem Einstiegspreis von 1.149 Euro ist die GeForce GTX Titan X rund 230 Euro respektive 25 Prozent teurer, als es die GeForce GTX Titan im Februar 2013 gewesen ist. Einen nicht unerheblichen Einfluss auf diese Entwicklung hat allerdings der Kurs des Euro zum US-Dollar. Währungssicherungsgeschäfte außen vor gelassen, erhält Nvidia für jeden Euro aktuell 18 Prozent weniger US-Dollar als noch vor zwei Jahren.

194 Kommentare
Themen: