5/5 GeForce GTX 980 Ti im Test : Neun Partnerkarten von Asus bis Zotac im Vergleichstest

, 139 Kommentare

Fazit

Ging die Inno3D GeForce GTX 980 Ti iChill X3 AirBoss aus dem letzten Vergleichstest noch als klarer Sieger hervor, muss sich die Grafikkarte zumindest in Sachen Spiele-Performance nun der Konkurrenz geschlagen geben. Einen Titel kann der Hersteller jedoch weiterhin für sich beanspruchen: Die leiseste GeForce GTX 980 Ti kommt von Inno3D. Das Thema Lautstärke hat zwar auch Gigabyte bei der GeForce GTX 980 Ti G1 Gaming mit einem neuen BIOS angegangen, kann die Lautstärke durch eine verringerte Lüfterdrehzahl jedoch nur minimal verbessern.

Palit GeForce GTX 980 Ti Super Jetstream
Palit GeForce GTX 980 Ti Super Jetstream

Als Gewinner geht in diesem Round-up die Palit GeForce GTX 980 Ti Super Jetstream hervor. Die vergleichsweise günstige Partnerkarte erreicht zwar nicht ganz das Performance-Niveau der schnellsten Mitbewerber, dafür bleibt die Lautstärke unter Last jedoch noch im Rahmen – zumal die Kühlkonstruktion auch im Hochsommer über Reserven verfügt. Positiv kommen die vergleichsweise geringen Abmessungen hinzu. Anders als bei den besonders langen Modellen von Zotac oder Asus ist ein problemloser Einbau möglich.

Zotac GeForce GTX 980 Ti AMP! Extreme
Zotac GeForce GTX 980 Ti AMP! Extreme

Bei der Zotac GeForce GTX 980 Ti AMP! Extreme ist der Namenszusatz „Extreme“ Programm: Gewaltige Abmessungen von 31,5 Zentimetern in der Länge und drei Slots in der Höhe folgen den zum Teil höchsten Taktraten im Vergleich – hinsichtlich der Leistungskrone muss sich Zotac nur knapp der Asus GeForce GTX 980 Ti Strix OC geschlagen geben. Weniger gefällt die Abstimmung der Lüfterdrehzahlen. Zwar verfügt der große Kühlkörper über viele Reserven, die Lautstärke ist unter Last allerdings nur durchschnittlich.

ASUS GeForce GTX 980 Ti Strix OC
ASUS GeForce GTX 980 Ti Strix OC

Ebenfalls besonders groß und schnell kommt die Asus GeForce GTX 980 Ti Strix OC daher, auch wenn die Abmessungen mit 30,5 Zentimetern in der Länge und nur zwei Slots in der Höhe deutlich erträglicher ausfallen. Der Performance schadet das nicht, die Asus GeForce GTX 980 Ti Strix OC absolviert den Testparcours am schnellsten. Leider fallen die Temperatur- und Lautstärketests nur durchschnittlich aus, das flache Kühlsystem kommt mit dem Maxwell-Grafikchip weniger gut zurecht als mit der Radeon Fury. Hinzukommt der mit knapp 800 Euro aktuell höchste Preis; zusammen mit einer schlechten Verfügbarkeit.

MSI GeForce GTX 980 Ti Gaming 6G
MSI GeForce GTX 980 Ti Gaming 6G

Etwas enttäuschend fällt das Abschneiden der MSI GeForce GTX 980 Ti Gaming 6G aus. Vorrangig liegt dies am unterdimensionierten Kühlsystem, das sich bei sommerlichen Außentemperaturen schnell überfordert zeigt – daraus folgen eine störende Lautstärke sowie hohe Temperaturen und einbrechende Boost-Taktraten. So fällt die MSI GeForce GTX 980 Ti Gaming 6G hinsichtlich der Performance aus der Spitzengruppe und muss sich auf dem dritten Platz einreihen. Ein Anheben des Power-Targets und Temperaturlimits quittiert der Kühler mit weiter ansteigenden Temperaturen und einer enormen Lautstärke. Zwar ist die MSI GeForce GTX 980 Ti Gaming 6G relativ kompakt, EVGA und Palit nutzen die vorhandene Fläche jedoch deutlich besser.

Kaufberatung

Empfehlenswert aus dem Partnerkarten-Vergleich sind insbesondere zwei Modelle: Die Palit GeForce GTX 980 Ti Super Jetstream findet einen guten Kompromiss aus hoher Spiele-Performance, geringer Lautstärke und kompakten Abmessungen. Das Kühlsystem besitzt zudem noch Reserven für weiteres Overclocking und angepasste Lüfterdrehzahlen. Die Inno3D GeForce GTX 980 Ti iChill X3 AirBoss arbeitet unter Last noch leiser und ist im Schnitt noch etwas schneller unterwegs, dafür nimmt der große Kühler viel Platz im Gehäuse ein. Mit vergleichsweise geringen Preisen stellen beide Grafikkarten eine gute Wahl für Käufer dar.

Inno3D GTX 980 Ti iChill X3 AirBoss
Produktgruppe Grafikkarten, 14.08.2015
  • Leistung Spiele++
  • GPU-Computing DC/OCL++
  • Bildqualität Features++
  • Lautstärke 2D/3D++ / ++
  • Verbrauch 2D/3DO /
  • Hohe Spieleleistung
  • Lautlos im Desktop-Betrieb und sehr leise unter Spielelast
  • Abmessungen, Kühler bedeckt drei Slots
  • Hohe Leistungsaufnahme
ComputerBase-Empfehlung für Inno3D GTX 980 Ti iChill X3 AirBoss
Palit GeForce GTX 980 Ti Super Jetstream
Produktgruppe Grafikkarten, 14.08.2015
  • Leistung Spiele++
  • GPU-Computing DC/OCL++
  • Bildqualität Features++
  • Lautstärke 2D/3D++ / +
  • Verbrauch 2D/3DO /
  • Hohe Spieleleistung
  • Lautlos im Desktop-Betrieb
  • Gutes Kühlsystem mit Reserven
  • Hohe Leistungsaufnahme unter Last
ComputerBase-Empfehlung für Palit GeForce GTX 980 Ti Super Jetstream

Auf dem dritten Platz landet die sprichwörtlich extreme Zotac GeForce GTX 980 Ti AMP! Extreme. Aufgrund enormer Abmessungen kann das Kühlsystem der AMP! Extreme auch in ausgewachsenen Gehäusen anecken, dafür fällt die Spieleleistung wegen der hohen Taktraten sehr gut aus. Zwar arbeitet das Kühlsystem unter Last nur mit einer durchschnittlichen Lautstärke, aufgrund der niedrigen Temperaturen kann diese aber manuell gesenkt werden.

Zotac GeForce GTX 980 Ti AMP! Extreme
Produktgruppe Grafikkarten, 14.08.2015
  • Leistung Spiele++
  • GPU-Computing DC/OCL++
  • Bildqualität Features++
  • Lautstärke 2D/3D++ /
  • Verbrauch 2D/3DO /
  • Dank hoher Taktraten sehr gute Spieleleistung
  • Lautlos im Desktop-Betrieb
  • Kühlsystem mit vielen Reserven
  • Enorme Abmessungen in Länge und Höhe
  • Unter Last relativ laut

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

139 Kommentare
Themen:
  • Hendrik Engelbertz E-Mail
    … schreibt über Netzteile und die Hardwarekategorie, die sie richtig auslastet: Grafikkarten.