Thecus W5810 : 5-Bay-NAS mit Windows Storage Server startet bei 789 Euro

, 34 Kommentare
Thecus W5810: 5-Bay-NAS mit Windows Storage Server startet bei 789 Euro
Bild: Thecus

Mit dem für bis zu fünf Festplatten konzipierten und mit vorinstalliertem Windows Storage Server 2012 ausgestattetem W5810 erweitert Thecus die auf Unternehmen ausgerichtete Produktfamilie um eine Variante mit Intel Celeron J1900, dem 4 GByte DDR3-RAM zur Seite stehen. Für 789 Euro ist eine 60 GByte fassende SSD inklusive.

Das zur W-Serie von Thecus zählende Modell W5810 wird von dem mit 2,0 GHz getakteten Vier-Kern-SoC aus Intels Bay-Trail-Familie, dem Celeron J1900 angetrieben und richtet sich mit der Bestückung an Arbeitsspeicher in Kombination mit der eingebetteten SSD vornehmlich an den Einsatz in kleineren und mittleren Unternehmen. Aber auch leistungshungrige Privatanwender mit einem hohen Bedarf an Speicherplatz und verbesserten Multi-Tasking-Fähigkeiten soll das 5-Bay-Modell bedienen. Als „einfach in bestehende Windows-Umgebungen zu integrierende NAS-Lösung“ mit Windows Storage Server 2012 R2 Essentials konzipiert, soll der Mehrwert des W5810 laut Thecus in der einfachen Unterstützung von Cloud-basierenden Lösungen von Microsoft, wie Office 365 und Microsoft Azure Backup liegen. Die erst kürzlich von ComputerBase getesteten Schwestermodelle W2000+ und W4000+ mit zwei respektive vier Festplattenaufnahmen, die erstmals im Consumer-Segment mit einem auf einer SSD vorinstalliertem Server-OS von Microsoft ausgeliefert werden, können hingegen nur den älteren Intel Atom D2701 als SoC vorweisen. Zudem zeigte sich die Bedienung des Betriebssystems als für Laien eher wenig gelungene Umsetzung.

Zwei Gigabit-LAN-Anschlüsse mit Failover-Unterstützung, drei USB-3.0- und zwei USB-2.0-Ports für die Datenübertragung von externen Speichermedien nebst einem HDMI-Anschluss gehören zu den gehobenen Merkmalen des W5810. Die Energieversorgung ist über ein 200-Watt-Netzteil realisiert. Angaben zum Energieverbrauch macht Thecus nicht. Die im Lieferumfang enthaltene Windows-Lizenz erlaubt die Client-Unterstützung für bis zu 50 Benutzer oder Geräte und macht keine zusätzliche Windows Server Client-Zugriffslizenz erforderlich.

Die Auslieferung erster Einheiten des W5810 soll noch in diesem Jahr anlaufen. Auf Nachfrage von ComputerBase nannte Thecus einen Einführungspreis von 789 Euro inklusive Mehrwertsteuer ohne einen konkreten Termin für die Markteinführung zu verraten. Das vom Funktionsumfang her nahezu identisch ausgestattete Thecus W5000+, das im Gegensatz aber noch auf den älteren Atom D2550 als SoC in Kombination mit einer SSHD als Startlaufwerk setzt, wird aktuell in der Basisvariante mit eSATA-Anschluss und weniger USB-3.0-Ports ab rund 560 Euro gelistet.

Thecus W5810 Thecus W4000+ Thecus W2000+
SoC: Intel Celeron J1900
x86
2,00 GHz, 4 Kern(e), 4 Thread(s)
Intel Atom D2701
x86
2,13 GHz, 2 Kern(e), 4 Thread(s)
RAM: 4.096 MB
Festplatteneinschübe: 5 4 2
S-ATA-Standard: I/II/III
HDD-Format: 2,5" & 3,5"
RAID-Level: Einzellaufwerk, JBOD, RAID 0, RAID 1
RAID 5, RAID 5 + Hot Spare, RAID 6, RAID 10
Einzellaufwerk, JBOD, RAID 0, RAID 1
I/O-Ports: 2 × LAN
2 × USB 2.0, 3 × USB 3.0
HDMI, Audio-Ausgang
2 × LAN
2 × USB 2.0, 2 × USB 3.0, 1 × eSATA
HDMI, Audio-Ausgang, D-Sub
2 × LAN
2 × USB 2.0, 1 × USB 3.0, 1 × eSATA
HDMI, SD-Card-Reader, D-Sub
Wake on LAN: Ja
Verschlüsselung: AES-256 (laufwerksbasiert)
Lüfter: 1 × 92 × 92 × 25 mm
(nicht entkoppelt)
1 × 60 × 60 × 25 mm
(nicht entkoppelt)
Netzteil: 200 Watt (intern) 120 Watt (extern) 60 Watt (extern)
Maße (H×B×T): 230,0 × 190,0 × 240,0 mm 192,0 × 172,0 × 250,0 mm 163,8 × 115,4 × 217,6 mm
Leergewicht: 5,17 kg 6,60 kg 4,00 kg
Preis: € 789
34 Kommentare
Themen:
  • Frank Meyer E-Mail Google+
    … fühlt sich auch in der Ära der kleinen Bildschirme noch auf dem klassischen PC heimisch.