Apple : MacBook Pro 13 (2016) mit Skylake in Benchmark gesichtet

, 25 Kommentare
Apple: MacBook Pro 13 (2016) mit Skylake in Benchmark gesichtet

In der Datenbank für den Benchmark Geekbench 3 findet sich ein MacBook mit der Modellbezeichnung SKLCRB1,1 und Intel Core i7-6567U. Die CPU-Kennung lässt auf eine Neuauflage des MacBook Pro im 13-Zoll-Format schließen. Noch überfälliger ist allerdings die Neuauflage des 15-Zoll-Modells, Hinweise gibt es hierfür noch nicht.

Die letzte Aktualisierung des 13-Zoll-Modells wurde im März 2015 vollzogen, damals wechselte die Prozessorarchitektur von Haswell auf Broadwell. Dem 15-Zoll-Modell spendierte Apple im letzten Jahr hingegen nur den Wechsel von Haswell auf Haswell.

Das jetzt im Benchmark gesichtete Modell mit 13 Zoll setzt hingegen auf Skylake. Mit dem Intel Core i7-6567U würde das vermutlich nächste Topmodell im Basis- und im Turbotakt gegenüber dem Vorgänger Core i7-5557U jeweils um 200 MHz zulegen, die Klassifizierung bliebe mit 28 Watt TDP dieselbe. Die Iris 550 bietet aber nicht nur 48 Execution Units nach Intels Gen9-Grafikarchitektur, sondern auch eDRAM als vierte Cache-Stufe. Der Core i7-6567U ist Intels schnellster Prozessor der 28-Watt-Klasse.

MacBook Pro 13 mit Core i7-6527U
MacBook Pro 13 mit Core i7-6527U (Bild: GeekBench 3)

Nicht zu den gemeldeten Eckdaten passen allerdings die gelisteten Ergebnisse, weil das alte Modell mit Core i7-5557U im Single-Core-Benchmark 3.439 Punkte und im Multi-Core-Score 7.444 Punkte vorweisen kann, das neue mit 2.546 beziehungsweise 5.268 Punkten aber darunter liegt. Verwendet wurde für den Testlauf zwar eine langsamere 32-Bit-Version von Geekbench 3 auf der Beta von OS X 10.11.3 El Capitan und der Arbeitsspeicher erreicht mit 6.144 MB DDR3 und 1.600 MHz auch nicht die volle Ausbaustufe; schon heute sind bei Apple 8.192 MB Standard. Die geringe Punktzahl erklärt das aber nicht.

Kein Hinweis auf neue MacBook Pro mit 15 Zoll

Weiterhin rar sind Hinweise auf eine Aktualisierung des im letzten Jahr nur geringfügig überarbeiteten MacBook Pro mit 15 Zoll, das im Gegensatz zum kleineren 13-Zoll-Modell auf 4-Kern-Prozessoren setzt. Auch Apple dürfte bei einer Überarbeitung mit Skylake auf Prozessoren wie den Core i7-6700HQ oder höher setzen, die in der 45-Watt-Klasse angesiedelt sind. Ihre integrierte Grafik HD 530 ist schwächer als die des Core i7-6567U, weshalb dem Prozessor zumindest in einem Teil der Produkte eine dedizierte Grafikkarte bereitgestellt werden dürfte.

Apple-Events, auf denen eine Vorstellung erfolgen könnte, werden für Anfang März, Anfang Juni (Worldwide Developer Conference) und den Herbst erwartet. Auch das neue MacBook sowie das MacBook Air dürften in diesem Jahr eine Überarbeitung erfahren. Für das einst dünnste MacBook, das MacBook Air, wird mit hochauflösenden Bildschirmen und dem Wegfall des 11-Zoll-Modells gerechnet.

25 Kommentare
Themen:
  • Robert Kern E-Mail
    … schreibt über Notebooks, Convertibles und Tablets. Neben den technischen Daten steht für ihn auch der Blick hinter die Kulissen im Fokus.