BeoPlay : Auch B&O setzt in Zukunft auf Google Cast for audio

, 13 Kommentare
BeoPlay: Auch B&O setzt in Zukunft auf Google Cast for audio
Bild: B&O (CC BY 3.0)

Neben Raumfeld hat zur CES 2016 auch B&O bekannt gegeben, in Zukunft Google Cast for audio zum Streamen von Audioinhalten auf die Lautsprecher zu unterstützen. Alle neuen Systeme, die ab dem 2. Quartal 2016 erscheinen, unterstützen den Standard. Auch aktuelle Produkte erhalten ein Update.

Ganz so umfangreich, wie es die Pressemitteilung vermuten lässt, fällt die Aktualisierung bereits erhältlicher Lautsprecher allerdings nicht aus.

B&O PLAY verkündet die Zusammenarbeit mit Google, um Google CastTM in die bereits verfügbaren und zukünftigen Netzwerklautsprecher von B&O PLAY zu integrieren

Lediglich die Systeme BeoPlay A6 und die zweite Generation des BeoPlay A9 erhalten am Ende des 1. Quartals ein Software Update. Die erste Generation BeoPlay A9 sowie die Produkte BeoPlay A2 (typbedingt, kein Netzwerklautsprecher), A8, S3 und S8 gehen leer aus.

Während der Schritt zur Google Cast for audio für Raumfeld ein gänzlich neuer war, hat Bang & Olufsen in der Vergangenheit bereits auf Apples Alternative AirPlay oder die Ansteuerung über Bluetooth gesetzt. AirPlay steht nur unter OS X sowie iOS zur Verfügung, Google Cast for audio unter Android, dem Browser Chrome sowie per App auch auf iOS. Obwohl das SDK zur Nutzung der Schnittstelle bereits seit zwei Jahren verfügbar ist, ist das Angebot an Endgeräte, die Google Cast für Audio nutzen, noch immer überschaubar.

13 Kommentare
Themen: