Microsoft : Nur Windows 10 unterstützt neue Prozessor-Generationen

, 528 Kommentare
Microsoft: Nur Windows 10 unterstützt neue Prozessor-Generationen

Microsoft hat angekündigt, dass nur Windows 10 neue Prozessor-Generationen unterstützen wird und dazu den Skylake-Support für 7 und 8.1 beschränkt. Wer in Zukunft neue Hardware nutzen will, wird die neueste Windows-Version benötigen.

Dies erklärt Terry Myerson in einem Blog-Post bei Microsoft. Bereits Intels kommende Prozessor-Generation Kaby Lake wird nur von Windows 10 unterstützt werden. Gleiches gilt für AMDs Bristol Ridge und Qualcomms „8996“-SoC, also den Snapdragon 820. Windows 7 und 8.1 werden die kommenden Prozessoren offiziell nicht unterstützen.

Noch unterstützte Hardware gibt Microsoft vor

Weiterhin schränkt Microsoft auch aktuelle Nutzer von 7 und 8.1 ein, die ihre Betriebssysteme mit Intels 6. Generation der Core-i-Prozessoren, genannt Skylake, betreiben. Offizielle Unterstützung für Skylake-CPUs erhalten die beiden älteren Betriebssysteme nur bis zum 17. Juli 2017, darüber hinaus gilt dieser Support nur für die Computer und Skylake-Prozessoren einer von Microsoft erstellten Kompatibilitätsliste. Die Liste möchte Microsoft in Kürze bekanntgeben und daraufhin erweitern.

Für Windows 7 begründet der Software-Riese den Schritt mit dem Alter des Betriebssystems, eine Anpassung der Software-Architektur auf heutige moderne CPUs sei ein hoher Aufwand. Nach dem 17. Juli 2017 sollen zumindest die wichtigsten Sicherheitsupdates für Windows 7 und 8.1 erscheinen. Dies allerdings nur unter der Einschränkung, dass der Betrieb der Systeme gewährleistet werden kann und es nicht zu Problemen kommt.

Da Windows 10 kurz vor Skylake erschienen ist, galten zur Veröffentlichung von Skylake Windows 7 und 8.1 als veraltet. Für die Zukunft heißt das: Wer neue Hardware nutzen will, muss auf das zu dem Zeitpunkt aktuelle Windows setzen.

Der Support bis 2017 soll ermöglichen, Computer auf Windows 10 zu aktualisieren. Windows 7 ist bereits aus dem Mainstream Support gefallen und erhält derzeit nur Extended Support bis 2020. Windows 8.1 hingegen befindet sich noch bis Januar 2018 im Mainstream Support, der eigentlich mehr als nur Sicherheitsupdates bedeutet – wird aber schon nächstes Jahr eingeschränkt. Erst 2018 startet der fünfjährige Extended Support für Windows 8.1.

528 Kommentare
Themen:
  • Mahir Kulalic E-Mail Twitter
    … schreibt mit Schwerpunkt im Ressort Mobiles für ComputerBase. Sein Interesse lag schon früh bei Smartphones, später kamen Tablets hinzu.