Netgear Nighthawk X4S : WLAN-ac-Router R7500 mit optimiertem n-WLAN

, 30 Kommentare
Netgear Nighthawk X4S: WLAN-ac-Router R7500 mit optimiertem n-WLAN
Bild: Netgear

Der WLAN-ac-Router Nighthawk X4S oder mit der Kennung R7800 ist von Netgear als Portfolioerweiterung auf der CES 2016 enthüllt worden. Als Update-Version des Nighthawk X4 (R7500) sitzt im Premium-Modell ein nun mit 1,7 GHz getakteter Prozessor nebst 512 MB RAM. Als Besonderheit wird das 160-MHz-Band von Smartphones unterstützt.

Die im Vergleich zum Vorgänger gesteigerten Übertragungsraten von vormals 600 Mbit/s auf nun 800 Mbit/s mit 256QAM im 2,4-GHz-Frequenzband erfordern in Verbindung mit der gleich gebliebenen Datenrate von bis zu 1.733 Mbit/s auf der ac-Frequenz (5-GHz-Band) mehr Leistung zur Bewältigung der Datenströme. Daher wurde die Taktrate des Zwei-Kern-Prozessors im Nighthawk X4S auf 1,7 GHz angehoben und der RAM auf nun 512 MB verdoppelt, während der Vorgänger lediglich mit 1,4 GHz getaktet ist. Darüber hinaus will Netgear im Nighthawk X4S mit der Unterstützung der 80/160-MHz-Frequenz für das Streaming von 4K-Videomaterial zu Smartphones und Tablets eine Besonderheit bieten, denn mit einem doppelt so hohen Datendurchsatz sollen Datenpakete besonders schnell und Verlustfrei zu 160 MHz-fähigen mobilen Endgeräten übertragen werden können.

Er (der Nighthawk X4S, Anm. der Redaktion) kombiniert den schnellsten Netzwerkprozessor, der je in einem Endkundengerät verbaut wurde, mit der neuesten WLAN-Technologie für mobile Endgeräte, um sowohl heute als auch in der Zukunft ein bestmögliches Online-Erlebnis zu ermöglichen.

Sandeep Harpalani, Senior Director Netgear Product Marketing, Home Consumer Products

Als zentrale Schaltstelle „für das Connected Home von heute und für das Smart Home von Morgen“ konzipiert, verspricht Netgear mit dem Nighthawk X4S durch Quad-Stream-Architektur für das 2,4- und 5-GHz-Frequenzband nebst MU-MIMO (Multi User Multiple Input Multiple Output) und WAVE 2 eine verbesserte Leistung im Betrieb mit mehreren Endgeräten im Funknetz. Beamforming+ ist für eine optimierte Priorisierung der Datenströme zu mobilen Endgeräten ebenfalls wie bereits beim Vorgänger vorhanden. Die maximal mögliche Datenübertragung über die unverändert gebliebenen vier externen und abnehmbaren Antennen erhöht sich auf 2.533 Mbit/s.

Ebenfalls unangetastet bleibt nach den veröffentlichten Spezifikationen das Gehäuse-Design nebst den Abmessungen von 285 × 185 × 50 mm (B × T × H). Das Gewicht wird auf 840 Gramm beziffert. Über den Energiebedarf werden bislang keine Angaben gemacht, der Nighthawk X4 ohne den Zusatz S soll lediglich 8,5 Watt im Betrieb verbrauchen. Mit vier Gigabit-Ports, einer WAN-Buchse und zwei USB-3.0-Anschlüssen nebst einer eSATA-Schnittstelle wird auch die bisherige Ausstattung vom Nighthawk X4 für den Nachfolger übernommen.

Der Netgear Nighthawk X4S (R7800) wird, ohne das der Hersteller weder einen Termin für die Verfügbarkeit noch eine Preisempfehlung nennt, bereits von ersten Händlern als „lieferbar“ gelistet. Der Preis schwankt im ComputerBase-Preisvergleich je nach Shop zwischen 270 Euro und 312 Euro. Für knapp 170 Euro wechselt der im September 2014 für 230 Euro in den Handel entlassene Nighthawk X4 aktuell den Besitzer.

Netgear Nighthawk X4S – Smart WiFi Router
30 Kommentare
Themen:
  • Frank Meyer E-Mail Google+
    … fühlt sich auch in der Ära der kleinen Bildschirme noch auf dem klassischen PC heimisch.