Windows 10 Mobile : Verlassen des Insider Program zukünftig ohne Factory Reset

, 11 Kommentare
Windows 10 Mobile: Verlassen des Insider Program zukünftig ohne Factory Reset

Microsoft will es Teilnehmern des Insider Program für Windows 10 Mobile zukünftig einfacher machen, wieder zurück auf eine reguläre Firmware zu wechseln, die nicht aus dem Fast oder Slow Ring für Insider stammt. Bisher musste dafür das Smartphone über das Windows Device Recovery Tool zurückgesetzt und damit gelöscht werden.

Windows Insider kennen das Prozedere nur zu gut: Wer in den letzten Monaten ein neues Insider Build aufspielen wollte, musste nicht selten mit Hilfe eines PCs und des Windows Device Recovery Tool zunächst zur letzten finalen Firmware außerhalb des Insider Program wechseln, was nicht nur mit einem hohen Zeitaufwand verbunden war, sondern auch einen vollständigen Datenverlust bedeutete.

Über seine Community-Plattform hat Microsoft nun noch mal bestätigt, dass Firmware-Updates derzeit nur dann ohne Datenverlust direkt auf dem Smartphone eingespielt werden können, wenn jenes nicht am Insider Program teilnimmt. Diesen Umstand werde Microsoft allerdings binnen einiger Wochen ändern. Auch Teilnehmern des Insider Program im Fast oder Slow Ring will Microsoft reguläre Firmware-Updates anbieten.

Bis dahin bietet das Unternehmen Windows Insidern eine temporäre neue Option in der Insider-App an, nach deren Aktivierung das Smartphone ebenfalls auf den normalen Update-Pfad gebracht werden kann. Neben „Insider Slow“ und „Insider Fast“ kann in der App nun auch „Production“ ausgewählt werden. Wird diese Option ausgewählt, wendet sich das Smartphone bei der Update-Suche wieder an die regulären Firmware-Server von Microsoft. So kann man das Insider Program zwar nicht sofort verlassen, aber immerhin bei Verfügbarkeit des nächsten Updates.

Neue Option „Production“ in der Insider-App
Neue Option „Production“ in der Insider-App (Bild: Microsoft)

Microsoft weist darauf hin, dass die einmalige Auswahl von „Production“ und das anschließende Erhalten von neuen finalen Firmwares aktuell nur dann funktioniert, wenn auf dem Smartphones Windows 10 Mobile Build 10586 oder älter installiert ist. Wird auf einem Gerät mit einem neueren Build nach der Umstellung auf „Production“ und einem Neustart nicht direkt wieder der Fast oder Slow Ring ausgewählt, ist das Smartphone laut Microsoft nicht mehr in der Lage, Insider Builds oder reguläre Builds zu erhalten.

11 Kommentare
Themen: