Zotac : Nach SATA SSD folgt PCIe SSD des GeForce-Herstellers

, 20 Kommentare
Zotac: Nach SATA SSD folgt PCIe SSD des GeForce-Herstellers
Bild: TechPowerUp

Nach dem chinesischen Markt folgte nach der IFA für Zotac dann auch der europäische Raum: Mit der „Premium Edition“ ist der für GeForce-Grafikkarten bekannte Hersteller in den SSD-Markt eingestiegen. Und zur CES folgt nun der nächste Schritt: Mit einer PCIe-SSD wird die Geschwindigkeit deutlich nach oben geschraubt.

Mit den Details geizt Zotac allerdings noch zu der neuen PCIe-SSD, selbst der Name fehlt noch. Die SSD setzt als Interface auf einen PCIe-Anschluss mit vier Lanes und verfügt bei sequentiellen Zugriffen über eine Datenrate von ungefähr zwei Gigabyte pro Sekunde. Wie auch schon die Premium-Edition-SSD aus gleichem Hause setzt die PCIe-SSD auf einen Controller von Phison. Das Modell wird nicht genannt, allerdings käme der PS5007 mit entsprechender Anbindung dafür in Frage.

Der Speicher stammt von Toshiba, wobei es sich um MLC-NAND-Flashspeicher handelt, der in der 10-nm-Class-Fertigung hergestellt wird. Abgesehen davon, dass von der SSD bei einem passenden BIOS gebootet werden kann, fehlen weitere technische Informationen – selbst Angaben zur Kapazität gibt es noch nicht. ComputerBase versucht derzeit, weitere Informationen zu erhalten.

Optisch fällt das Zotac-Produkt durch eine Kühlerabdeckung auf der Vorderseite sowie eine Backplate auf der Rückseite auf. Angaben zum Preis und zum Erscheinungsdatum sind ebenso noch offen.

20 Kommentare
Themen: