AMD : FirePro S7150 X2 bringt Multi-GPU für Server-Profis

, 26 Kommentare
AMD: FirePro S7150 X2 bringt Multi-GPU für Server-Profis
Bild: AMD

Während die Radeon-Grafikkarten mit dem Codenamen Polaris noch auf sich warten lassen, hat AMD die ersten professionellen Grafiklösungen des Jahres vorgestellt – wobei es sich um bereits bekannte Technik handelt. Die FirePro S7150 und die FirePro S7150 X2 sollen in den Server. Und letztere ist gleich mit zwei GPUs ausgestattet.

Bei der FirePro S7150 handelt es sich um eine Single-Slot-Lösung, die entweder mit einem Lüfter oder auf Wunsch auch vollständig passiv gekühlt wird – dann ist für die Kühlung der Serverschrank zuständig. Allzu viele technische Details gibt es nicht, wobei AMD mit „Multiuser GPU“ (MxGPU, virtuelle Workstations auf der GPU) wirbt, was nur die Tonga-GPU unterstützt. AMD spricht von einer theoretischen Rechenleistung von 3,77 TFLOPS bei einfacher Präzision und von 250 GFLOPS bei doppelter Genauigkeit. Das deutet auf die vollen 2.048 ALUs mit einem Takt von rund 920 MHz hin.

Der Speicherausbau der FirePro S7150 beträgt acht Gigabyte des Typs GDDR5, die die Fehlerkorrektur ECC unterstützen. Das Speicherinterface ist mit 256 Bit angegeben, wobei die Speicherfrequenz und damit die Bandbreite unbekannt bleiben. AMD spricht bei der Grafiklösung von einer maximalen Leistungsaufnahme von 150 Watt.

Bei der FirePro S7150 X2 ist der Name Programm. Es handelt sich um eine Dual-GPU-Karte, die auf gleich zwei Tonga-GPUs setzt. Offenbar hat AMD die S7150 einfach verdoppelt. Denn die theoretische Rechenleistung ist mit 7,54 TFLOPS (FP32) angegeben, genau der doppelte Wert der S7150. Der Speicherausbau verdoppelt sich entsprechend auf 16 Gigabyte, wobei jede GPU auf acht Gigabyte zugreifen kann. Nicht ganz verdoppelt hat sich die maximale Leistungsaufnahme, die mit 265 Watt angegeben ist. Anstatt einem Single-Slot- handelt es sich bei der FirePro S7150 X2 um ein Dual-Slot-Design, was nur für den passiven Einsatz gedacht ist, bei dem der Serverschrank für den benötigten Luftstrom sorgt.

AMD FirePro S7150
AMD FirePro S7150 (Bild: AMD)
AMD FirePro S7150 X2
AMD FirePro S7150 X2 (Bild: AMD)

Beide neuen FirePro-Karten sind für den Einsatz in Serverumgebungen gedacht, deshalb gibt es auch keine Monitorausgänge an der Slotblende. Die Grafikkarten sollen vor allem in Umgebungen eingesetzt werden, die auf Hardware-Virtualisierung setzen. Denn Tonga ermöglicht dies im Gegensatz zu anderen FirePro-GPUs auf der Hardware. Damit lassen sich mehrere Workstations auf einer GPU berechnen.

Update 03.02.2016 09:08 Uhr  Forum »

AMD hat gegenüber ComputerBase soeben bekannt gegeben, dass die beiden FirePro-Modelle im Laufe des ersten Halbjahres in den ersten OEM-Systemen verbaut werden. Die FirePro S7150 kommt mit einer Preisempfehlung von 2.399 US-Dollar daher und die FirePro S7150 X2 kostet mit 3.999 US-Dollar nicht ganz das doppelte.

26 Kommentare
Themen: