Canonical : Meizu Pro 5 mit Ubuntu Touch startet weltweit

, 19 Kommentare
Canonical: Meizu Pro 5 mit Ubuntu Touch startet weltweit

Canonical hat das gerüchteweise bereits bekannte Meizu Pro 5 Ubuntu Edition als das nächste Ubuntu-Phone bestätigt. Es soll ab dem MWC 2016 weltweit vorbestellbar sein und bereits ab März oder April ausgeliefert werden.

Das Meizu Pro 5 Ubuntu Edition wird in der Hardwareausstattung dem bereits seit Monaten verfügbaren Modell mit Android entsprechen. Abgesehen von der Kamera stammen die meisten anderen Komponenten von Samsung und finden ebenfalls im Samsung Galaxy S6 Verwendung. Dazu zählen neben dem Samsung Exynos 7420, der vier ARM Cortex-A57-Kerne mit bis zu 2,1 GHz mit vier CPU-Kernen des Typs Cortex-A53 mit bis zu 1,5 GHz kombiniert, auch die integrierte GPU vom Typ Mali-T760MP8-GPU, die mit bis zu 782 MHz takten kann.

Als Hauptspeicher bietet der chinesische Hersteller in seinem Topmodell drei GByte des auf DDR4-Niveau arbeitenden LPDDR4. Der interne Speicher beträgt 32 GByte und ist dank Universal-Flash-Storage-Speicher (UFS) in Version 2.0 teils doppelt so schnell wie der herkömmliche eMMC-Standard. Der USB-Port an der Unterseite entspricht USB -Typ-C.

Der 5,7-Zoll-Bildschirm mit Super-AMOLED-Display von Samsung wird von Cornings Gorilla Glass 3 vor Kratzern geschützt. Die Auflösung bietet 1.920 x 1.080 Pixel, was hier 387 ppi entspricht.

Meizu PRO-5 Ubuntu Edition
Meizu PRO-5 Ubuntu Edition (Bild: Canonical)

Verbindung nach außen wird durch WLAN nach a/b/g/n/ac-Standard und per Bluetooth 4.1 sowie NFC hergestellt. LTE wird es für unsere Breiten nicht geben. Das mitgelieferte Schnelllade-Netzteil soll den 3.050 mAh leistenden Akku in rund 90 Minuten aufladen. Der nicht austauschbare Akku teilt sich den Innenraum unter anderem mit einem Dual-SIM-Einschub, der alternativ eine SIM-Karte sowie eine microSD-Karte mit bis zu 128 GByte Fassungsvermögen aufnehmen kann.

Kamera von Sony, Rest von Samsung

Die Kamera des Smartphones stellt insofern eine Ausnahme dar, als dass sie nicht von Samsung zugeliefert wird. Es handelt sich um Sonys IMX230-Sensor mit 21 Megapixel und dem besonders schnell zu Werke gehenden PDAF-Autofokus. Die zweite Kamera begnügt sich mit fünf MP. Auf der Frontseite findet sich ein physischer Homebutton, der auch den Fingerabdrucksensor beherbergt.

Verbesserte Software

Auf Seiten der Software Ubuntu Touch soll sich seit der Veröffentlichung des mit einigen Mängeln behafteten Meizu MX4 Ubuntu Edition vieles verbessert haben. Canonical berichtet in der Vorstellung des Pro 5 , das weiter verbesserte, Inhalts-fokussierte Prinzip der Scopes sei weiter ausgebaut worden und erlaube weiter personalisierte Funktionen bei Scopes wie Twitter, SoundCloud und YouTube.

Trotzdem konvergent

Obwohl das Meizu Pro 5 im Gegensatz zu dem auf dem MWC 2016 ebenfalls vorgestellten Ubuntu-Tablet Bq Aquaris M10 nicht über Mobile High-Definition Link (MHL) verfügt, soll es trotzdem über Konvergenzeigenschaften verfügen und als Desktopersatz dienen können. Beide Geräte teilen sich die gleiche Codebasis.

19 Kommentare
Themen: