Notiz Neu in der Redaktion : HTC Vive Pre für SteamVR von Valve

, 360 Kommentare
Neu in der Redaktion: HTC Vive Pre für SteamVR von Valve

Einen Monat vor dem Marktstart und drei Tage vor dem Start der Vorbestellungen ist HTC und Valves VR-Brille Vive Pre in der Redaktion eingetroffen. Valve weist darauf hin, dass es im Wesentlichen noch Software-Updates bis zum Marktstart geben wird. Die Hardware ist so gut wie fertig. Design und Gurt werden noch angepasst.

Es handelt sich damit nicht um das finale Handelsmodell. Die Redaktion wird das System über die kommenden Wochen bis zum Marktstart ausführlich testen. Leser können in den Kommentaren zu dieser Notiz Wünsche zum Testumfang äußern.

Wider Erwarten ist die Einrichtung der HTC Vive Pre dank einer sehr guten Anleitung (in Englisch) keine unüberwindbare Hürde. Die Einrichtung der „Spielfläche“ für die freie Bewegung im virtuellen Raum geschieht nach erfolgreichem Hardware- und Software-Setup in nur neun Schritten.

ComputerBase hat zuletzt bereits ausführlich über Erfahrungen mit der HTC Vive und deren Möglichkeit, sich in der virtuellen Realität zu bewegen, berichtet. Alle Eindrücke vom Steam VR Developer Showcase in Seattle und weitere Informationen zum Thema gibt es auf der Themenseite Virtual Reality.

In den Kommentaren aufkommende Fragen werden entweder sofort beantwortet, oder mit in den Test genommen.

360 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • Jan 26.02.2016 20:50
    - Installation (Hardware, Software)
    - Einrichtung (Optionen, Room Scale)
    - Tragekompfort
    - Audio (verschiedene Kopfhörer)
    - Leistung (Titan X hat heute Elite: Dangerous zwar auf Ultra stellen lassen, es kam aber immer mal das "Missed Frames"-Overlay)
    - ...

    Das wird eine ganze Serie werden - aber alle in der Redaktion freuen sich darauf.

    Ergänzung vom 26.02.2016 21:19 Uhr:
    Puh, dass ist aber sehr schwer!
    Laut diversen Seiten im Netz wiegt die Rift 380g. Dieses Gewicht bereitet mir auch Sorgen. Aber 555g sind pervers. Warum?
    Ich hatte letzte Woche DK2 auf, negativ aufgefallen ist mir das Mehrgewicht heute beim Tragen nicht.

    Besitzt die Vive einen direkten Kopfhörer Anschluss am Headset?
    Ja - die 3,5-mm-Klinke-Buchse hängt hinten auf Höhe Hinterkopf.

    ob es nach längerer Nutzung Kondensnebel auf den Linsen gibt
    Nur ein erster Eindruck: DK2 neulich lief das Wasser nach 20 bis 30 Minuten nur so runter, heute war da gar nichts.

    Ich würde mir, neben einem kurzen Bericht zum Einrichtungsprozess, zum Traking und zur prinzipiellen Erfahrung noch über Aussagen über die, noch als angenehm empfunden, Tragezeit wünschen.
    Kommt auch noch ausführlicher, aber: Einrichtung anhand der offiziellen Anleitung im Netz (Verweis liegt im Karton) war überraschend einfach. Controller sind schon vorgeladen, melden sich deshalb gleich an. Ich hatte einen Husarenritt erwartet, war es dann aber nicht. Nur einmal musste ich die Brille über Steam VR neu starten, weil sie nicht als zweiter Bildschirm erkannt wurde - das hatte eine kryptische Fehlermeldung verursacht.

    Die neun Schritte, die es bedarf, um Room Scale einzurichten, füge ich gleich noch als Bildergalerie in die Notiz ein. Auch das is einfach: Man muss den freien Raum mit gedrücktem Trigger eines Controllers (aber ohne Brille) ablaufen. Der wird dann (egal wie krumm und schief) erkannt und ein flächenmaximales Rechteck daraus gebildet. Das ist dann das "Spielfeld", das im Spiel als Gitter angezeigt wird.

    Tracking danach über den Tag zuverlässig. Eine Basisstation stand auf 11 Uhr (2 m), eine auf 6 Uhr (2 m).

    Bitte keine "unrealen" Testszenarios, sondern meinetwegen als Teil eines weiteren Langzeittests, echte Szenarios in euren eigenen 4 Wänden und nicht in leer geräumten Büros und Messehallen, wie es bislang häufig vorkam, teils gar mit extra hinterherdackelnden Kabelträger.
    Heute war es hemdsärmlig. Resultierendes Rechteck hatte 2,2 x 1,8 m. In den getesteten Spielen funktionierte das gut. Es gab keine Kollisionen. ;)

    [ATTACH=CONFIG]545969[/ATTACH]

    Wie lang ist das Stromkabel für Lighthouse?
    Übersicht alle Kabellängen gibt es noch. > 2 m.

    Könnt ihr nicht ein Gewinnspiel machen, bei dem man die Vive bei euch testen kann (Anreise auf eigene Kosten).
    Ich will hier überhaupt nichts versprechen, aber wir denken über solche Themen nach.

    Mal eine (theoretische) Frage zur Positionierung der Lighthouse-Sensoren: In der Anleitung ist ja schon ziemlich genau beschrieben wo und wie man die Lighthouses montieren soll, nämlich gegenüber voneinander, möglichst weit oben und dann im 30-45° Winkel nach unten zeigend. Kann man vorübergehend bzw. zu Testzwecken die Lighthouse-Sensoren auch auf den Boden stellen und dann entsprechend im 45° Winkel nach oben zeigend?
    Habe ich nicht ausprobiert, aber: Die Reflektoren für das Tracking sitzen oben auf den Controllern. Das wird also nicht gehen.

    Könntest du ausprobieren ob die Controller das Tracking verlieren können wenn man es sozusagen drauf anlegt, also z.b. mit Körper und der anderen Hand das Teil abschirmt?
    Beim Konfigurieren haben sie heute immer mal das Tracking verloren, wenn jemand genau zwischen Controllern und der Basis in der Front stand, weil der Winkel zum hinteren dann sehr ungünstig war. Im Spiel durch den Spieler selbst ist das aber nicht aufgetreten.

    2. Weiß jemand, wie es möglich ist, das Bild der Vive gleichzeitig auf einem Monitor/TV darzustellen? Ich will ja nicht, wenn z.B. 5 Leute bei mir sind, als einziger in der VR Welt sein, die anderen sollten schon sehen was ich mache... aber wie geht das?
    Standardmäßig macht das SteamVR so.

    Oder anders gesagt: Ich will so genau wie es geht wissen, welche Grafikkarten infrage kämen.
    Wolfgang freut sich schon darauf! ;) Ist hier halt ein riesen Thema, weil VR mit Elite: Dangerous =! =! =! VR mit Job Simulator.


    Ich würde unglaublich gern wissen wie lang die Kabel jeweils sind. Vor allem das vom Headset (weil ich wissen möchte om man es vielleicht über einen Haken in der Decke leiten kann um das Stolperrisiko zu eliminieren) und die Stromkabel der Lighthouse-Sender (zur Planung der Verkabelung).
    Unabhängig von der Länge des Headset-Kabels (siehe oben), kommt Vive "zu Gute", dass das Headset ja an die "Link Box" angeschlossen wird, die wiederum mit HDMI und USB am Rechner hängt -> Das verlängert das Kabel schon ab Werk um gut einen halben Meter.

    Kann das Gebiert für VR frei gewählt werden? Kann ich also zum Beispiel wie auf dem Bild, den Bereich nicht an der Wand anfangen lassen sondern ~1 Meter davor, obwohl das Tracking System an der Wand hängt?
    Siehe oben. Du kannst zwischen den Basisstationen jede Form, die dir lieb ist, ablatsch -> dann wird da ein flächenoptimales Rechteck drin festgelegt.