Prozessorkühler : Cooler Master überarbeitet Hyper 212 und TX3

, 20 Kommentare
Prozessorkühler: Cooler Master überarbeitet Hyper 212 und TX3
Bild: Cooler Master

Cooler Master löst mit dem Prozessorkühler Hyper 212X im Budget-Segment das bisherige Evo-Modell ab, während der Hyper TX3i dem seit langem erhältlichen Hyper TX3 an die Seite gestellt wird. Neu ist das Vorhaben nicht: Beide Kühler wurden bereits vor mehr als drei Jahren auf der CES 2013 angekündigt.

Hyper 212X

Die neue Auflage des 212 lässt grundsätzliche Eckdaten wie die Abmessungen des schlanken Kühlkörpers unangetastet. Das Design der Lamellen wurde hingegen aktualisiert: Längliche Öffnungen rund um die vier 6-mm-Heatpipes („X Vents“) sollen die Luft auch auf die dem Lüfter abgewandte Seite der Wärmeröhren führen und die Auslastung verbessern. Auf einen ähnlichen Effekt zielen die runden, „V“-förmig angeordneten Öffnungen in der Mitte der Lamellen („Air Guide“).

Der beiliegende, mit den für Cooler Master typischen Kunststoff-Halterungen befestigte 120-mm-Lüfter erfährt ebenfalls Änderungen: Die maximale Drehzahl steigt ebenso wie der statische Druck leicht an, im Gegenzug sinkt der Durchsatz leicht. Angesteuert werden kann der Ventilator über ein PWM-Signal, der Regelbereich liegt zwischen 600 und 1.700 U/Min. Da Cooler Master die zweistufige Scherenhalterung der Hyper-212-Kühler unverändert beibehält, ist auch der Hyper 212X mit Ausnahme des AM1 zu allen aktuellen Sockeln von Intel und AMD kompatibel.

Hyper TX3i

Im Falle des Hyper TX3i stellt Cooler Master die Eignung für Systemintegratoren in den Vordergrund: Da auf eine Halterung für AMD-Sockel verzichtet werde, habe das Unternehmen bei der Intel-Version des Kühlers Push-Pin-Halterung sowie der 92-mm-PWM-Lüfter (800 – 2.200 U/min) bereits vorinstallieren können – so soll bei der Montage, die in „unter einer Minute“ erfolgen könne, Zeit gespart werden. Mit Ausnahme dieser Änderung bleiben Kühlkörper und Lüfter vollkommen unverändert.

Preise und Verfügbarkeit

Auf den Preis wirkt sich die Reduktion des Montagematerials nicht aus. Der Hyper TX3i ist im Handel derzeit zur Preisempfehlung von rund 22 Euro verfügbar und damit rund einen Euro teurer als der baugleiche Hyper TX3. Auch der Hyper 212X ist bereits zur Preisempfehlung von rund 35 Euro im Handel erhältlich. Damit kostet der Kühler gegenwärtig rund fünf Euro mehr als das Vorgängermodell, der Hyper 212 Evo.

Cooler Master Hyper 212X
Cooler Master Hyper TX3i
Bauform: Tower
Größe (L × B × H): 51 × 116 × 158 mm (ohne Lüfter)
79 × 120 × 158 mm (mit Lüfter)
51 × 90 × 136 mm (ohne Lüfter)
79 × 90 × 136 mm (mit Lüfter)
Gewicht: 492 g (ohne Lüfter)
668 g (mit Lüfter)
306 g (ohne Lüfter)
389 g (mit Lüfter)
Heatpipes: Kupfer, 4 × 6 mm (Ø)
Direct Touch/Contact
Kupfer, 3 × 6 mm (Ø)
Direct Touch/Contact
Lamellen: Aluminium, 57 Stück
Abstand: ?
Aluminium, 42 Stück
Abstand: ?
Kühler-Montage: Zweistufige Halterung mit Rückplatte Push-Pins
Lüfter (Modell 1): 1 × 120 × 120 × 25,0 mm
Gleitlager
600 – 1.700 U/min
35,8 – 92,4 m³/h
0,4 – 2,0 H²O
13,0 – 28,6 dBA
4-Pin-PWM
1 × 92 × 92 × 25,0 mm
Gleitlager
800 – 2.200 U/min
26,5 – 72,8 m³/h
0,4 – 2,6 H²O
17,0 – 30,0 dBA
4-Pin-PWM
Lüfter (Modell 2):
Lüfter-Montage: Befestigung: Kunststoff-Halterung
Entkopplung: Entkoppler-Pads
weitere Halterung beigelegt
Kompatibilität: AMD: Sockel FM2(+)/FM1/AM3(+)/AM2(+)
Intel: LGA 2011/1366/115x/775
Intel: LGA 115x/775
Preis: € 35 € 22
20 Kommentare
Themen:
  • Max Doll E-Mail Google+
    … verfasst Tests und Berichte mit dem Schwerpunkt Eingabegeräte, PC-Spiele und Next-Gen-Konsolen auf ComputerBase.